• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Bitte um Rat Herr Dr. SCheufele!

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Bitte um Rat Herr Dr. SCheufele!

    Hallo!
    Ich bin 33 Jahre alt , und vor 4 Wochen zum dritten Mal Mutter geworden.
    In der letzten Schwangerschaft hatte ich von der 20 ssw weg immer Leukos und Proteine im Urin, die aber nie behandlungsbedürftig waren.
    Zum Schluß , kurz vor dem Entbinden schmerzte manchmal die Harnröhre etwas , kurz bevor der Urin rauskam. ( Ganz im unteren Bereich , ich denke mal, neben der Klitoris).
    Nach dem Entbinden war für 2 Wochen Ruhe mit den Beschwerden......und nun - letzte Woche hatte ich eine saftige Blasenentzündung laut meinem Hausarzt, der Urin war auch rötlich/bräunlich gefärbt. Bin sehr erschrocken, gerade deshalb auch......
    Jetzt habe ich die Antiobiotikaeinnahme mit heute beendet, und komme wieder ganz normal aufs Klo, aber es brennt immer noch etwas bevor das "Geschäft" beendet ist. Manchmal sticht die Harnröhre auch etwas, gerade beim gehen Ansonsten sind die Beschwerden wieder gut, der Urin sei wieder sauber laut Arzt. Der Hausarzt gab mir auch vaginale Tabletten zum wiederaufbau des Scheidenmilleus.
    Heute habe ich dann den Urologe kontakiert, und dieser meinte, ich solle morgen zum Ultraschall kommen und evtl wird eine Blasenspiegelung gemacht.
    Finden Sie das angebracht? Könnte es nicht aufgrund der Ss eine Reizung der Harnröhre auch sein, oder mit den Hormone zusammen hängen ?
    Ich habe jetzt schreckliche Angst vor der Spiegelung, und weiss nicht ob ich diese machen lassen werden. Könnte man nicht röngten auch ?

    GGLG und danke






  • Re: Bitte um Rat Herr Dr. SCheufele!

    Hallo,

    ich würde in diesem Fall raten, vor einer Spiegelung zunächst noch einige Tage den weiteren Verlauf abzuwarten.

    Gruss,
    Doc

    Kommentar