• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Operation gerechtfertigt?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Operation gerechtfertigt?

    Ich (50J., eine Tochter, Alleinerziehende, volltags berufstätig im Büro ) verliere seit ca. 1 Jahr tröpfchenweise Urin. 2012 wurde ich sterilisiert. 2014 Gebärmutterteilentfernung wegen extremer Blutungen, 2015 Not OP wegen Zyste am rechten Eierstock, Eierstock musste entfernt werden.
    Nun hab ich gestern endlich meine Scham überwunden und meinem Gyn vom starken Uringeruch schon direkt nach der Dusche und ständig nasser Einlagen berichtet . Er hat eine Zervix- und Blasensenkung festgestellt mit Stressinkontinenz Grad2 und mich ins Krankenhaus zur Urodynamik überwiesen mit Planung OP. Ist Operation gerechtfertigt? Wäre es nicht besser dann auch den 2. Eierstock und den Gebärmutterhals,,,der ja noch da ist,,,,,zu entfernen? Ich leide psych sehr und kann mir eine Partnerschaft überhaupt nicht mehr vorstellen wegen des Uringeruchs etc..Muss ich mit einer langen OP Dauer und Arbeitsausfall rechnen ? Wenn keine OP.......was kann dann passieren?

  • Re: Operation gerechtfertigt?

    Hallo,

    ich würde in diesem Fall zu einer Senkungs-OP raten, der Eierstock kann belassen werden.

    Gruss,
    Doc

    Kommentar