• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Ratlos :-/

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Ratlos :-/

    Guten Abend zusammen :-)

    Ich möchte euch kurz Infos zu mir geben, damit es nicht allzu kompliziert wird.
    ich bin 36, hab aus einer früheren beziehung einen 9- jährigen Sohn.
    Die Schwangerschaft war traumhaft und die Geburt fast mein Ende ;-/
    36 std. Kreißsaal, pda, drückende Fäuste auf meinem Bauch, Saugklocke und anschließend eine gefährliche atonische Blutung, Not op, 2 Blutkonserven.
    wollte das nie wieder mitmachen.
    Jetzt habe die liebe meines Lebens kennengelernt und wir wünschen uns ein kind
    hatte die Pille abgesetzt und seit dem nur Probleme.
    Starke Blutung und ein Myom ( submoköses / 2,5 cm ) wurde mir per GebärmutterSpiegelung aufgrund unseres Kiwu abgetragen.das war im August.
    Im op Bericht stand....konnte nicht komplett entfernt werden , da teils intramural.entweder Vorschlag nochmal op oder er könnte auch vom Körper selbst resobiert/ noch abgebaut werden.
    so weit , so gut..
    Meine erste Periode nach Op war ein Traum. ..
    die zweite. ..na ja....und die dritte so stark, dass ich freiwillig zum Arzt bin, weil ich Angst bekam.
    dieser meinte , es könnte eine Abstoß -Reaktion des Körpers sein. ...des Myom-Restes...hofft er :-)
    Ich hab kommenden Freitag nochmal einen Termin zum Ultraschall.
    So kann es nicht weiter gehn...so kann ich nicht mal zur Arbeit :-/
    Und was soll mit solchen Blutungen aus unserem Kinderwunsch werden.
    werde ihn auf das Präparat mit , dessen Namen mir jetzt nicht einfällt ansprechen. ( Tr....säure...zur Blutstillung)
    Kann es sein, dass meine Op umsonst war :-/
    Und wegen der schwerem Blutung bei meiner Entbindung macht mir das wiklich Angst nochmal schwanger zu werden.
    Lieben Dank , vielleicht hat ja jemand ne idee, weil die am stärkesten greifenden mittel bei extremen blutungen ja nichts sind , für frauen mit Kinderwunsch :; (

  • Re: Ratlos :-/

    Mir ist zum Abschluss noch eingefallen. ...ich wollte wissen , von welcher Seite man ein solches Problem am ehesten angeht...
    zuerst muss man doch mit geeignetem mittel diese blutungen in den griff bekommen oder?
    Kann mir nicht vorstellen , dass man so eine Schwangerschaft halten kann.
    und wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit für eine erneute atonie?
    Kann man da gut drauf reagieren?
    Mit geplantem KS?

    Kommentar


    • Re: Ratlos :-/

      Ach so Hirtentäschel wirkt nicht, Styptysat auch nicht.
      Ibuprofen nehm ich dann....
      Wollte es diesen Monat mal mit Vitamin K probieren....soll ja auch blutungsstillend wirken. ..sorry für so viel Text...bin wirklich ratlos

      Kommentar


      • Re: Ratlos :-/

        Hallo,

        wenn es nur darum geht, die Blutungsstärke zu reduzieren, kann auch die Anwendung von Cyklokapron an den Blutungstagen helfen.
        Ansonsten wäre es ratsam, den Kinderwunsch baldmöglichst zu realisieren.

        Gruss,
        Doc

        Kommentar



        • Re: Ratlos :-/

          Vielen Dank für Ihre rasche Antwort. Kann dieses Medikament auch bei Kinderwunsch eingenommen werden?
          Mir ist unvorstellbar, dass sie solch starke Blutungen bei eintretender Schwangerschaft einstellen könnten?!
          Es kann immer etwas passieren auch ohne Myom und vorausgegange atonie.
          Mir hat es weder im Krankenhaus noch mein FA , gesagt dass es vielleicht sehr Risikoreich wäre schwanger zu werden.
          Würden sie unter diesen Umständen eher von einer Schwangerschaft abraten? Oder halten sie das alles noch für im machbaren Rahmen.? ..Hab da ja immer die atonische Blutung der ersten Entbindung im Kopf.
          Immer wenns um die Gebärmutter geht und es was zu bluten gibt, dann Schrei ich ganz laut hier :-( :-(
          Vielen Dank für Ihre Mühe

          Kommentar


          • Re: Ratlos :-/

            Ich halte dabei eine Schwangerschaft nicht für problematisch.

            Kommentar


            • Re: Ratlos :-/

              Guten abend :-)
              Heute hatte ich den Termin beim Gyn. zum Ultraschall.
              Keine Erfreuliche Nachrichten.
              Das Myom ist genauso wie vor der Op 1,9 x2,4 cm groß
              Der Arzt staunte nicht schlecht und auf meine Frage, wie das denn sein könnte antworte er. Das kann er sich nicht erklären.
              Er hat die Ultraschall Bilder verglichen und rät mir noch eine Periode abzuwarten, ob diese wieder so stark ausfällt. Es könnte eine Abstoß - Reaktion des Körpers sein. Nach der Periode möchte er gleich noch ein Ultraschall machen .
              Eigentlich möchte er mich gerne nochmal zur Op schicken :-/
              Ach Monate haben wir es beobachtet und jetzt ist es exakt so groß wie vor der Op???
              Ich verstehe das nicht....kein Wunder, er auch nicht. ..
              Ich möchte nicht mehr operiert werden. Aber den Kinderwunsch haben wir nach wie vor
              LG

              Kommentar