• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

zu viele Symptome, die mir nicht normal erscheinen

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • zu viele Symptome, die mir nicht normal erscheinen

    Hallo ihr Lieben,

    ich bin jemand, der sich in Bezug auf die eigene Fruchtbarkeit sehr verrückt macht und sehr ängstlich ist. Deshalb war ich auch schon bei mehreren Frauenärzten und habe letztens zwar endlich einen gefunden, der meine Sorgen ernst nimmt, nun bin ich aber in eine andere Stadt verzogen und kann erstmal nicht mehr dorthin. Vielleicht kann mir hier ja jemand einen Rat geben:

    Ich bin eine 27 Jahre junge Frau, deren Mutter selbst unfruchtbar war. Als ich 19 Jahre alt war, wurde mein rechter Eileiter während einer Bauchspiegelung entnommen, da er eitrig war. Endometrioseherde wurden damals nicht gefunden. Nachdem ich während einer Pillenpause einen sehr unregelmäßigen Zyklus hatte (ich hatte monatelang keine Regelblutung), nehme ich jetzt seit vielen Jahren wieder die Mexim-Pille. Seit ca. 10 Monaten bemerke ich deutliche Veränderungen bzw. Symptome, die ich zuvor nicht hatte:

    - Unterleibsschmerzen ca. 1. Woche vor und nach der Periode (schwache Schmerzen)
    - kolikartige Schmerzen während und nach dem Sex (normalerweise vor der Periode), die Schmerzen dauern ca. 15 Minuten an, es fühlt sich an, als ob all meine Organe aus meinem Körper rausgesaugt werden würden und ich fange an zu zittern und zu schwitzen. Nach 10-15 Minuten ist dann alles wieder ok (gestern habe ich zum ersten Mal nach diesen Schmerzen auch leicht geblutet)
    - meine Regelblutung ist sehr leicht, dauert nur 2 Tage an (ein Tampon würde reichen), danach habe ich ca 6 Tage lang braune Schmierblutungen)


    Mein letzter Arzt hatte einen Chlamydientest gemacht, es wurde aber nachgewiesen, dass ich noch nie eine Chlamydien-Infektion hatte. Er meinte, dass die Schmerzen während des Sex daher rühen könnten, dass meine Gebärmutter sehr tief sitzt. Allerdings merke ich, dass die Schmerzen doller und häufiger geworden sind. Während manche Positionen früher zu keinen Schmerzen geführt haben, ist das nun nicht mehr der Fall. Dieser Arzt hatte hatte anhand der von mir geschilderten Symptome an eine Endometriose gedacht. Die Untersuchung und auch der Bluttest und der Chlamydientest waren allerdings negativ.
    Ein anderer Arzt meinte, dass die Schmierblutungen an der Einnahme der Mexim-Pille liegen könnten. Und ich mir keine Sorgen machen solle, er wollte mich nicht einmal untersuchen. Aber warum hatte ich die Schmierblutungen früher dann nicht?

    Am liebsten würde ich eine Bauchspiegelung machen lassen, um wirklich auszuschließen, dass ich Endometriose habe. Allerdings bin ich nach meiner letzten Bauchspiegelung mit nur noch einem Eileiter aufgewacht, weshalb ich nun Angst habe, eine weitere machen zu lassen.....

    Mache ich mir unnötig Sorgen oder sollte ich diese Symptome doch lieber noch einmal abchecken lassen, vlt auch durch eine Bauchspiegelung? Vielen Dank für die Hilfe.

    Beste Grüße
    Schalles


  • Re: zu viele Symptome, die mir nicht normal erscheinen

    Hallo,

    ich würde Ihrer Beschreibung nach auch eine Endometriose für möglich halten und diesbezüglich zur Abklärung durch Bauchspiegelung raten.

    Gruss,
    Doc

    Kommentar


    • Re: zu viele Symptome, die mir nicht normal erscheinen

      Lieber Herr Dr. Schalles, vielen Dank für Ihre Einschätzung. Ich werde wohl zur Absicherung eine Bauchspiegelung machen lassen. LG

      Kommentar