• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Befürchtung schwanger zu sein

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Befürchtung schwanger zu sein

    Hallo,
    ich habe die Befürchtung schwanger zu sein.
    Ich nehme seit einem Jahr die Pille Asumate 20.Seit März habe ich mit meinem Freund GV,wir verhüten mittels Pille.
    Ich arbeite im Schichtdienst,weswegen es schwierig ist,die Pille immer zur gleichen Uhrzeit einzunehmen,ich bleibe aber in der Regel in dem 12 Stunden Rahmen,in dem man die Pille noch nachnehmen darf.
    Nun hatte ich vom 17.03-20.03 meine Abbruchsblutung,diese war in der Stärke leichter als gewohnt.
    Meine nächste Blutung hatte ich vom 14.04-17.04 ,diese war in der Stärke wieder so wie gewohnt .
    Nun hatte ich aber vom 24.04 -28.04 eine Schmierblutung und Schmerzen im Unterleib,begleitet von häufigem Harndrang und Schmerzen beim Wasserlassen.Die Blutung endete am 28.04 aber die Schmerzen habe ich immernoch (02.05) ,desweiteren ein Ziehen in der linken Brust.
    ich habe bereits mehrere Schwangerschaftstest gemacht,die alle negativ waren.
    Nun frage ich mich aber woher die Beschwerden kommen ?Ich war beim Frauenarzt und der konnte mir erst einen Termin für den 04.07 geben ,bis dahin halte ich es aber nicht aus ,so ohne Gewissheit.
    Ich weiß,dass Abbruchsblutungen nichts über eine Schwangerschaft aussagen,weil diese durch den Hormonentzug erzwungen werden ,in anderen Foren habe ich aber widerum gelesen,dass die Abbruchsblutung während einer Schwangerschaft in Dauer und Intensität wesentlich geriner als normalerweise ist...was davon stimmt denn nun ?
    Wäre es sinnvoll zu regulärem Beginn meiner nächsten Abbruchsblutung ,der 12.05., einen erneuten Test zu machen ?
    Ich bitte um ernst gemeinte Antworten und Danke im Vorraus für alle Antworten !

  • Re: Befürchtung schwanger zu sein

    Hallo,

    eine Blutung in gewohnter Dauer und Stärke spricht gegen eine Schwangerschaft, der Verlauf ist hier hormonell bedingt.

    Gruss,
    Doc

    Kommentar