• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Frage an Herrn Dr. Siegrist

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Frage an Herrn Dr. Siegrist

    Ich bin 34 und habe seit 5 1/2 Monaten die Hormonspirale Mirena. Der Sitz des IUS wurde in dieser Zeit schon 6mal per US kontrolliert, immer war alles okay. Die letzte normale gynäkologische Untersuchung fand Mitte Dez. 2001 statt. Ende Dez. hatte ich 49 Tage nach Einsetzen der vorherigen Regel erstmals wieder eine leichte, schmerzlose Blutung, die 1 Woche anhielt. (Mein Zyklus war schon vor der jahrelangen vorherigen Pilleneinnahme extrem unregelmäßig.) Der FA, der mir das IUS einlegte, erklärte mir zwar, dass nur eine US-Kontrolle Aufschluss über den Sitz einer Spirale geben könne. Seitdem habe ich aber den FA gewechselt, und der neue Arzt erklärte mir, wie ich die Rückholfäden ertasten kann. Leider habe ich sie, obwohl auch er mir stets die korrekte Lage des IUS bestätigte, nie spüren können. Seit der letzten Blutung fällt mir auf, dass meine Scheide insgesamt feuchter ist (milchig-wässriger "Ausfluss", den ich auch in der Gegend des Muttermundes ertasten kann). Außerdem habe ich immer noch gelegentlich das schon anfänglich aufgetretene Brustziehen. Allmählich habe ich große Angst, mich nur auf die Hormonspirale allein zu verlassen, und befürchte ständig, dass sie versagt haben könnte. Können Sie meine Besorgnis bestätigen oder mir vielleicht Mut machen?
    Vielen Dank für Ihren Rat.

  • RE: Frage an Herrn Dr. Siegrist


    Sie brauchen sich wirklich keine Sorgen zu machen. Die Spirale ist sehr sicher und verrutscht äusserst selten. Das Brustziehen in den ersten Monaten ist normal und verschwindet mit der Zeit wieder. Der Ausfluss verändert sich durch die Hormonwirkung auf den MM auch etwas.Normalerweise wird die Spirale 1x/Jahr kontrolliert, was auch längst ausreicht.

    Kommentar