• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Revision Zyste am Ovar, noch immer Schmerzen nach 3 Monaten

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Revision Zyste am Ovar, noch immer Schmerzen nach 3 Monaten

    Wie es die überschrift sagt, hatte ich im Januar diesen Jahres eine Eierstockzyste am rechten Eierstock (8cm) die erodiert war, sich regeneriert hat und dann minimal an die Bauchdecke angewachsen. Die Zyste wurde via Laparoskopie entfernt. Das war nicht meine erste. Denn mit 21 hatte ich so eine Op schon mal, bin jetzt 26 ubd so langsam könnt ich die Decke hoch gehen. Natürlich wollte mir der FA im Januar nach der OP eine neue Pille aufschwatzen. Ich sagte ihm 100x dass ich Hashimoto habe und die Pillen alle nicht vertrage, da sie mir eine gute Schilddrüseneinstellung unmöglich machen. Am Ende habe ich nachgegeben, er pries die Jubrele an - ganz neu und toll vertrglich. Jap. Diese Pille bescherte mir direkt 2 neue Zysten, auf jeder Seite eine. Ich hatte dann die Nase voll und hab den Arzt gewechselt. Nicht nur dass ich von der Jubrele nach 1 Woche schon Depressionen bekam und nur am heulen war, der wollte mir gleich die nächste aufdrücken. Ich hab also gewechelt. Mir wurde gesagt, dass beide ca 4cm haben und die linke eingeblutet ist. rechts wurde ich operiert. Ich habe seit der OP wohlgemerkt immer Unterleibschmerzen. Es dauerte auch ewig bis meine Periode wieder kam. In der Hoffnung, dass es was bringt, hab ich Myo Inositol und Frauenmanteltee zu mir genommen. Eine Kontrolle ergab, dass die Zyste rechts weg ist. Das ist der Eierstock der operiert wurde. Und ich habe linksseitig IMMER NOCH schmerzen. Die links ist jetzt dickwandig, aber meine neue FA will mich nicht jetzt schon wieder zu einer OP schicken. Diese macht aber leine Beschwerden. Sie meinte rechts könnt3n sich vll Verwachsungen gebildet haben, aber dieses Stechen ist von Anfang an da. Mittlerweile tut mir zwischendurch der ganze Unterleib weh und ich weiß nicht, was ich noch machen soll, denn duech das ständige Stechen, hab ich auch keine Lust mehr auf Sex mit meinem Partner und fühl mich in Klamotten ohne Gummizug unwohl, da ich Druck am Unterbauch nicht mehr abkann. Beim Stuhlgang zieht es ebenfalls in den Eierstöcken,vorallem rechts. Manchnal aber auch die Narbe links. Hat jemand eine Idee was dieser stechend-brennende Schmerz am rechten Ovar soll und was ich noch tun kann? Laut Arzt ist da ja nix, Blut hat die Ärztin nie genommen, Entzündung schließt sie dennoch aus ...


  • Re: Revision Zyste am Ovar, noch immer Schmerzen nach 3 Monaten

    korrektur: ich habe rechts immer noch schmerzen - dort wo die Zyste entfernt wurde und derzeit keine ist. Links wo die dickwandige Zyste ist habe ich eher keiner Beschwerden. Eher zwischendurch im ganzen Unterleib dann.

    Kommentar


    • Re: Revision Zyste am Ovar, noch immer Schmerzen nach 3 Monaten

      Hallo,

      ich gehe hier auch am Ehesten von Verwachsungen aus, würde aber dennoch zu einer Kontrolle der Entzündungswerte raten.

      Gruss,
      Doc

      Kommentar


      • Re: Revision Zyste am Ovar, noch immer Schmerzen nach 3 Monaten

        Danke für die schnelle Antwort. Kann ich die auch beim Hausarzt kontrollieren lassen? Denn meine FA meinte, in der Praxis könnten sie das auf Kasse nicht - warum auch immer. Was kann ich gegen die Schmerzen denn tun?

        Kommentar



        • Re: Revision Zyste am Ovar, noch immer Schmerzen nach 3 Monaten

          Sicher kann auch der Hausarzt die Werte bestimmen lassen. Schmerzmittel wie Ibuprofen, oder Buscopan können angewandt werden.

          Kommentar


          • Re: Revision Zyste am Ovar, noch immer Schmerzen nach 3 Monaten

            Man kann doch aber nicht täglich Ibus reinschmeißen . Der Magen bedankt sich.

            Kommentar


            • Re: Revision Zyste am Ovar, noch immer Schmerzen nach 3 Monaten

              Eine Alternative wäre dann ein erneutes, operatives Vorgehen zum Lösen der Verwachsungen.

              Kommentar