• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Myom oder Krebs, wie erkennt man das?

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Myom oder Krebs, wie erkennt man das?

    Hallo, bin 38 J.a., drei Kinder, Familienplanung abgeschlossen. Seit 10 Jahren nach der 1.Schwangerschaft habe ich starke Regelblutungen, mal mehr mal weniger. Nehme keine Pille ein und keine andere Verhütung. Die Regelblutung ist normalerweise 8-9 Tage lang, 1-2 Tage Schmierblutung, 1-2 Tage richtig starke Blutung (dicke Binde je 2-4 St.) mit viel Schleimhaut, dann 1-2 Tage Schmierblutung, dann 1 Tag Pause, nichts (!) und dann 1-3 Tage wieder die Schmierblutung. In diesem August nach Antibiotikum Einnahme geriet der ganze Zyklus durcheinander (14 Tage Regelblutung) Nach 3 Tagen hatte ich und mein Mann GV und sofort danach bekam ich Blutung (!) Grelle Farbe.. nicht wie die Regelblutung ( 1 Tag lang) Bin zu FA gegangen, sie hat im Ultraschal zwei Myome (4 und 5 mm) entdeckt. Sie meinte, nicht schlimm. Im September 2 Tage vor der Regelblutung hatten wir GV und danach bekam ich wieder die grelle Blutung (nur einen halben Tag lang) , nachher hatte ich zwei Tage Schmierblutung bis meine Periode einsetzte. Die Regelblutung hatte wie immer viel Schleimhaut. Nach dieser Periode (die 7 Tage lang dauerte und ohne Komplikationen verlief) war ich in 4 Tagen im Sportstudio, habe etwas übertrieben (starke Muskelkater im Bauchbereich usw) plus GV am Abend. Am nächsten Tag hatte ich die stärkste Blutung die ich kannte.. sehr sehr viel Schleimhaut dazu, Gewebestückchen.. Am nächsten Tag war alles vorbei. Bin zu FA gegangen und sie meinte die Myome könnten auch Krebs sein. Die Blutung könnte ein direkter Symptom davon sein. Und die Ausschabung wäre das Richtige um das Gewebe zu untersuchen. Als sie sah dass ich von der Idee nicht begeistert war (denn bei uns in der Familie hatten alle Frauen Myome, mit gleichen und viel schlimmeren Symptomen) entschied sie mir Famenita zu verschreiben um auf hormonelle Ebene das Ganze einzugehen. Leider habe ich das Hormon gar nicht gut vertragen (Schwindel, Kopfschmerzen, Benommenheit) und hab die Therapie nach 5 Tableten abgebrochen. Gerade ist der 6 Tag ohne Tabletten nach dem Abbruch. Jeden Tag habe ich sehr leichte Schmierblutung, braun. Die Regelblutung soll in 5 Tagen einsetzen. Die Ärztin meint, man muss jetzt schauen ob die 5 Tage Progesteron Einnahme etwas gewirkt haben. Sonst- zur Ausschabung.
    Irgendwie habe ich ganz komisches Gefühl. Warum hält die Gyn. die Blutung für mögl. Krebs? Oder ist das die ärztliche Übersicherung? Sie sagte auch zwischendurch, dass wenn man die GM weg operiert - hat man auch kein Krebsrisiko.. Dabei kenne ich mehrere Frauen mit viel länger anhaltenden Regelblutungen bei kleinen Myomen und deren FA schicken sie nicht zur Ausschabung. Das ist doch eine OP? Oder was raten Sie mir in dem Fall? Ich bin total verunsichert und drehe langsam durch..

  • Re: Myom oder Krebs, wie erkennt man das?

    Hallo,

    ich gehe hier nicht von einem ernsten Hintergrund aus, würde aber die Ausschabung doch für den richtigen Weg halten.

    Gruss,
    Doc

    Kommentar


    • Re: Myom oder Krebs, wie erkennt man das?

      Vielen dank !!

      Kommentar