• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Ständiger Harndrang, Behandlung mit Estirol?

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Ständiger Harndrang, Behandlung mit Estirol?

    Hallo!
    Wie ich bereits in meinem letzten Eintrag erzählt habe, leide ich seit Anfang Oktober an permanentem Harndrang. Ich habe das Gefühl, wirklich jede Minute des Tages zu müssen, und auch nach dem Toilettengang spüre ich kein Erleichterungsgefühl. ich werde langsam verrückt!
    Ich war schon bei etlichen Urologen, doch keiner konnte etwas wirklich eindeutiges feststellen.
    Zusätzlich leide ich seit etwa 1 Jahr an immer wiederkehrenden Harnwegsinfekten, hatte aber Gott sei Dank seit Oktober keine Entzündung mehr.
    Nur dieser aufdringliche Harndrang geht einfach nicht weg.
    Es wurde auch schon eine Reizblase vermutet, jedoch kann ich meinen Urin an manchen Tagen mehr als 8 Stunden einhalten, wenn es sein muss. Der Drang, ich müsse aber urinieren, ist jedoch jede Sekunde meines Tages vorhanden. Diverse Mittel gegen Reizblase (Spasmex 45, Granufink, Cystinol etc.) habe ich schon ausprobiert und ich habe nie Besserung verspürt.
    Mein Frauenarzt hatte jetzt die Vermutung, es könne an lokalem Östrogenmangel liegen (ich nehme die Pille Belara) und verschrieb mir Ovestin 1 mg Creme. Ich nehme diese jetzt seit 1 Woche und spüre noch überhaupt keine Besserung. Wie lange dauert es denn, bis ich eine Wirkung spüre, wenn mein Frauenarzt Recht hat? Er sagte mir, meine Schleimhäute in der Harnröhre müssten sich ja erst wieder aufbauen.
    Nächste Woche habe ich noch einen Termin beim Orthopäden, ich habe nämlich mal gelesen dass Harndrang auch durch einen eingeklemmten Nerv o.ä. verursacht werden kann. Wie gesagt, ich versuche wirklich alle Möglichkeiten und hoffe einfach, dass ich den Harndrang endlich weg bekomme!

    Ganz viel Mut und Hoffnung für alle Blasengeplagten unter euch, vielleicht habt ihr ja ähnliche Erfahrungen gemacht wie ich.

    Danke fürs durchlesen.

    Liebe Grüße
    ​​

  • Re: Ständiger Harndrang, Behandlung mit Estirol?

    Hallo,

    ich halte einen Hormonmangel als Ursache des Problems eher für unwahrscheinlich, Sie sollten aber noch 3-4 Wochen abwarten, ob eine Besserung eintritt.

    Gruss,
    Doc

    Kommentar