• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Sport/Stress und schwache Blutung

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Sport/Stress und schwache Blutung

    Hallo liebes Onmeda Forum,

    ich habe momentan ein Problem, bei dem ich mir nicht ganz sicher bin, ab WANN dies ein fall für den Arzt ist bzw. ob dies überhaupt ein Problem ist.

    Ich bin bereits seit vielen Jahren Anwenderin des Nuvarings und auch super zufrieden damit. Meine Abbruchblutung setzt in der Regel am 2-3. Pausentag ein und ist noch recht schwach vorhanden, wenn ich den RIng einlege. Sie dauert also normal ca. 5-6 Tage, davon 2 Tage frisches, rotes Blut. Nicht so dass ich verbluten würde, aber schon stark und deutlich da. Ich bin bereits seit einigen Jahren begeisterte Joggerin, und da mich das ganze schon länger reizte, habe ich gemeinsam mit meinem Partner beschlossen, in diesem Frühjahr an einem regionalen Volkslauf über 31 km teilzunehmen. Dies erfordert natürlich einiges an Training, sodass wir unser Pensum vom letzten Jahr 2x6km 1x10km pro Woche nach und nach gesteigert haben auf zuletzt 2x10 km und 1x24-26 km Berglauf. Meine letzten Blutungen waren alle schon etwas schwächer, sodass ich im letzten Monat sicherheitshalber einen Schwangerschaftstest gemacht habe, der aber erwartungsgemäß negativ ausfiel. Da ich im letzten Monat den Ring vorschriftsmäßig angewendet habe und auch keine Medikamente genommen habe gehe ich auch jetzt nicht von einer Schwangerschaft aus. Trotzdem ist die Blutung dieses mal seh schwach. Eingesetzt hat sie am Freitag Abend, am Samstag kam kurzfristig etwas frisches Blut, und jetzt habe ich nur noch eine minimale Schmierblutung.

    Muss ich mir da Gedanken machen, sollte ich noch einmal einen Schwangerschaftstest machen, und ab wann wäre sowas ein Fall für den Arzt, da bedenklich?

    Ich habe gelesen, dass der Körper solche Anpssungen bei Leistungsportlerinnen durchaus vornehmen kann, ober SO extrem ist mein Pensum ja nun auch nicht. Dazu kommt allerdings noch, dass meine Mutter gleichzeitig erkrankt ist, es sich dabei vermutlich leider um Krebs handelt und wir aktuell die Behandlungsoptionen abklären. Kann so etwas da auch noch mit hereinspielen?

    Ich persönlich würde einfach mal noch die nächsten 2 Zyklen abwarten (der Lauf ist am kommenden Sonntag, und danach werden wir unser Pesum wieder etwas reduzieren) und schauen ob sich das wieder einpendelt. Oder wäre das aus Ihrer Sicht ein Problem und schon zu lange?

    Vielen Dank für ein kleines Feedback.


  • Re: Sport/Stress und schwache Blutung

    Hallo,

    hier ist von harmlosen, hormonellen Schwankungen auszugehen, die völlig normal sind, also kein Grund zur Sorge.

    Gruss,
    Doc

    Kommentar