• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Pille und Antibiotikum: Blutdruck, Nebenwirkungen - Minipille als Alternative?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Pille und Antibiotikum: Blutdruck, Nebenwirkungen - Minipille als Alternative?

    Hallo,

    ich habe seit geraumer Zeit mit Schwindel zu kämpfen, weswegen ich angefangen habe, ab ca. November meinen Blutdruck zu messen. Obwohl ich früher immer etwas zu niedrigen Blutdruck hatte (vor der Pille, die ich seit etwa zwei Jahren nehme), befand sich der Blutdruck seit November stets im oberen Normbereich von ca. 135 zu 85-90. Als ich schließlich noch kurz vor und während Weihnachten ein Antibiotikum nehmen musste, nahm der Schwindel extrem zu. Der Grund: Mein Blutdruck ging auf 150 zu 100 hoch. Zudem habe ich generell stark auf das Antibiotikum reagiert (Muskelschwäche, Juckreiz). Nach dem Aufstehen war der Wert wieder im oberen Normbereich, jedoch bei Belastung sofort wieder sehr hoch.

    Aufgrund dessen habe ich sofort mit der Einnahme der Pille aufgehört, da ich durch leichtes Übergewicht und familiärer Vorbelastung auch nicht ganz zur risikofreien Gruppe gehöre. Zufälligerweise passte das Absetzen auch gut mit der letzten Pille des Blisters zusammen. Nun bin ich seit zwei Wochen Pillenfrei und habe noch immer mit starken Nebenwirkungen zu kämpfen: Ich bekomme teilweise schlecht Luft, mir ist schwindelig und meine Muskeln krampfen. Dass mir schwindelig ist, liegt nun aber nicht mehr am erhöhten, sondern am zu niedrigen Blutdruck. Dieser ist mitunter bei 99 zu 63 (bei 1,80m und 80kg). Beim Hausarzt war ich schon, der meine Symptome dem starken Antibiotikum und dem Absetzen der Pille zuschreibt.

    Demnach meine erste Frage: Kann es denn sein, dass die Pille (ein 30er-Präparat) so stark auf den Blutdruck ging und sich der Blutdruck so schnell nach Absetzen der Pille wieder gibt?

    Da ich auf Dauer nicht nur mechanisch verhüten will, liebäugel ich entweder mit einer Kupferkette oder aber der Minipille. Einen Termin bei meiner Frauenärztin habe ich, möchte mich aber vorher informieren:
    Wirkt sich die Minipille auf den Blutdruck aus?
    Und welche Generation der Minipille gilt allgemein als verträglicher und trotzem sicher? Das 20er-Präparat der klassischen Pille was ich anfangs genommen habe, verursachte bei mir einen überaus unregelmäßigen Zyklus mit Schmierblutungen, zu frühen Abbruchblutungen etc.

    Danke!

  • Re: Pille und Antibiotikum: Blutdruck, Nebenwirkungen - Minipille als Alternative?

    Hallo,

    hier bliebe zunächst der weitere Verlauf abzuwarten, ich würde eher zur Gynefix raten.

    Gruss,
    Doc

    Kommentar