• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

PAP-Test, Ektopie, etc.

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • PAP-Test, Ektopie, etc.

    Hallo!

    Nachdem ich schon mal hier gepostet habe, steh ich vor folgenden neuesten Tatsachen:

    Aufgrund von Zwischenblutungen bzw. Kontaktblutungen wurden folgende Untersuchungen gemacht:
    • Ultraschall (vaginal) --> alles normal
    • Kolposkopie --> normal, unauffällige TZ, jedoch, essigweiße Ektopie bei welcher ein Gefäß vor Ort verödet wurde.
    • Essigsäurenprobe, sowie Jodprobe --> unauffällig
    PAP Abstrich März 2015: PAP 2
    PAP Abstrich März 2016: PAP 2

    Meine Fragen, nachdem die Blutungen nicht verschwunden sind, und nun eine Curettage empfohlen wird:

    - Wie zuverlässig sind der Essigsäuretest sowie der Jodtest, wenn diese keine Auffälligkeiten anzeigen?

    - Ist eine „essigweiße“ Ektopie bedenklich?

    - Da ich gelesen habe, dass es beim PAP-Abstrich auch immer eine hohe Fehlerquote gibt (falsch-negative Ergebnisse), frage ich mich, ob es im schlimmsten Fall möglich ist, dass der PAP 2 falsch war und in Wirklichkeit Krebs vorliegt.

    - Falls der PAP 2 richtig war --> wie hoch ist das Risiko dass sich innerhalb der letzten 2 Monate (seit dem letzten PAP 2) Krebs gebildet hat?

    LG

  • Re: PAP-Test, Ektopie, etc.

    Hallo,

    einen bösartigen Befund können Sie hier ganz sicher ausschliessen.

    Gruss,
    Doc

    Kommentar


    • Re: PAP-Test, Ektopie, etc.

      Vielen Dank für die Antwort!!

      Leider habe ich noch Fragen, ich hoffe das ist okay.
      Zwischenzeitlich hatte ich einen weiteren Abstrich, bei welchem auf dem Befund steht "Keine Plattenepithelzellen" ---> PAP 0
      Also musste ich den Abstrich wiederholen, und diesmal kam wieder ein PAP 2 heraus. Doch am Befund steht: "Geringe Plattenepithelzellzahl." "TZ: Ja"

      - Was bedeutet das genau? Bzw. warum habe ich anscheinend immer zu wenig Plattenepithelzellen? Hat das was zu bedeuten, dass es jedes mal zu wenig sind?

      - Ich habe gelesen, dass speziell Frauen mit aktivem Sexualleben PAP 2 Abstriche haben. Aber ich lebe seit ca. 3 Jahren mehr oder minder wie einen Nonne (kein Verkehr). Wieso habe ich trotzdem stets PaP 2 Abstriche und nicht PAP 1?
      - Da ich die Kontaktblutungen an denen ich leide noch immer habe, meint mein Arzt nun, er bräuchte eine Gewebeprobe mit Ausschabung. Wozu die Gewebeprobe wenn die Kolposkopie und die Abstriche in Ordnung sind?
      Könnte trotzdem eine bösartige Erkrankung oder Krebsvorstufen dahinterstecken oder will man nur auf Nr. Sicher gehen?

      LG

      Kommentar


      • Re: PAP-Test, Ektopie, etc.

        Hallo,

        ein PAP II kann schon durch leicht entzündliche Reaktionen auftreten, ein Grund zur Sorge besteht dabei nicht. Auch ein operatives Vorgehen halte ich hier nicht für notwendig.

        Gruss,
        Doc

        Kommentar



        • Re: PAP-Test, Ektopie, etc.

          Lieber Hr. Dr. Scheufele!

          Ich grabe den Thread nochmal aus, da ich noch eine Frage habe.

          Es ist nun so, dass es mein Frauenarzt trotz dem PAP 2, für absolut notwendig hält operative Maßnahmen zu setzen, denn es könnte auch ein bösartiger Befund vorliegen, so seine Aussage. Obwohl das Risiko eines solchen laut seinen Aussagen bei 1 % liegt und 99 % für einen gutartigen Befund spricht.

          Er will eine Curettage machen, um das Gewebe in der Gebärmutter zu untersuchen und außerdem möchte er eine Konisation machen sowie eine Verschorfung vom Muttermund.

          Der OP Termin steht schon. Anscheinend dauert das ganze nur wenige Minuten und danach habe ich endlich Sicherheit, dass hoffentlich nichts ernstes vorliegt.

          Sicher glaube ich, dass mein Arzt einfach alles absichern will, auch wenn es nur um 1% geht. Doch auch, bzw. gerade das + der ernsten Miene macht mich ganz nervös ("JA, eine Operation ist absolut notwendig, denn wir wissen nicht ob es etwas bösartige ist!")
          Mein angeborener Pessimismus tut sein übriges und beschert mir fiese Alpträume.

          Glauben Sie möchte sich der Arzt einfach nur absichern bzw. auf Nr. Sicher gehen oder könnte doch eine schwerwiegende Krankheit dahinter stecken?

          Auf dem aktuellen Befundbrief steht unter anderem:
          - plumpe Portio, Ektopie, vermehrte Gefäße zirkulär
          - Cervix plump 26 mm

          Was bedeutet plumpe Portio und plumpe Cervix?
          Und was bedeutet "vermehrte Gefäße zirkulär"

          LG und DANKE!

          Kommentar


          • Re: PAP-Test, Ektopie, etc.

            Hallo,

            wenn hier das Risiko eines bösartigen Befundes bestände, würde eine PAP-Untersuchung keinen Sinn machen. Ich halte ein solches Vorgehen nicht für notwendig.

            Gruss,
            Doc

            Kommentar