• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Scheidenpilz oder doch noch etwas ernsteres?

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Scheidenpilz oder doch noch etwas ernsteres?

    Hallo!
    Mein Freund und ich sind seit 0,5 Jahren zusammen. Wir verhüten mit Kondom & trotzdem habe ich seit dem Sex mit ihm immer wiederkehrende Blasenentzündungen. Da mein Freund auch ab und an starke Schmerzen beim Wasser lassen hat, haben wir vermutet es handle sich vielleicht um eine Geschlechtskrankheit wie Chlamydien o.ä. Dies konnte nach einem Test aber ausgeschlossen werden.
    Habe mich dann nach der xten Blasenentzündung zu einer Impfung mit Strovac entschlossen. Vorbereitend wurde erst mal die vorhandene Blasenentzündung "mal wieder" mit Antibiotikum behandelt. Damit meine Scheidenflora nicht ganz so leidet sollte ich parallel zur Behandlung mit dem Antibiotikum Milchsäurezäpfchen in die Scheide einführen.Schon während der Behandlung fühlte sich dies nicht gut an. Es war alles so kribbelig da unten und der Ausfluss sehr bröckelig, was ich aber auf die Reste/Rückstände der Zäpfchen geschoben hab.
    Nach der letzten Antibiotika-Pille hatte ich mit meinem Freund Sex (mit Kondom) & meine Scheide hat sich danach so hart/steif/geschwollen angefühlt. Wie gewohnt bin ich direkt danach aufs Klo, habe mich unten mit Wasser gereinigt und ein sauberes Baumwollhöschen angezogen.
    Vor der Impfung sollte ich noch mal Urin abgegeben. Dieser war zum Glück clean und die Impfung konnte starten.
    Noch am Tag der ersten Impfung hatte ich abends Sex mit meinem Freund. Er hatte Schmerzen als er ejakulierte. Das Sperma, so beschrieb er das Gefühl, wollte nur unfreiwillig raus.
    Stunden später setzte das starke Jucken und Brennen ein. Zudem hatte ich starken, klaren bis leicht gelblichen Ausfluss.Habe versucht zu kühlen und mit der Salbe Deumavan Abhilfe zu schaffen.Leider verschlechterte sich die Situation. Um die äußeren Schamlippen herum bildeten sich starke Einrisse. Die Scheide und insb. die Klitoris schwoll an, alles ist rot.
    Im Juni wurde bei mir ohne Gewebeprobe rein vom Draufschauen Lichen sclerosus diagnostiziert. Meines Erachtens keine wirkliche Diagnose und die weißlichen Stellen sind auch nur im geringen Level vorhanden.
    Habe bereits einen Frauenarzt auf meine unangenehme Situation im Intimbereich schauen lassen. Der Urin war - zum Glück - in Ordnung.Die Ärztin vermutet einen Pilz. Einen Abstrich hat sie aber nicht gemacht wahrscheinlich aufgrund meiner Schmerzen. Habe vor Schmerzen heulen müssen. Habe eine Tablette namens Fluconazol gegen Pilz eingenommen. Das nahm nach 1 Tag tatsächlich den Juckreiz. Weiterhin mache ich Kamillensitzbäder und schmiere die offenen Stellen mit der Heilsalbe Multilind ein und unterhalb der kleinen Schamlippen, wo es noch sehr gerötet ist mit einer leichten Cortisonsalbe namens Nystalocal. Ich lasse weitestgehend Luft an die Problemzone d.h. laufe unten nackig durch die Bude.
    Nach 1,5 Tagen der Anwendung kann ich allerdings bis auf das Jucken, welches eliminiert ist, keine Verbesserung feststellen. Im Gegenteil es gibt jetzt noch 4 Pickelchen auf den Schmalippen.
    Wer kann mir helfen?

  • Re: Scheidenpilz oder doch noch etwas ernsteres?

    Hallo,

    ich gehe hier recht sicher von noch vorhandener Infektion aus, die dringend per Abstrich- und Laboruntersuchung abgeklärt werden sollte.

    Gruss,
    Doc

    Kommentar