• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Frage zu Pille danach - Thromboseneigung und Übergewicht

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Frage zu Pille danach - Thromboseneigung und Übergewicht

    Guten Morgen,
    gestern habe ich mir nach einer Verhütungspanne ( abgerutschtes Kondom) am 10. Zyklustag in der Notfallapotheke die Pille danach (Levonor aristo) besorgt und diese innerhalb von 2 Stunden nach der Panne eingenommen. Mein Eisprung erfolgte lt. Zykluskalender in den letzten 12 Monaten frühestens am Tag 14.

    Heute morgen las ich den Beipackzettel und musste feststellen, dass dieses Medikament bei Thrombosen in der Vergangenheit nicht eingenommen werden soll. Leider hat mich die Apothekerin danach nicht gefragt. Nun hatte ich vor 1,5 Jahren eine unprovozierte Thrombose im Unterschenkel, zu dieser Zeit nahm ich jedoch keine Pille, die Gerinnungsuntersuchung ergab eine leichte Erhöhung des Faktor 10, seit 1 Jahr erhalte ich keine blutverdünnende Medikamente mehr. Sollte ich mich im Hinblick darauf an die Gerinnungsambulanz wenden oder ist das Risiko eher gering angesiedelt?

    Des Weiteren las ich dass die Pille danach bei massivem Übergewicht nicht mehr wirken soll (bei mir liegt ein BMI von über 40 vor), können Sie mir dazu etwas sagen/raten?

    Vielen Dank!
    D.S.

  • Re: Frage zu Pille danach - Thromboseneigung und Übergewicht

    Hallo,

    ein Thromboserisiko ist hier sehr gering, auch ist von verlässlicher Wirkung der "Pille danach" auszugehen.

    Gruss,
    Doc

    Kommentar