• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Eisprungblutung?

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Eisprungblutung?

    Liebe Experten
    Ich hatte heute ganz leichte Blutungen, waren nur beim Toilettengang beim Abwischen sichtbar, nichts im Slip. Tampon eingeführt, etwas braunes [altes Blut] und ganz wenig frisches. War nur auf der Außenseite des Tampons. Ich bin im 13. Zyklustag, hatte den ganzen Tag Kopfschmerzen und leichtes Ziehen, bzw. leichten Druck im Unterleib. Könnte das eine Blutung im Zusammenhang mit dem Es sein? Ich habe einen regelmäßigen Zyklus von 27-28Tagen und bin 47 Jahre.
    Vielen Dank im Voraus für Ihre Antwort.

  • Re: Eisprungblutung?

    Hallo,

    harmlose, hormonelle Schwankungen können zu einer solchen Zwischenblutung führen, warten Sie einfach den weiteren Verlauf ab.

    Gruss,
    Doc

    Kommentar


    • Re: Eisprungblutung?

      Sehr geehrter Dr. Scheufele

      Nachdem ich jetzt 4 Tage Ruhe hatte und die Zwischenblutung nicht mehr aufgetreten ist, war sie heute wieder da. Das gleiche Spiel wie am 16.11., Zervixschleim etwas braun und ganz wenig frisches Blut am Tampon, keine Klümpchen und völlig neutraler Geruch.

      Sie sagten, dass ich den Verlauf einfach abwarten soll. Jetzt bin ich etwas in der Zwickmühle. Mein alter Frauenarzt hat aufgehört. Ich habe mir zwar einen neuen gesucht, da ist der erste Termin aber erst am 10.01.2017. Bis dahin hätte ich noch 2 Perioden.
      Kann ich so lange abwarten (sofern das nicht schlimmer wird), ich möchte nicht gleich als Notfall in die Praxis starten?

      Meine zweite Frage ist, ob das die ersten Anzeichen der Wechseljahre sein können und ob ich evewntuell etwas pflanzliches nehmen kann, um den Zyklus wieder auf die Reihe zu bringen.

      Vielen Dank im Voraus für Ihre Antwort

      Kommentar


      • Re: Eisprungblutung?

        Wollte das noch mit rein kopieren, genau so füllt das sich an. Bitte auch den vorangegangenen Tweet lesen.

        "Manchmal entwickeln sich zwar Follikel, reifen aber nicht weit genug aus, um Progesteron zu produzieren.

        In diesen Fällen wird zwar Östrogen gebildet, was die Gebärmutterschleimhaut aufbaut, aber das Progesteron fehlt, um die Gebärmutterschleimhaut zu erhalten. Dadurch lösen sich manchmal Teile der Gebärmutterschleimhaut ab, der Körper versucht aber, den Schaden zu beheben und die Blutung zu stillen.

        Kurze Zeit später löst sich wieder ein Teil der Schleimhaut ab und die Blutung beginnt aufs Neue.

        Diese Blutungen beginnen meist schon ab der Hälfte der Zyklusdauer und werden deshalb "Zwischenblutungen" genannt."

        Kommentar



        • Re: Eisprungblutung?

          Hallo,

          sicher kann ein solcher Gestagenmangel hier eine Rolle spielen. Auf pflanzlicher Basis kann die Anwendung von Mönchspfeffer (z.B. Agnucaston, rezeptfrei in der Apotheke) helfen.

          Kommentar


          • Re: Eisprungblutung?

            Vielen Dank für Ihre Antwort. Halten Sie das Abwarten bis zum regulären Termin Anfang Januar für vertretbar oder soll ich doch als Notfall in die neue Praxis gehen?

            Kommentar


            • Re: Eisprungblutung?

              Wie gesagt können Sie zunächst problemlos den weiteren Verlauf abwarten.

              Kommentar



              • Re: Eisprungblutung?

                Sehr geehrter Herr Dr. Scheufele

                Ich war doch zu beunruhigt und bin zum Arzt gegangen. Untersuchung war in Ordnung, beim vaginalen Ultraschall wurden mehrere Myome festgestellt. Wenn der PAP ok ist, will der Arzt noch ein paar Perioden abwarten, ob die Blutungen wieder kommen und dann die weitere Behandlung festlegen. Die Myome würden meine starke Regelblutung erklären.

