• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Blutstau Gebärmutter

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Blutstau Gebärmutter

    Hallo,

    ich habe vor 5 Monaten die östrogenfreie Pille abgesetzt, die ich fast 3 Jahre lang genommen hatte, nachdem ich einen Schwangerschaftsabbruch hatte. Nun habe ich seit ich wieder die Regelblutung habe starke Unterleibsschmerzen mit wenig eher dunklem Blut. Heute war ich bei meiner Gynäkologin und die meinte, wir warten noch den nächsten Zyklus ab, ob da die Beschwerden wieder sind an den Tagen. Sie sah auch im Ultraschall, dass wenig Gebärmutterschleimhaut da ist und es vielleicht zu einem Blutstau dann kommt. Ich würde mir gern die Kupferspirale legen lassen, das wird dann auch nächstes Mal besprochen.
    Wie kommt es zu diesem Blutstau, wenn es einer ist oder was kann das sein?

    LG

  • Re: Blutstau Gebärmutter

    Hallo,

    ein Blutstau wäre im Ultraschall erkennbar, ich vermute hier eine harmlose, hormonelle Ursache.

    Gruss,
    Doc

    Kommentar


    • Re: Blutstau Gebärmutter

      Und so eine harmlose hormonelle Ursache kann solche heftige Schmerzen verursachen? Gibt es dann dafür ein Medikament?

      Kommentar


      • Re: Blutstau Gebärmutter

        Sie können ein Schmerzmittel wie Ibuprofen oder Dolormin anwenden. Wenn die Menstruationen weiterhin so schmerzhaft sind, sollte auch eine mögliche Endometriose ausgeschlossen werden.

        Kommentar



        • Re: Blutstau Gebärmutter

          Es sind keine typischen Regelschmerzen. Deshalb hatte ich das bei der Frauenärztin auch angesprochen. Im Ultraschall war wie schon geschrieben nur die dünne Gebärmutterschleimhaut zu sehen. Ich dachte erst, dass es von der Harnblase kommt. Alles wirkt wie angeschwollen im Unterleib, ein Druckschmerz. Richtig fiese Schmerzen, die ich vorher noch nicht kannte. Mir wurde regelrecht schlecht vom Schmerz.

          Kommentar


          • Re: Blutstau Gebärmutter

            Jede Erschütterung, wie Husten oder Lachen tat weh.

            Kommentar


            • Re: Blutstau Gebärmutter

              Bei so starken Beschwerden sollte auch eine mögliche, entzündliche Infektion ausgeschlossen werden.

              Kommentar



              • Re: Blutstau Gebärmutter

                Bei so starken Beschwerden sollte auch eine mögliche, entzündliche Infektion ausgeschlossen werden.
                Die Frauenärztin hat ja auch einen Abstrich entnommen. Kann man dort dann nach einer Woche noch eine eventuelle Entzündung nachweisen?

                Kommentar


                • Re: Blutstau Gebärmutter

                  Eine Entzündung kann durch Tast- und Blutuntersuchung nachgewiesen werden.

                  Kommentar