• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Kaiserschnitt

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Kaiserschnitt

    Hallo ich bin etwas verzweifelt,
    mein ET ist zwar erst der 27.1. aber
    gestern war ich bereits in der Klinik. Als ich die Treppe hochging, war plötzlich die Watte in meiner Unterhose ganz nass. Ich hab gleich gedacht, die Fruchtblase sei geplatzt – deshalb rief ich in der Klinik an, sie sagten, ich soll gleich kommen...
    Dort haben sie mich ans CTG gehängt, aber es war nix weiter los im Bauch. Die Untersuchung ergab dann auch keinen Blasensprung, nur das Köpfchen drückt jetzt auf meine Blase, dass ich dauernd Urin verliere, ohne es zu verhindern. Ist mir das peinlich, ich habe mich so geschämt. Die meinten, dass sei doch ganz normal und ich müsste mich vorerst damit abfinden - schlimmer sei, wenn unbemerkt Fruchtwasser abging und es zur Infektion käme, als in Watte zu pieseln“ schließlich ist Watte dafür gedacht und hilft in peinlichen Situationen.

    Aber etwas anderes beunruhigt mich noch: der Ultraschall ergab dass unser Zwerg schon ca. 4000 g wiegt, und dass es Probleme bei der Geburt geben wird. Der Arzt meinte, ich soll in Betracht ziehen, es könnte doch auf einen Kaiserschnitt hinauflaufen... jetzt weiß ich gar nicht, was machen soll.
    Ich hoffe, ihr habt nicht diese Probleme!!!

    Viele Grüße Corinna


  • RE: Kaiserschnitt


    Hallo Corinna,
    der Ultraschall ist nicht immer 100 %. Es kann weniger, aber auch mehr sein. Wichtigster Faktor ist eigentlich das Köpfchen bzw. dessen Umfang. Ich selbst hatte einen NotKS, weil mein Kleiner Gesichtslage hatte, wohl durch seinen Kopfumfang von 38 cm, der sich dadurch nicht richtig bzw. überdehnt einstellte. Das war keine angenehme Erfahrung. Vielleicht solltest du doch einen KS, vielleicht auch mit PDA, planen, um mehr von den ersten Minuten im Leben deines Kindes mitzubekommen? Das vermisse ich am meisten. Oder du läßt alles auf dich zukommen, denn selbst wenn dein Kind 4 kg wiegt, heißt das noch lange nicht, daß es nur mit Kaiserschnitt kommen kann. Wäre schön, wenn du dich hier vielleicht nochmal melden würdest, wie du dich entscheidest. Alles Gute für Euch!

    Kommentar


    • RE: Kaiserschnitt


      Hallo Corinna,
      der Ultraschall ist nicht immer 100 %. Es kann weniger, aber auch mehr sein. Wichtigster Faktor ist eigentlich das Köpfchen bzw. dessen Umfang. Ich selbst hatte einen NotKS, weil mein Kleiner Gesichtslage hatte, wohl durch seinen Kopfumfang von 38 cm, der sich dadurch nicht richtig bzw. überdehnt einstellte. Das war keine angenehme Erfahrung. Vielleicht solltest du doch einen KS, vielleicht auch mit PDA, planen, um mehr von den ersten Minuten im Leben deines Kindes mitzubekommen? Das vermisse ich am meisten. Oder du läßt alles auf dich zukommen, denn selbst wenn dein Kind 4 kg wiegt, heißt das noch lange nicht, daß es nur mit Kaiserschnitt kommen kann. Wäre schön, wenn du dich hier vielleicht nochmal melden würdest, wie du dich entscheidest. Alles Gute für Euch!