                Kommentar


                • Re: Eisprungblutung?

                  Sehr geehrter Herr Dr. Scheufele

                  Ich habe noch eine Frage. Heute waren die "Blutungen" wieder da. Aber es war ganz helles Blut, so als ob man Nasenbluten hat. Nach dem Abwischen (2-3 Flecke auf dem Taschentuch) war es wieder ok. Ich habe ein Tampon eingeführt, aber da war dann kein frisches Blut mehr zu sehen, nur ganz wenig, bräunlicher Vaginalschleim. Was ich aber feststelle ist, dass meine Scheide sehr trocken ist, der Scheideneingang brennt und ich habe ein Sandkorngefühl in der Scheide. Kann es vielleicht sein, dass da immer mal ein Gefäß aufplatzt, etwas blutet, wieder aufhört und Stunden oder Tage später das wieder passiert.
                  Ich habe etwas Panik vor Gebährmutterhalskrebs und war leider vor meinem gestrigen Besuch schon lange nicht mehr beim Gyn. Er hat Abstrich gemacht und sagte, der MM sieht gut aus.
                  Kann ich Scheidenzäpfchen einführen? Ich habe welche, die cremen die Scheide von innen und welche mit Milchsäurebakterien, bin mir aber nicht sicher, welche besser sind.
                  Den Befund vom PAP bekomme ich erst in 14 Tagen und bete jetzt schon, dass der i. O. ist.
                  Vaginaler Ultraschall war auch ok, außer den Myomen, ich denke, 5 bis 7 werden es gewesen sein, die sind aber nicht sehr groß und der Arzt meinte, dass wäre kein Problem.

                  Ich bedanke mich für Ihre Geduld und für Ihre Einschätzung.

                  Kommentar


                  • Re: Eisprungblutung?

                    Es ist wirklich nicht von einem ernsten Hintergrund auszugehen. Ich würde zur Milchsäureanwendung raten.

                    Kommentar



                    • Re: Eisprungblutung?

                      Sehr geehrter Herr Dr. Scheufele

                      Danke für Ihre aufbauenden Worte. Ich hoffe auch, dass es nichts schlimmes ist. Aber wenn man lange nicht beim Arzt war, dann fallen einem wieder alle Sünden ein. Und je mehr man im Internet gelesen hat, um so größer werden die Ängste , weil der Blick immer auf das eine Thema fällt. Mittlerweile war ich so überzeugt, Gebärmutterhalskrebs zu haben, dass es mein Mann war, der mich zum Arzt getrieben hat, damit ich mich nicht noch verrückter zu machen. Ich werde das mit den Milchsäurezäpfchen probieren und versuche, bis zum PAP-Ergebnis ruhig zu bleiben.

                      Ich wünsche Ihnen einen schönen ersten Advent.

                      Kommentar


                      • Re: Eisprungblutung?

                        Sehr geehrter Herr Dr. Scheufele

                        Ich warte immer noch gespannt (und etwas ängstlich) auf den PAP-Wert. Aber ich habe noch eine Frage. Nachdem gestern im Laufe des Tages die Zwischenblutung stärker wurde, habe ich seit gestern Abend meine Periode. Das ist aber 4 Tage zu früh, eigendlich hätte diese erst am Freitag kommen sollen.
                        Kann man aus der verfrüht einsetzenden Periode einen Grund für die Zwischenblutung heraus lesen? Wäre es wichtig, dies beim Gynogologen zu erwähnen, wenn ich (hoffentlich erst zum regulären Termin im Januar) wieder hin muss?

                        Vielen Dank im Voraus für Ihre Antwort.

                        Kommentar


                        • Re: Eisprungblutung?

                          Auch dies passt zu harmlosen, hormonellen Schwankungen.

                          Kommentar


                          • Re: Eisprungblutung?

                            Ich möchte mich noch einmal melden und mich für Ihre Hilfe bedanken. Der Abstrichwert ist PAP I, alles ok.

                            Ich wünsche Ihnen ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

                            Kommentar


                            • Re: Eisprungblutung?

                              Vielen Dank für die Rückmeldung, alles Gute für Sie.

                              Kommentar