• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Keine PDA weil Frau sich dann nicht mehr anstrengt

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Keine PDA weil Frau sich dann nicht mehr anstrengt

    Hallo!

    Ich bin jetzt 29. SSW und habe voll Angst vor der Geburt. Deshalb möchte ich wenigstens die Gewissheit haben, dass ich im Notfall eine PDA bekommen könnte (also das KH sollte das anbieten, so fühle ich mich irgendwie besser, da ist meine Angst doch etwas gedämpfter).
    In unserer Stadt bietet das KH zwar die PDA an, wendet sie wohl aber nicht an. Grund: Lt. einer Hebamme wird die PDA nicht gegeben, weil sich die Frau nicht mehr anstrengen würde beim Pressen usw. und die Muskeln (Gebärmutter) würden erschlaffen. Außerdem ist in dem KH alles ziemlich veraltet. Sollte ich zur Geburt lieber ein anderes KH wählen?
    Was sagen Sie dazu? Ist denn da was Wahres dran zwecks PDA?
    Allerdings müsste ich bis zum nächsten KH, wenn es dumm kommt (Stau usw.) bestimmt eine Stunde einplanen. Vielleicht besser sogar 1,5 h.

    Gruss Kristin

  • RE: Keine PDA weil Frau sich dann nicht mehr anstr


    Hallo Kristin,

    ich kann Deine Angst vor der ersten (?) Geburt gut verstehen.
    Nach meinem zweiten Kind kann ich Dir aber versichern, dass es zwar schmerzhaft, anstrengend und überwältigend ist, doch Du empfindest unter der Geburt den Schmerz anders und hast durch körpereigene Stoffe (Adrenalin usw.) ein anderes schmerzempfinden.

    Man kann es wirklich auch ohne PDA schaffen, bei der ich mehr von den Nebenwirkungen (ist im Rückenmark und kann auch dauerhaft lähmen, wenn was schiefgeht),

    Würde ich nur bei Kaiserschnitt, Zangengeburt ect. zulassen. Sonst entgeht Dir auch die Erfahrung, dass man gewisse Probleme im Leben sehr wohl meistern kann.
    Eine selbstbewältigte Geburtserfahrung stärkt das Selbstbewusstsein mehr als alles andere.

    Auch Du schaffst es und wenn kein Risiko vorliegt, kann ich Dir nur Medikamentenverzicht empfehlen...

    Alles Gute für die Geburt
    Andrea

    Kommentar


    • RE: Keine PDA weil Frau sich dann nicht mehr anstr


      Hallo Kristin,
      Deine Angst kann ich gut nachvollziehen. Inzwischen habe ich drei Geburten hinter mir (völlig ohne Komplikationen). Meine Angst vor der PDA ist aber bei allen Dreien größer gewesen, als die vor den Schmerzen.
      Vertraue Dich doch einfach mal der Hebamme an, bei der Du eine Geburtsvorbereitung gemacht hast oder noch machst, bzw. die Hebamme die für die Nachsorge zu Hause in Betracht kommt.
      Wichtig ist, das Du Dich bei dieser Hebamme gut aufgehoben fühlst..
      Ein Krankenhaus das nicht auf dem modernsten Stand der Technik oder Ausstattung (wie z. B. gemütliches Geburtszimmer) ist, muß nicht unbedingt eine schlechte Wahl sein. Viel interessanter ist doch die Frage wie dort die Hebammen sind - mit denen wirst Du während der Geburt zusammen arbeiten müssen.
      Hast Du hier jemanden gefunden dem Du vertraust, dann ist vielleicht auch die Frage nach der PDA nicht mehr ganz so entscheident.

      Ich wünsche Dir und Deinem Baby für die Geburt alles Gute

      Gabi

      Kommentar


      • RE: Keine PDA weil Frau sich dann nicht mehr anstr


        Andrea,

        sorry, aber da musste doch etwas besser schreiben:

        Eine PDA ist _nicht_ *im* Rueckenmark!!! Sonders selbst ausserhalb des Rueckenmarksraumes [der durch die harte Hirnhaut ('Dura mater') begrenzt wird]. Darum heisst das auch PDA = _Peri_Dural Anaesthesie [peri= bei, neben].

        Ja, Querschnitt koennte eine Komplikation sein [Komplikation, keine _Neben_wirkung]! Aber wenn's ein erfahrener Anaesthesist macht, dann ist das ausserordentlich selten! Uebrigens: Vollnarkose zum Kaiserschnitt, das ist viel viel risikoreicher, genauer gesagt: die haeufigste Todesursache bei schwangeren Frauen. PDA ist da _viel_ besser!

        Und, Kristin, lass' Dich nicht von dem Psychozeugs von wegen "selbstbewältigte Geburtserfahrung" verrueckt machen: Wenn Du Schmerzen hast, dann wird Dir eine PDA richtig helfen. Und vor lauter Schmerz, den Du evtl. nicht mehr aushalten kannst, kann sich ja bei der Erstgeburt ueber Stunden hinziehen, da biste dann mit Deinen Presswehen auch nicht mehr koordiniert. Ich hab' schon einigen Frauen mit 'ne PDA helfen koennen ...! Selten so glueckliche Gesichter gesehen, wenn jemand ueber Stunden vorher Schmerz hatte ... nur die (olle) Hebamme von ihrer Machtposition nicht ab wollte.

        Such' Dir 'ne andere Hebamme! Und 'nen Krankenhaus, was Dir das anbietet! Und das dann auch routinemaessig! Suche vorher (!) das Gespraech mit den dortigen Anaesthesisten!

        Viel Glueck weiterhin fuer Eure Schwangerschaft!

        Doc A. [Anaesthesist]



        Kommentar



        • RE: Keine PDA weil Frau sich dann nicht mehr anstr


          Hallo Kristin,

          ich bin jetzt in der 38 SS und bekomme mein drittes Kind. Mein erstes wollte ich partout ohne PDA und andere Schmerzmittel bekommen, eben weil frau da durch muß und ich dem kind nicht schaden wollte. Diese Schauermärchen von der PDA und Querschnittslähmung im Ohr. So quälte ich mich 23 Stunden mit Wehen. Hatte keine Kraft mehr, geburtsstillstand und das Ende vom Lied war die Sectio. Beim zweiten nahm ich das Angebot der PDA nach 18 Stunden Wehen an,und konnte , Dank der Atempause das Kind Vaginal entbinden.

          Also Ich kann Dir nur empfehlen ain Krankenhaus zu suchen in eine PDA angeboten wird. Entscheiden ob Du eine möchtest, kannst du dann ja immer noch. Hör einfach auf dein gefühl und lass Dir nicht zu viel dreinreden! Schmerzempfinden hat jede Frau ein anderes!

          Ich drück Dir die Daumen

          Lieben Gruß

          Mica

          Kommentar


          • RE: Keine PDA weil Frau sich dann nicht mehr anstr


            Genau, Mica hat das wunderbar beschrieben.
            Wehe einfach frueh genug in des Krankenhaus Deiner Wahl - und suche dann dort frueh genug das Gespraech mit den Anaesthesisten!

            Doc A.

            Kommentar