      Kommentar


      • RE: Kaiserschnitt


        Hallo Corinna,
        der Ultraschall ist nicht immer 100 %. Es kann weniger, aber auch mehr sein. Wichtigster Faktor ist eigentlich das Köpfchen bzw. dessen Umfang. Ich selbst hatte einen NotKS, weil mein Kleiner Gesichtslage hatte, wohl durch seinen Kopfumfang von 38 cm, der sich dadurch nicht richtig bzw. überdehnt einstellte. Das war keine angenehme Erfahrung. Vielleicht solltest du doch einen KS, vielleicht auch mit PDA, planen, um mehr von den ersten Minuten im Leben deines Kindes mitzubekommen? Das vermisse ich am meisten. Oder du läßt alles auf dich zukommen, denn selbst wenn dein Kind 4 kg wiegt, heißt das noch lange nicht, daß es nur mit Kaiserschnitt kommen kann. Wäre schön, wenn du dich hier vielleicht nochmal melden würdest, wie du dich entscheidest. Alles Gute für Euch!

        Kommentar



        • RE: Kaiserschnitt


          Hallo Corinna,
          der Ultraschall ist nicht immer 100 %. Es kann weniger, aber auch mehr sein. Wichtigster Faktor ist eigentlich das Köpfchen bzw. dessen Umfang. Ich selbst hatte einen NotKS, weil mein Kleiner Gesichtslage hatte, wohl durch seinen Kopfumfang von 38 cm, der sich dadurch nicht richtig bzw. überdehnt einstellte. Das war keine angenehme Erfahrung. Vielleicht solltest du doch einen KS, vielleicht auch mit PDA, planen, um mehr von den ersten Minuten im Leben deines Kindes mitzubekommen? Das vermisse ich am meisten. Oder du läßt alles auf dich zukommen, denn selbst wenn dein Kind 4 kg wiegt, heißt das noch lange nicht, daß es nur mit Kaiserschnitt kommen kann. Wäre schön, wenn du dich hier vielleicht nochmal melden würdest, wie du dich entscheidest. Alles Gute für Euch!

          Kommentar


          • RE: Kaiserschnitt


            Hallo Corinna,
            der Ultraschall ist nicht immer 100 %. Es kann weniger, aber auch mehr sein. Wichtigster Faktor ist eigentlich das Köpfchen bzw. dessen Umfang. Ich selbst hatte einen NotKS, weil mein Kleiner Gesichtslage hatte, wohl durch seinen Kopfumfang von 38 cm, der sich dadurch nicht richtig bzw. überdehnt einstellte. Das war keine angenehme Erfahrung. Vielleicht solltest du doch einen KS, vielleicht auch mit PDA, planen, um mehr von den ersten Minuten im Leben deines Kindes mitzubekommen? Das vermisse ich am meisten. Oder du läßt alles auf dich zukommen, denn selbst wenn dein Kind 4 kg wiegt, heißt das noch lange nicht, daß es nur mit Kaiserschnitt kommen kann. Wäre schön, wenn du dich hier vielleicht nochmal melden würdest, wie du dich entscheidest. Alles Gute für Euch!

            Kommentar


            • RE: Kaiserschnitt


              Hallo Corinna,
              der Ultraschall ist nicht immer 100 %. Es kann weniger, aber auch mehr sein. Wichtigster Faktor ist eigentlich das Köpfchen bzw. dessen Umfang. Ich selbst hatte einen NotKS, weil mein Kleiner Gesichtslage hatte, wohl durch seinen Kopfumfang von 38 cm, der sich dadurch nicht richtig bzw. überdehnt einstellte. Das war keine angenehme Erfahrung. Vielleicht solltest du doch einen KS, vielleicht auch mit PDA, planen, um mehr von den ersten Minuten im Leben deines Kindes mitzubekommen? Das vermisse ich am meisten. Oder du läßt alles auf dich zukommen, denn selbst wenn dein Kind 4 kg wiegt, heißt das noch lange nicht, daß es nur mit Kaiserschnitt kommen kann. Wäre schön, wenn du dich hier vielleicht nochmal melden würdest, wie du dich entscheidest. Alles Gute für Euch!

              Kommentar



              • RE: Kaiserschnitt


                Eigentlich kann ich die Aussage der Waldfee nur unterstützen! Die Ultraschalluntersuchung ist - natürlich auch abhängig von der Erfahrung des Arztes - plus/minus verlässlich.

