• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Starker Ausfluss aus Scheide (eitrig?)

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Starker Ausfluss aus Scheide (eitrig?)

    Hallo, ich bin wirklich total verzweifelt und kann nicht mehr. ich wurde vor 5 Wochen vergewaltigt und habe seitdem total komischen vermehrten Ausfluss und Schmerzen wenn meine Blase voll ist. Z.b. morgens extrem. Wenn ich sie dann geleert habe ist nur noch ganz leichter krampfartiger Schmerz da. Aber davor kann ich um 7 uhr oder so schon nicht mehr schlafen bis ich gegangen bin. Ich war beim Arzt und sie meinte dass da nichts ist nachdem sie mich untersucht hat. Beim zweiten mal das gleiche und ich wurde auf Geschlechtskrankheiten getestet. Auch aif Gebärmutterhalskrebs. Da kam beim Pap3 oder so raus dass da leichte Zellveränderungen sind und ich soll 3 Monate warten und nochmal kommen. Dann nach dem PH von 4,5 tippte sie auf bakterielle vaginose und ich nahm Antibiotika. Vor3 Tagen ging ich ins Krankenhaus damit die mal gucken und sie sah dass mein rechter eileiter groß ist. Könnte aber auch der Darm sein. Urin wurde getestet da war nix. 4 Stunden später kam ich mit blutigem urin und vermehrten leukozyten ins Krankenhaus und wurde dort behalten. Antibiotika breitband (am Ende waren es E-Coli) im Bericht steht Verdacht auf sactosalpinx? ? Kann da der ausfluss herkommen? Nach dem Medikament gegen bakterielle vaginose war mein ausfluss kurz nicht mehr so gelb aber immernoch viel aber nicht so extrem. Jetzt ist er wieder da. Er klebt total aber riecht nicht. Sieht aus wie gelber schnupfen. mein freund ekelt sich vor mir und verliert langsam die Geduld. Entzündungszeichen sind ok. Was soll ich tun? Ich werde immer wieder nach hause geschickt. Und es wird gesagt der ist normal der ausfluss. Hab das aus Verzweiflung mal meiner mama gezeigt und sie meinte auch dass es nicht normal ist. Bei ihr sah das bei der eierstockentzundung auch so aus. Habs auch fototografiert in meinem Slip aber wieder gelöscht Damit mir eendlich jmd glaubt. im krankenhaus hatte ich plötzlich blutigen urin darin leukozyten und verdammte schmerzen und am nächsten Tag war es wieder vorbei und ohne blut oder schmerzen. Trotzdem bekam ich Antibiotika nochmal. Mir geht's richtig schlecht hab auch manchmal fieber (38) aber selten und mir ist durchgehend schlecht. Esse kaum rauche nicht mal mehr und trinken muss ich mich zwingen. was ist das? Es macht mir angst hatte früher auch 8 mal im jahr blasenentzündung bin beim urologen (5.1. Erst termin). Ich kann wirklich nicht mehr aber niemand nimmt es ernst. :/ der ausfluss kann ja nicht einfach so plötzlich so komisch sein und vorher hatte ich nie so einen komischen eher total wenig und farblos. Meine Tage hatte ich auch nicht bekommen vor den antibiotika. Aber 3 Tage bevor mein pillenblister fertig war war da ein bißchen blut. Einen tag lang. Dachte ist vom Stress wegen der vergewaltigung. Sonst immer 2 Tage nach absetzten der Pille. Noch nie zwischendurch. Gestern beim Duschen hab ich mit dem Finger innen in der scheide das zeug rausgefischt. Extrem viel dunkelgelber schnupfen. Und ein bisschen aber ganz wenig blut. Wenn das an meinem finger schon so klebt dann muss es da drin ja auch total kleben. Bei dem HWI im krankenhaus hab ich eher auf einen stein getippt weil es danach einen tag lang nocjt wehtat. Nächsten tag hab ich Antibiotika bekommen und es tat wieder mehr weh. Keine Ahnung vllt Zufall immerhin waren da ja e-coli Bakterien. Bitte bitte helft mir ich fühle mich soo wiederlich und alleingelassen und hab ganz doll angst. Ich weiß nicht weiter.


  • Re: Starker Ausfluss aus Scheide (eitrig?)

    Hallo,

    ich kann in dem Fall nur zu einer umfassenden Abstrichuntersuchung im Labor raten, um eine wahrscheinliche Infektion sicher abzuklären.

