• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Konisation Pap IV ap nicht im Gesunden, Alter 33 Jahre, 3 Kinder

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Konisation Pap IV ap nicht im Gesunden, Alter 33 Jahre, 3 Kinder

    Guten Morgen Herr Dr. Scheufele , ich hoffe sehr hier eine Entscheidungshilfe zu finden. Nach meiner Konisation lautet der Befund:
    Klinisch: Pap IIIap 1. Konus 2. Cervixabradat.
    Makroskopisch: 1 Ein an der Basis 1,7x2,8, in der Höhe 2,5 messendes Portiokonisat mit Fadenmakierung bei 12 Uhr. Der endocervikale Rand wurde getuscht
    2. Grau-braun-rötliche Gewebestücke 2,5 cm teils als Schleimkoagel imponieren (PAS)
    Mikroskopisch:
    1. Die Ectocervix zeigt überwiegend unauffälliges mehrschichtiges unverhorntes Plattenepithel. Aber bereits am ectocervikalen Konisationsrand findet man atypisches Plattenepithel. Hier wird die gesamte Epithelbreite durch atypisch profiliertes Plattenepithel ersetzt und ist als schwere plattenepitheliale Dysplasie (Cin III = HSIL) zu werten. Das dysplatische Plattenepithel ist wohl oberflächlich als auch in präformierten oberflächlichen und mittleren endocervikalen Drüsen anzutreffen. Die Konisation erfolgte ecto- und endocervikal nicht im gesunden.
    2. Schleimkoagel und Anteile unauffälliger endocervikaler Schleimhaut.

    Wozu raten Sie? Mein erster aufflälliger Pap II wurde im Februar ermittelt, 3 Montae später war es bereits Pap IV. Ich bin 33 Jahre und hatte bereits drei geburten. Habe bedenken, ob ich die ganze gebärmutter entfernen lassen soll. Hoffe auf eine kleine Entscheidungshilfe. Wie warscheinlich ist es, dass bei einer zweiten Konisation alles erwischt wird? Danke

  • Re: Konisation Pap IV ap nicht im Gesunden, Alter 33 Jahre, 3 Kinder

    Hallo,

    ich würde zunächst zur Nachkonisation raten, es besteht durchaus die Chance, das Problem dadurch zu lösen.

    Gruss,
    Doc

    Kommentar