• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Umstieg von Minisiton auf Maxim sinnvoll oder eher gefährlich?

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Umstieg von Minisiton auf Maxim sinnvoll oder eher gefährlich?

    Hallo,

    ich nehme jetzt seit 2 1/2 Jahren die Pille "Minisiston" und war eigentlich bisher immer zufrieden. Hatte keine Nebenwirkungen wie z.B. Gewichtszunahme, schlechte Haut,...
    Vor ein paar Monaten bekam ich aber immer öfter schlechte Laune, was eigentlich garnicht meine Art ist. Ich hatte schon immer nur sehr leichte Regelblutungen, allerdings haben diese sich mittlerweile zu Schmierblutungen entwickelt, was mich ebenfalls unsicher gemacht hat.

    Deshalb war ich beim FA und bat darum, dass ich mir gerne eine andere Pille verschreiben lassen würde. Sie hat mir dann "Maxim" verschrieben. Ich habe leider erst danach festgestellt, dass diese eine der 4. Generation ist und daher ein höheres Risiko hat, Trombose zu bekommen.

    Des weiteren meinte mein FA, dass es ungewöhnlich wäre, dass die Nebenwirkungen erst jetzt eintreten, da "man Dinge die man verträgt ja nicht auf einmal nicht mehr verträgt".

    Daher meine Fragen:

    1. Stimmt das? Kam meine schlechte Laune vielleicht wirklich nur durch den Stress und andere Faktoren und ich habe mich mit meinem Verdacht vertan?

    2. Wie sinnvoll ist der Wechsel bzw. wie viel "gefährlicher" ist Maxim wirklich?

    3. Oder wäre es vielleicht sinnvoller auf "Minisiston 20 fem" umzusteigen, um eine geringere Dosierung zu haben und damit die Nebenwirkungen zu mindern?

    Vielen Dank schon einmal im Vorraus für die Antworten!

  • Re: Umstieg von Minisiton auf Maxim sinnvoll oder eher gefährlich?

    Hallo,

    ich halte hier einen Anwendungsversuch der Maxim für keinen Fehler.

    Gruss,
    Doc

    Kommentar