    Gruss,
    Doc

    Kommentar


    • Re: Starker Ausfluss aus Scheide (eitrig?)

      Hallo nochmal

      Mir geht es jetzt besser und zwar hatte ich durch die Vergewaltigung Clamydien bekommen.
      Das was ich die ganze Zeit dachte.

      Was ich aber nicht verstehe ist, dass ich mindestens 8mal bei verschiedenen Ärzten clamydien urintests gemacht hatte und alle negativ waren. Nur der kurz vor Weihnachten war dann plötzlich positiv... Wie kann das sein? Und wie kann ich mir beim nächsten mal sicher sein dass ich das nicht habe? :/

      Wie ich gelesen habe kann auch der Pap3 falsch positiv sein durch die Entzündung? Weil ich ja vorher auch nen krebsabstrich hatte und da waren nix und nen Monat später doch was.... ???

      Mein Freund hatte auch Beschwerden Schmerzen beim Wasserlassen und Ausfluss eitrigen. .. er bekam im Krankenhaus was gegen Tripper und clamydien und die Beschwerden waren weg.. Abstrich ging danach nicht mehr wegen dem Antibiotikum also wusste ich es erst vor Weihnachten und er schon knapp 2 Monate vorher.. er nahm es dann nochmal 10 Tage nach meiner Behandlung :/

      Ich verstehe das alles nicht nach der Vergewaltigung War ich beim Arzt. Sie hat mich untersucht und ich wollte auf alle Geschlechtskrankheiten getestet werden. Sie hat also nen Abstrich gemacht und das wars... aber was War dann mit HIV und allem anderen im Urin und Blut nachweisbaren? :/ naja ich War dann mehrmals stationär im Krankenhaus wegen Schmerzen in der Niere und HWI mit viel Blut aber ohne Bakterien oder so und hab dauernd Antibiotika bekommen.. Verdacht auf Nierensteinen usw.. zwischendurch noch kreislaufschocks durch Allergien gegen Antibiotika... ich nahm metronidazol, nitrofurantoin, ciprofloxacin, doxycytocin und noch irgendwas. .. ich dachte ich sterbe ... es tat sooo weh und kaum war die blasenentzündung weg kam wieder am nächsten tag Alles zurück... und alle meinten der ausfluss hat damit nix zu tun... -.- zwischenblutungen und keine Periode bekommen.. und unendlich viele Schmerzen. Ich dachte Ich sterbe wirklich. .. habe 3 Monate nicht mehr mit meinem freund geschlafen wegen Schmerzen und Angst vor HWI dadurch ging fast die Beziehung kaputt und alle haben mich für einen Hypochonder gehalten und ausgelacht niemand ist so oft im Krankenhaus in deinem alter usw.. die haben auch clamydien negativ getestet und dann hab ich nochmal die Ärztin wo ich nach der Vergewaltigung War gefragt ob das auch getestet wurde und sie meinte oh nein das haben wir wohl vergessen :,(

      Kann es sein dass die clamydien jetzt resistent sind? Wegen den Antibiotika vorher? :/ hab seit der letzten Tablette wieder leichtes brennen nach dem Pipi machen und morgens unterleibschmerzen.. aber nach Antibiotika hab ich meine tage sogar wieder bekommen ))

      Hab angst dass innen Alles verklebt ist in mir :/ waren ja schon 4 Monate und zwischenblutungen. .. Ärztin meinte da wird schon nix sein und hat nicht geguckt. ... am Ende bekam ich dann doxycytocin 200 /10 Tage je eine . Die 9. Habe ich ausgebrochen :/ die 10. Am nächsten Tag genommen wie die im Krankenhaus gesagt hatten.. hoffe das War richtig? Neue Tag nach dem Antibiotikum bekam ich krasse Pickel am Hals und im Gesicht :/ immerfort rote Punkte. . Aber geht langsam weg... auch vom Antibiotikum? :/

      Also meine Fragen sind unter anderem :
      Wie soll man am besten clamydien nachweisen und wann kann ich sicher sein?
      Ist es normal nur einen HIV test gemacht zu haben?
      Kann es sein dass ich immernoch clamydien habe und sie resistent sind? :/
      Wie kann ich Folgeschäden abklären?
      Musste ich wirklich so krass leiden oder hat jemand falsch untersucht?
      Usw. ...

