• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Zysten am Eierstock

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Zysten am Eierstock

    Guten Abend,

    Bei mir hat sich schon mit 14 (August 2008) eine Zyste um den linken Eierstock gedreht, weshalb er mir operativ entfernt werden musste. Nach dieser Op - bei der Nachkontrolle - hatte ich wieder eine neue große Zyste am rechten Eierstock, weshalb mir die Pille verschrieben wurde. Bis 18 nahm ich die Yazz, danach 2 Jahre die Madonella, in der Zeit hatte ich keine Zysten.

    Nun setzte ich die Pille vor 2 Jahren (mit 20 jahren im September 2014) ab, da ich finde, dass ich durch die Hormone starke stimmungsschwankungen hatte und sehr leicht gereizt und sensibel war, was jetzt ohne die Pille nicht mehr so ist, mir geht es wirklich viel viel besser ohne.

    Das Problem ist, dass sich bei mir 1 Jahr nach dem Absetzen der Pille, also im September 2015, wieder eine größere Zyste am rechten Eierstock gebildet hatte. Mir wurde duphaston dagegen verschrieben - was leider nichts geholfen hat. Deshalb musste mir diese im Februar 2015 mittels Bauchspiegelung entfernt werden.

    Wie damals mit 14, war ich wieder ca 1 monat nach der Operation bei der Nachkontrolle und hatte wieder eine 6 cm große Zyste am rechten Eierstock..

    War deshalb bei einem Spezialisten (kein Gynäkologe) welcher mir riet mich 3 Monate lang weizen frei zu ernähren (er meint ich Vertrag ihn nicht und dadurch können sich auch zysten bilden). Er ist auch mittels eines Muskeltests drauf gekommen, dass mein Körper die duphaston Tabletten abstoßt. Deshalb verschrieb er mir Progesteronum D4 Globuli.

    Ich zog es die 3 Monate konsequent durch, war vor einem Monat (Anfang September) bei meiner FA zur Kontrolle und die Zyste war weg.
    Ich habe mich natürlich riesig gefreut, die Globuli abgesetzt und ab und zu wieder Weizen gegessen, weil ich nicht mehr so ehrgeizig und konsequent war.

    Nun war ich letzten Montag bei einem neuen privat FA. Ich glaubte ich seh nicht richtig, ich habe jetzt aufeinmal 3 Zysten am rechten Eierstock, insgesamt 8 x 4 cm groß.
    Ich wollte mal eine neue Meinung dazu hören und deshalb erzählte ich diesem Arzt nichts von diesem Spezialisten und den Progesteronum Globuli.
    Der neue Arzt hat mir jetzt die Pille (Selina Mite) verschrieben, meinte, dass das schonendste für den Eierstock wäre, wenn ich jetzt 6 Pillen Packungen ohne Pause durchnehme, weil ich dann keine Blutung mehr hätte und die Zysten könnten sich zurück bilden.

    Ich hab aber leider so Angst, dass sobald ich mit der Pille wieder anfange, dass ich wieder "so anders" bin und nicht so "unbeschwert und glücklich" wie ohne.

    Auf der anderen Seite mag ich meinen Eierstock natürlich schützen und habe mittlerweile schon sehr viel Geld für irgendwelche Privat Ärzte ausgegeben (was ich mir als Vollzeitstudentin nicht wirklich leisten kann).

    Was meint Ihr, soll ich das mit den 6 Pillen Packungen probieren, oder soll ich wieder meine Progesteronum Globuli nehmen, die mir schon letztens geholfen haben?

    Ich suche halt nach einer Lösung auf Dauer, ich würde gerne Hormonfrei leben, aber auch nicht ständig mit der Angst dass wieder was da ist... Mag aber auch nicht, dass sobald ich die Medikamente absetze, dass sich sofort wieder was nachbildet.
    Und glaubt Ihr, hat der Weizen wirklich einen Einfluss darauf?

    Mir bereitet das einen großen Kummer zurzeit...

    Wäre über jeden Tipp sehr sehr dankbar!

  • Re: Zysten am Eierstock

    Hallo,

    ich würde mich in diesem Fall dem Rat zur Pillenanwendung im Langzeitzyklus anschliessen.

    Gruss,
    Doc

    Kommentar