• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Nebenhodenentzüdung chronisch?

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Nebenhodenentzüdung chronisch?

    Hallo,

    habe folgendes Problem und zwei Fragen dazu. Meine Geschichte:

    Hatte vor 1,5 Monaten Geschlechtsverkehr (nur oral) mit einer Frau. Dabei ist sie wärend der Nacht einmal mit ihrer Hand sehr unglücklich auf meinen Hoden gelandet, hat kurz wehgetan. Eine Woche später waren die ersten Symptome da: Ziehen im Leistenbereich, keine Schmerzen. Eine Woche später bin ich auf eine Verhärtung im rechten Nebenhoden gekommen. Zum Urologen und mit Verdacht auf schwere Nebenhodenentzündung Antibiotika bekommen. Seitdem (4 Wochen) ist die Verhärtung nicht wirklich zurückgegangen. Hatte zum Glück nie Schmerzen dabei. Jetzt hab ich das Ziehen fast nur mehr wenn ich länger starr sitze, dann spüre ich ein Ziehen zwischen meinen Hinterbacken (wie wenn die Blutstränge dort ein wenig abgedrückt werden würden). Meine Fragen sind:

    - möglicher Infektionsgrund sind Chlamydien von der Frau mit der ich Sex hatte. Da beträgt die Inkubationszeit meist ca. 1 Woche und das würde genau passen. Sie hat aber selber höchst unwarscheinlich Chlamydien. Kann es sein das es durch diesen "Schlag" entstanden ist?

    - ab wann kann man von einer chronischen Nebenhodenentzündung reden?

    - Habe eine neue Frau kennen gelernt und will sie auf keinen Fall mit irgendwas anstecken. Nach Antibiotika ist man aber eh zu 99% geheilt von Chlamydien, oder?
    - kann ich jetzt Sport machen/laufen gehen?

    bin dankbar über eure Einschätzungen,

    lg Penguin

  • Re: Nebenhodenentzüdung chronisch?

    Hallo,

    bei einer solchen Infektion ist von einem Zusammenhang mit dem Schlag nicht auszugehen. Ich würde hier nochmal zu einer Kontrolluntersuchung raten.

    Gruss,
    Doc

    Kommentar