• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

verzweifelt

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • verzweifelt

    Guten Abend.
    Ich bin 26 Jahre alt und hatte bis dato noch nie Probleme Oder Unregelmäßigkeiten mit meiner Regel. Meine Probleme häufen sich nun doch sehr.
    Ich habe jetzt seit über einem halben Jahr meine Periode zum einen über meist 8 Tage, so stark wie noch nie, es ist seither der OB- Wechsel alle 1,5 Stunden nötig und meist dann schon die Zusatzeinlage noch dazu. Zum zweiten habe ich nach dem letzten Tag der Periode nur 7-10 Tage ohne Blutung. Dann beginnt das Spiel wieder von vorne. Ich habe zur Zeit der Regel teilweise sehr sehr starke Unterleibsschmerzen. Was zuvor nie der Fall war. In der kurzen Zeit in der keine Blutung ist, habe ich gelblichen, teilweise dunkelbraunen Übelriechenden Ausfluss. Ich war bereits bei 2 Frauenärzten. Diese nehmen die Belastung, welche ich als sehr einschneidende in einer Partnerschaft ansehe, da Sex für mich derzeit nicht zur Debatte steht, entweder da Blutung oder weil es mir sehr unangenehm ist, wenn ich trotz guter körperlicher Pflege diesen Ausflussgeruch nicht weg bekomme, nicht ernst.
    Ich erhalte keine Antworten darauf woher das kommen könnte, ich bekomme einmal eine antibiose aber keinerlei Diagnosen. Bei Der Blutabnahme kam laut den Ärzten aber nichts raus. Bei der Ultraschall Untersuchung stellte meine Ärztin bei 10 sekündlichen durchecken aber fest, dass sie nichts sehe, weil alles mit Flüssigkeit verschleiert sei. Beide Ärzte verschrieben mir mönchspfeffer oder die Pille einzunehmen. Mein Hausarzt, der gleichzeitig ein sehr guter Freund ist riet mir aber ziemlich deutlich Davon ab Hormone/ Ersatz zu nehmen, wenn der Verdacht auf Gebärmutterhalskrebs ( der wohl mit dieser Symptomatik gegeben ist?!?) nicht ausgeschlossen ist. Ich verzweifle langsam, weil ich das Gefühl habe es interessiert keinen der Ärzte dass es miir schlecht geht, meine Beziehung stark leidet und ich mir einfach nur veralbert vorkomme. Ich wollte noch erwähnen, dass ich seit Ca 4 Monaten massive wassereinlagerungen im Bauch und in den Beinen aufweise und seit der gleichen Zeit vermehrt schmerzen im Rücken habe ( hatte vor 8 Jahren unbekannter Herkunft 2 wirbelbrüche) und weiß nun nicht ob die Rückenschmerzen vielleicht daher rühren. Diverse begleitsymptome garnicht zu erwähnen...
    Es ist schlimm in einer solche Ungewissheit zu leben.
    herzlichen Dank bereits im Voraus.
    Grüße Cadech4

  • Re: verzweifelt

    Hallo,

    ich würde in diesem Fall durchaus zur Anwendung einer niedrig dosierten Pille raten.

    Gruss,
    Doc

    Kommentar


    • Re: verzweifelt

      1EL Wiesenknopfwurzel mit 200 ml heißem Wasser übergießen und 15 min im Wasserbad kochen und dabei öfter umrühren. Abkühlen abseihen und 1 EL 5-6 mal täglich 20min vor dem essen trinken. Ich würde grundsätzlich keine Pille nehmen.

      Für die vaginale Spülungen (Frauendusche)sind : Kamillentee, Ringelblumentee und Wallnussblättertee geeignet und auch trinken 2 mal täglich.

      Kommentar