• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

GV nach Fehlgeburt

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • GV nach Fehlgeburt

    Hallo ich hab auch nochmal eine frage. Ich hatte am 06.03.03 ein Fehlgeburt und am 07.03.03 eine Ausschabung , heute am 27.03.03 hatte ich mit meinem Partner ungschüzten GV (ich weiss das es nicht richtig war ) weil ich mir so sehr eine neue Schwangerschaft wünsche habe ich meinen Partner dazu überredet . Wie hoch ist die chance das ich jetzt wieder Schwanger bin , und ich kann es doch jetzt wieder schnell verlieren so kurz nach der Fehlgeburt . Ich bitte schnell um Antworten von euch gruss Nanni1


  • RE: GV nach Fehlgeburt


    Lass es mal ruhig angehen. Vielleicht... Aber unvernünftig war eigentlich die Tatsache nach einer Ausschabung schon Verkehr zu haben. Die Infektionsgefahr ist dabei relativ hoch. Dabei spielt der Rest nur eine sehr verschwindende Rolle! Ich hoffe, dass es dir gut geht! Solltest du Fieber o.ä. bekommen, konsultiere bitte sofort den Arzt, ja?

    Ich will dir wirklich keine Angst machen, aber bitte, bitte... So entsteht nämlich das gefürchtete Kindsbettfieber (auch wenn du ja nicht geboren hast, ist das leider eine Gefahr).

    Ob du nun wieder schwanger bist oder nicht, ist kaum übers Internet zu klären! Ich drücke dir die Daumen!

    lg, Xenia

    Kommentar


    • RE: GV nach Fehlgeburt


      Hallo Nanni!
      Mein Arzt hat mir gesagt, dass ich sobald die Blutungen aufhoeren nach der Ausschabung wieder GV haben kann. Das hat bei mir ca. 10 Tage gedauert.
      Bezueglich des ungeschuetzten Verkehrs wuerde ich mir nicht so viele Gedanken machen. Die Meinungen bezueglich wie lange man nach einer Ausschabung mit einer erneuten Schwangerschaft warten soll, gehen auseinander. Viele sagen, dass der Koerper das selber regeln kann, andere sagen, dass es gut ist erstmal ein oder zwei Perioden abzuwarten. Ich habe zwei Perioden abgewartet und bin dann sofort schwanger geworden.
      Was allerdings bedenklicher ist, ist die emotionale Verarbeitung der Fehlgeburt. Ich wuerde Dir raten, einfach ein oder zwei Monate zu warten und den Verlust Deines "Babys" zu verarbeiten. Schliesslich soll das neue Baby kein Ersatz fuer Dein verlorenes sein. Ich wuensche Dir auf jeden Fall viel Kraft und vor allem, dass es dann schnell wieder klappt.
      Gruss, Susu

      Xenia schrieb:
      -------------------------------
      Lass es mal ruhig angehen. Vielleicht... Aber unvernünftig war eigentlich die Tatsache nach einer Ausschabung schon Verkehr zu haben. Die Infektionsgefahr ist dabei relativ hoch. Dabei spielt der Rest nur eine sehr verschwindende Rolle! Ich hoffe, dass es dir gut geht! Solltest du Fieber o.ä. bekommen, konsultiere bitte sofort den Arzt, ja?

      Ich will dir wirklich keine Angst machen, aber bitte, bitte... So entsteht nämlich das gefürchtete Kindsbettfieber (auch wenn du ja nicht geboren hast, ist das leider eine Gefahr).

      Ob du nun wieder schwanger bist oder nicht, ist kaum übers Internet zu klären! Ich drücke dir die Daumen!

      lg, Xenia

      Kommentar


      • RE: GV nach Fehlgeburt


        Ich persönlich kann Gott sei Dank keine Erfahrungen bezüglich Fehlgeburten aufweisen!

        Aber als meine Arbeitskollegin eine Fehlgeburt hatte, hat ihr Arzt ihr geraten, in etwa ein halbes Jahr zu warten. Der Körper müsse sich auch derfangen...

        Alles Liebe

        Kommentar



        • RE: GV nach Fehlgeburt


          Hallo Nanni,

          ich habe Deinen Beitrag gefunden,und nun möchte ich Dich fragen bis Du damals schwanger geworden?
          Hoffe Du antwortes Mir,weil auch ich habe mit meinen Mann ohne verhütung geschlafen nach der AS
          Lieben Dank
          Selma

          Kommentar