      Achse noch eine Frage. . Ich rauche :/ manchmal ne Schachtel am Tag. ... ich habe herzprobleme (ruhetachycardie über 100) und -stolpern,Haarausfall, und noch viel was auf der Pille auch steht.. maxim... kann das mit dem Herzen davon kommen? Soll jetzt herztabletten nehmen aber hab niedrigen Blutdruck und Angst vor nem kreislaufschock...

      Welche Pille würden sie einer normalgewichtigen, Raucherin, 20 Jahre alt empfehlen? Habe gehört Levonogestrol als Wirkstoff soll am besten sein... um Thrombosen zu verhindern/die Gefahr zu verringern. . Haben Sie eine die sie gerne und mit gutem Gewissen empfehlen können?

      Es tut mir leid dass ich so viel geschrieben habe aber ich muss einfach mal drüber reden... :/
      Vielen vielen Dank schon mal im voraus

      Lg

      Kommentar


      • Re: Starker Ausfluss aus Scheide (eitrig?)

        Hallo,

        das ist wirklich ein sehr tragischer Verlauf. Eine gezielte Abstrichuntersuchung auf Chlamydien sollte ein sicheres Ergebnis bringen, in Ihrem Fall wäre nach Ende der Behandlung eine erneute, umfassende Kontrolle angebracht. Zur Verhütung würde ich zu einer niedrig dosierten Pille wie Yasminelle raten.

        Gruss,
        Doc

        Kommentar



        • Re: Starker Ausfluss aus Scheide (eitrig?)

          Hallo ich habe den Beitrag ja schon vor sehr langer Zeit geschrieben. Seitdem das mit den Chlamydien war habe ich immernoch Schmerzen. Vor allem rechts und links an den Eierstöcken.
          Auch habe ich andere Symptome dazu bekommen. Vllt. können sie mir helfen? Ich habe jeden Morgen - auch tagsüber aber extrem am Morgen- Blasenschmerzen. Als hätte ich meine Tage aber die Schmerzen kommen eher von der Blase. Ich kann dann nicht mehr liegen bleiben und muss Wasserlassen. dann ist es weg. es hat nichts mit meiner trinkmenge zu tun, da ich an manchen Tagen um zu gucken ob es daran liegt wenig getrunken habe und es gleich war.
          Es ist unabhängig vom Zyklus und manchmal auch fast nicht da. An anderen Tagen wieder sehr sehr stark.

          ich leide außerdem seit ca. 1,5 Jahren an Sehstörungen beim Essen. Also es fing jedenfalls so an. Ich kann dann nicht mehr scharf sehen und sogar große Sachen nicht mehr erkennen. Das geht dann auch wieder weg. Mittlerweile ist es sehr oft am Tag und auch ohne Essen. aber beim Essen ist es am stärksten. Dadurch kommen Kopfschmerzen und mir wird schlecht.

          Ich war beim Endokrinologen und er hat Blut abgenommen.
          Ich habe SHGB ganz knapp unter dem tumorbereich - trotz pille. DHEAS ist auch sehr hoch und 17-OH und testosteron sind nur leicht erhöht. Insulin ist sehr sehr hoch und der Zucker auch beim OGTT super gewesen. Nüchtern 75. Er schloss Prädiabetes sicher aus. Ich habe unglaublich großen Durst - dauernd am trinken und manchmal brauche ich das wie Luft zum Atmen. ich werde fast schon panisch. trinke mittlerweile am Tag ca. 3-6 Liter. ich fühle mich ab und zu extrem verwirrt und bin sehr sehr sehr vergesslich. kann nicht mal mehr ein Buch lesen.

          ich habe auch zu der Zeit ca. Mandelsteine ganz plötzlich bekommen. Jeden Tag neue. HNO meint das soll ich immer entleeren und sonst nix.

          ich hatte starke Atemprobleme vor ca. 1 Jahr die auch mind. 6 Monate anhielten. Eher länger. Bekam aber keinen Termin beim Lungenarzt. Jetzt ist es wieder weg gewesen. ich konnte nicht mehr schlafen dadurch und durch die Blasenschmerzen und bin nun schon sehr lange krankgeschrieben. ich musste immer in sitzen schlafen. hatte husten und immer vor allem im Liegen Atemnot bis Erstickungsangst. Daraufhin Allergietest. Es würde nicht viel getestet. Ich habe also plötzlich Allergien bekommen. Vorher nie!
          Hausstaubmilben, Birke, Staub und ich vermute noch vieles mehr. Wurde aber nicht getestet. Meine Nase lief das ganze Jahr. Milbenbezüge und der ganze Kram halt nicht. ich hatte sogar einen Luftreiniger gekauft ! Das half etwas. Aber nicht wirklich. Die Symptome mit dem Atmen verschwanden ganz plötzlich wieder nach den 6-9 Monaten. :/