                Wenn der Arzt das Risiko als hoch einschätzt, würde ich mich für einen vorbereiteten Kaiserschnitt entschliessen.

                Die Vorteile liegen auf der Hand: So wird es weder für das Baby noch für dich zum totalen Geburtsstress und du kannst dadurch eine Zangen- oder Saugglockengeburt vermeiden, was meiner Erfahrung nach fast jeder Mutter fast das Herz bricht und obwohl es natürlich medizinisch kein Risiko darstellt: Die armen Würmchen sehen anschliessend so maletriert aus, dass es wirklich weh tut.

                Ich weise dich auch darauf hin, dass wenn sich während der Geburt die Situation ergibt, dass du einen Kaiserschnitt benötigst, man dich in Vollnarkose legen wird. Der diesbezügliche Nachteil ist klar, du verpasst die ersten Lebensminuten deines Babies und das bringt dir niemand zurück. Aus einem mir medizinisch nicht bekannten Grund, ist es nicht möglich notfallmässige Kaiserschnitte ohne Vollnarkose durchzuführen. Soweit mir bekannt ist, hat es aber etwas damit zu tun, dass es dann meistens sehr, sehr schnell gehen muss.

                Entschliesst du dich jetzt, einen Kaiserschnitt vorbereitet zu machen, kann man diesen unter Lumbalanästhesie durchführen. Das heisst du bekommst quasi eine Lokalanästhesie, die dich nur "bauchabwärts" lähmt. Du bist aber wach und erlebst dadurch die ersten Lebensminuten voll mit!

                Ich hatte ebenfalls zwei Kaiserschnitte unter Lumbalanästhesie und habe das keinen Moment als Nachteil für mich oder die Kinder betrachtet, ganz im Gegenteil, gab mir das eine gewisse Sicherheit, denn für das Kind ist es wohl der schonenste und sicherste Weg auf die Welt zu kommen!

                Ich wünsche Dir auf jeden Fall viel Glück, wie auch immer du dich entscheidest!

                Kommentar


                • RE: Kaiserschnitt


                  Ich habe drei Kaiserschnitte hinter mir. Meine Erfahrung ist, dass Aussagen über das Geburtsgewicht anhand eines Ultraschalls oft fehlerhaft sind. Außerdem ist für eine komplikationslose Geburt weniger das Gewicht des Kindes als vielmehr sein Kopfumfang im Verhältnis zum Beckendurchmesser interessant. Vor einigen Jahren gab es hierzu spezielle Röntgenuntersuchungen. Damals hieß es, eine einzelne Röntgenaufnahme am Ende der Schwangerschaft sein weniger gefährlich für das Baby als mögliche Komplikationen während der Geburt. Möglicherweise gibt es heute schon wieder andere Untersuchungsmethoden. Ich an deiner Stelle würde das in der Klinik, in der du entbinden willst, jetzt abcheckne lassen.
                  Falls man dir dort zum Kaiserschnitt rät, kann ich dir nur empfehlen, das machen zu lassen. Die Entscheidung für zwei meiner drei Kaiserschnitte fiel unter der Geburt. Es musste dann relativ schnell gehen und eine rückenmarksnahe Narkose war nicht mehr möglich (hierzu braucht der Anästhesist Zeit und Ruhe). Der dritte Kaiserschnitt war geplant und ich habe ihn als "angenehm", wenn man das über eine Bauch-OP sagen kann, empfunden. Es war sehr schön, die Geburt des Kindes mitzuerleben. Außerdem war ich nach der Geburt durch die PDA länger schmerzfrei und konnte mich erstmal über mein Kind freuen, bevor es unangenehm wurde.
                  Ich habe beim zweiten Kind den Fehler gemacht, mich nicht auf einen geplanten Kaiserschnitt einzulassen - ich musste es unbedingt spontan versuchen und es ist fehlgeschlagen - kein schönes Erlebnis.
                  Alles alles Gute!

                  Kommentar