• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Gebärmutterentfernung wg. anfänglichen Endometriumkarzinom

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Gebärmutterentfernung wg. anfänglichen Endometriumkarzinom

    Habe grosse angst vor dieser op, zum einen wegen des beginnenden Karzinoms (wohl ganz am anfang- mit leichten übergängen-) und aufgrund meiner Anamnese, vor der Narkose. Die Ausschabung am 31.3.allerdings habe ich sehr gut überstanden. .....bin leider übergewichtig, Bluthochdruck, Vorhofflimmern (absolut, ) Zustand nach tiefer Becken und beinvenenthrombose und lungenembolie 1977, Mutant V, homozygot und somit marcumar Patient. Bin aber schon seit 24.3. brav heparin 2x8000 am spritzen......können Sie mich , auch anhand meiner anderen 'Baustellen ' ein bisschen beruhigen? Eigentlich möchte ich nichts tablettenmässiges zur Beruhigung einnehmen......


  • Re: Gebärmutterentfernung wg. anfänglichen Endometriumkarzinom

    Ich vergass: l-thyrox 75 nehme ich auch noch wegen Struma Entfernung links in 2001.

    Kommentar


    • Re: Gebärmutterentfernung wg. anfänglichen Endometriumkarzinom

      Hallo,

      ich gehe nicht von einem Problem bezüglich des Eingriffs aus, sprechen Sie den Anästhesisten bezüglich Ihrer Sorge an.

      Gruss,
      Doc

      Kommentar


      • Re: Gebärmutterentfernung wg. anfänglichen Endometriumkarzinom

        Dachte bei meinen vorerkrankungen wäre ich ein Risikopatient , bin ich da nichts besonderes? Kennt man diese Konstellation? Dachte wäre einzigartig.......ohne überheblich sein zu wollen....würde mir sehr helfen wenn ich nur eine unter vielen wäre mit meinen vorerkranku gen. ...für mich ist das zur Zeit eine lebenskrise. ....

        Kommentar



        • Re: Gebärmutterentfernung wg. anfänglichen Endometriumkarzinom

          Der Anästhesist wird Ihre Vorerkrankungen berücksichtigen, sodass sicher kein Problem entsteht.

          Gruss,
          Doc

          Kommentar