• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Hormonumschwung?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Hormonumschwung?

    Ich sollte von angang beginngen:
    Ich habe eine starke Schilddrüsenunterfunktion mit der Krankheit Hashimoto-Thyreoiditis. In letzter Zeit fühle ich mich nicht so wohl, habe wieder starke Symptome und einfach das Gefühl, dass ich Tabletten technisch nichtmehr richtig eingestellt bin. Deshalb war ich letzte Woche, auch auf Grund von drängeln meiner Chefin, weil selbst ihr das aufgefallen ist, in der Notaufnahme, da mein Hausarzt zuhatte. Dort hieß es dann, meine Blutwerte seinen völlig okay. Auf meine Frage, woher die Symptome kommen könnte oder was es sonst sein könnte, meinte die Ärztin, dass ich zu einem Spezialarzt für diese Autoimmunkrankheit gehen solle, da sie selbst keine Ahnung davon hat. Sie fragte mich, ob der Hormonumschwung durch eine Infektion oder einen Pillenwechsel gekommen sein könnte. Als ich ihr mitteilte, dass ich in letzter Zeit weder eine Infektion hatte, noch auf irgendeine weiße Verhüte, ging sie nach draußen um mit ihrer Chefin zu telefonieren. Nach wenigen Minuten kam sie zurück und meinte, dass meine Blutwerte völlig inordung seinen und ich solle doch zu einem Gynäkologen gehen, der könne mir sagen, woher der Hormonumschwung kommt. Dabei schaute sie mich mit riesigen Augen und einem Blick an, nach dem Motto ich sei Schwanger.
    Ich hatte am 5. Februar das letzte mal ungeschützten GV. Und da ich Tagebuch führe könnte das um meinen ES gewesen sein. Ich hatte dann im Februar und März relativ pünktlich eine Blutung und ich erwarte am Donnerstag wieder meine Mens.
    Ich gehe nicht davon aus, dass ich Schwanger bin, aber was könnte das noch für ein Hormonumschwung sein? Ich bin 21 Jahre alt und daher schon durch mit der Pubertät aber auch definitiv zu jung für die Wechseljahre!

    Danke schonmal!


  • Re: Hormonumschwung?

    Hallo,

    ich würde hier zur Abklärung durch einen Endokrinologen raten.

    Gruss,
    Doc

    Kommentar