• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Lafamme u. Migräne

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Lafamme u. Migräne

    Hallo zusammen, hallo Herr Dr.

    ich bin 51, habe vor 2 Jahren von der Pille gewechselt auf Lafamme, weil ich 1. keine Verhütung mehr brauchte und 2. in der Pillenpause IMMER starke Kopfschmerzen hatte, bei denen nichts half. Versuche mit Östrogengabe zusätzlich in der Pause schlugen nicht an. Keine normalen Schmerzmittel halfen.
    Nun nehme ich die Lafamme 1/2 mg seit 2 Jahren. Meine Regel hatte ich bis zur Lafamme-Einnahme noch, seit dem hatte ich keine Blutung mehr. Sehr schön.
    Seit ca. 1 Jahr habe ich nun wieder im 4-5 wöchigen Abstand eben diese starken Kopfschmerzen (immer vom Nacken aus über den Hinterkopf) und Gereiztheit, ich bekomme Pickel - alles wie früher in der Pillenpause, auch hier helfen keine normalen Schmerzmittel. 3-4 Tage, danach ist alles wieder vorbei.Übelkeit habe ich übrigens keine dabei.
    Hat jemand Erfahrung, wie ich das abwenden kann? Gynokadin-Gel zusätzlich schmieren? Wenn ja, wieviel? (Obwohl das ja früher auch nicht geholfen hat zusätzlich Östrogen zu nehmen)
    Ich las von Migravent und Naproxen als Prophylaxe einige Tage vor dem eventuellen Wiederauftreten? Bedanke mich schon mal im Voraus für Eure/Ihre Hilfe.


  • Re: Lafamme u. Migräne

    Hallo,

    ich würde in Absprache mit Ihrem Frauenarzt zu einem Wechsel der Hormonbehandlung raten.

    Gruss,
    Doc

    Kommentar