• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Schmerzhafte Milchdrüsen

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Schmerzhafte Milchdrüsen

    Ich musste nach der Geburt leider nach 2 Wochen schlagartig mit dem stillen aufhören und habe seitdem (seit 3 Wochen) eine eigrosse geschwollene und schmerzhafte Milchdrüse, die weder größer noch kleiner wird und auch nicht entzündet ist. Erst habe ich sie versucht mit Wärme zu massieren und danach zu kühlen (Milch kommt keine mehr), jetzt ignoriere ich das Ei und nehme einfach nur jeden Tag schmerztabletten. Das massieren hat außer verstärkten Schmerzen nichts gebracht. Sowohl Frauenarzt als Hebamme sind ratlos und können mir nicht weiterhelfen. Meine Befürchtung ist, das sich etwas verkapselt und ich das Problem verschleppe.
    Was kann ich noch tun?
    Löst sich die Drüse von alleine auf, wenn ja, wie lange dauert es?
    Womit muss ich schlimmstenfalls rechnen?
    VG


  • Re: Schmerzhafte Milchdrüsen

    Hallo,

    es könnte sich dabei um einen Abszess handeln, das wäre per Ultraschall abzuklären. Wenn Kühlung keine Besserung bringt, käme dann eine Punktion in Frage.

    Gruss,
    Doc

    Kommentar


    • Re: Schmerzhafte Milchdrüsen

      Beim Frauenarzt wurde durch Ultraschall bereits geklärt, das es eine Milchdrüse ist. Wenn es also eine ist, wie lange bräuchte sie, um sich aufzulösen?
      Und kann es zu einer Verkapselung o.ä. Kommen?
      Ein Abszess würde ich woran erkennen?

      Kommentar


      • Re: Schmerzhafte Milchdrüsen

        Wenn die Beschwerden nicht nachlassen, würde ich zu einer zusätzlichen Abklärung in einer Klinikambulanz raten.

        Kommentar