          Ich habe an Gewicht zugenommen obwohl ich mich viel bewege und gesund ernähre. nicht viel. 3kg. der Arzt sagt das mit dem Insulin liegt daran :/

          Frauenarzt meint jedes mal es ist alles ok und es ist die Psyche. ich hatte immer nach dem Sex (Sperma) am nächsten Morgen dann richtig ekligen Geruch in meinem Höschen.
          Nicht fischig. Einfach ganz komisch und sehr penetrant. Ging nochmal zum FA. Er meinte da ist nichts. :/ Das blieb also sehr lange so. Seit 2 Monaten ist es spontan wieder weg Es kommt immer mal wieder.

          an meinem letzten Termin sah mein FA Zysten an einem Eierstock. Beim nächsten Termin an beiden. Vorher waren die nicht da. Sie kamen sehr plötzlich. ich nehme aber doch die Pille und es ist sehr selten, dass man WÄHREND man die pille nimmt PCO bekommt oder? auch mein shbg ist ja sehr sehr hoch. bei pco eher niedrig. Kein Arzt weiß was mit mir los ist. Aber ich quäle mich echt. ich halte das nicht mehr lange durch.

          Der Endokrinologe hat einen Dexamethason-Hemmtest gemacht der ging gut aus. Kein Cushing Syndrom, weil das auch zur Debatte stand. Ich habe richtig große Dehnungsstreifen an den Oberschenkeln und an bauch an den Seiten und hohe cortisolwerte.

          Ich überlege die Pille abzusetzen für weitere Tests beim Endokrinologen. Muss ich da wegen meinem PCOS was beachten? geht das dann überhaupt?

          was vllt noch wichtig ist: als kind mit 12 ca. hatte ich extreme Körperbehaarung. Schamhaare, am Bauch, Koteletten, Augenbrauen, am Po (also komplett helle lange Haare. Das ging weg als ich die Pille nahm. Meine Haare waren sehe kaputt und viel und spröde. Auch Akne war sehr stark und ist jetzt viel besser aber nicht weg. Schwitzen war auch ein riesen problem. es ist für mein alter ziemlich doll mit der Akne. ich bin 24 Jahre alt. 1,70m und 66kg. Achso meine Periode bekam ich ganz normal. Auch mit der Pille (14Jahre alt). Seit 8 Monaten nur noch ca. 1 Tag lang und sehr wenig. Letztes mal war es mal wieder 4 Tage ) das erste mal dass ich mich freute.

          Könnte es ein AGS sein, das durch die Pille leicht unterdrückt wird? Ich weiß nicht mehr weiter. Zu welchem Arzt sollte ich als nächstes gehen? Die Ärzte nehmen mich nicht ernst.

          Könnte es noch immer was mit den Chlamydien zu tun haben?
          Es ist ja seitdem so schlimm. ich habe den ganzen Monat durchgehend schmerzen als hätte ich meine Tage. Habe ich aber nicht. wenn ich meine Tage habe tut es genauso weh. ich soll jetzt bald anfangen Metformin zu nehmen.

          Es ist noch so viel mehr aber im Moment reicht das denke ich:/ Bitte helfen Sie mir
          LG

          PS: Bitte schreiben falls das jmd kennt mit den Sehstörungen beim Essen. !!!! kein Arzt hat davon jemals gehört. :/ es ist aber wirklich so. Fokussieren ist kaputt und alles sehr sehr unscharf.

          Kommentar


          • Re: Starker Ausfluss aus Scheide (eitrig?)

            Achso meine anorganische Phosph. ist auch ganz leicht unter der Norm. vllt hat das auch was damit zu tun dass mir die Gelenke wehtun und ich geschwollene Knie habe?

            Ich werde Sie auf dem Laufenden halten was bei meinen nächsten Arztterminen raus kommt und wie das Metformin wirkt.

            Kommentar


            • Re: Starker Ausfluss aus Scheide (eitrig?)

              Hallo,

              hier bleibt nur die weitere Abklärung, ich würde auch zu einer anderen Verhütung als der Pille raten.

              Gruss,
              Doc

              Kommentar