• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Hormon-Spirale

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Hormon-Spirale

    Hallo

    Infolge starker Mensschmerzen, Kopfschmerzen und Stimmungsschwankungen vor der Mens, ist mir die Mirena Hormon-Spriale empfohlen worden. Ich hatte schon 2 Kupfer-Spiralen, die ich nicht vertragen habe und in der Gebärmutter verrutscht sind.

    Hat jemand Erfahrungen mit der Mirena-Spirale?
    Die zum Teil lange Eingewöhnungszeit ( Schmerzen, lange Mensdauer, Schmierblutungen) gibt mir zu denken.

    Oder gibt es vielleicht ein homeopatisches Mittel gegen die Beschwerden vor und während der Mens?

    Danke und Gruss
    Mel


  • RE: Hormon-Spirale


    Verrutschen tun die Mirena-Spiralen viel weniger. Dadurch ist auch die Sicherheit besser. Gegen die Schmerzen würde ich Ihnen einen Schmerzmittel empfehlen, welches sie von ihrem FA sicher bekommen. Ansonsten sind keine übermässigen Beschwerden zu erwarten. Die Blutungen verschwinden nach einigen Monaten.

    Kommentar


    • RE: Hormon-Spirale


      Das würde ich nie und nimmer machen!!! Ich hatte das Mirena und musste letztes Jahr in den Spital
      um dieses unter Vollnarkose entfernen zu lassen!!

      Grund dafür waren:

      25kg Gewichtszunahme
      Ständige Blähungen
      Starke Kopfschmerzen und Migräneanfälle
      Ständiges Unwohlsein
      Schlimme Haut (viele Pickel)

      Und falls man noch kein Kind gehabt hat, dann ist es eine noch schlechtere Idee!!!

      Mel schrieb:
      -------------------------------
      Hallo



      Infolge starker Mensschmerzen, Kopfschmerzen und Stimmungsschwankungen vor der Mens, ist mir die Mirena Hormon-Spriale empfohlen worden. Ich hatte schon 2 Kupfer-Spiralen, die ich nicht vertragen habe und in der Gebärmutter verrutscht sind.



      Hat jemand Erfahrungen mit der Mirena-Spirale?

      Die zum Teil lange Eingewöhnungszeit ( Schmerzen, lange Mensdauer, Schmierblutungen) gibt mir zu denken.



      Oder gibt es vielleicht ein homeopatisches Mittel gegen die Beschwerden vor und während der Mens?



      Danke und Gruss

      Mel

      Mel schrieb:
      -------------------------------
      Hallo



      Infolge starker Mensschmerzen, Kopfschmerzen und Stimmungsschwankungen vor der Mens, ist mir die Mirena Hormon-Spriale empfohlen worden. Ich hatte schon 2 Kupfer-Spiralen, die ich nicht vertragen habe und in der Gebärmutter verrutscht sind.



      Hat jemand Erfahrungen mit der Mirena-Spirale?

      Die zum Teil lange Eingewöhnungszeit ( Schmerzen, lange Mensdauer, Schmierblutungen) gibt mir zu denken.



      Oder gibt es vielleicht ein homeopatisches Mittel gegen die Beschwerden vor und während der Mens?



      Danke und Gruss

      Mel

      Kommentar


      • RE: Hormon-Spirale


        Das würde ich nie und nimmer machen!!! Ich hatte das Mirena und musste letztes Jahr in den Spital
        um dieses unter Vollnarkose entfernen zu lassen!!

        Grund dafür waren:

        25kg Gewichtszunahme
        Ständige Blähungen
        Starke Kopfschmerzen und Migräneanfälle
        Ständiges Unwohlsein
        Schlimme Haut (viele Pickel)

        Und falls man noch kein Kind gehabt hat, dann ist es eine noch schlechtere Idee!!!

        Kommentar



        • RE: Hormon-Spirale


          Hallo,

          vor nun mehr 3 Jahren wurde mir die Hormon-Spirale Mirena gelegt. Das Legen war zwar etwas schmerzhaft, konnte man aber gut aushalten. Die ersten 6 Monate hatte ich dann ab und zu Schmierblutungen, die aber immer mehr abschwächten und dann ganz aufhörten. Auch ist meine Regelblutung ganz schwach geworden und bleibt zeitweise auch aus, zu anfangs war ich dadurch etwas irritiert, empfinde es aber heute als nicht mehr störend. Schmerzen habe ich die ganze Zeit über keine verspürt. Für mich ist Mirena eine gute Alternative zur Pille (Vorteile: Weniger Hormonsubstitution, Blutungen abgeschwächt, 5 Jahre Verhütung, keine Gewichtszunahme, weniger Nebenwirkungen) und ich würde sie mir jederzeit wieder legen lassen.

          Kommentar


          • RE: Hormon-Spirale


            Wie ich schon in meinem kürzlich veröffentlichten Posting, das mir Herr Dr. Siegrist sehr freundlich beantwortete, erwähnte, habe ich die Mirena (nach 13 Jahren Pille) nunmehr seit gut 5 Wochen. Das Einlegen empfand ich als sehr schmerzhaft, jedoch habe ich auch keine Kinder. Im Anschluss hatte ich mehrere Stunden heftige krampfartige Schmerzen, die aber nach Einnahme von Buscopan-Tabletten bald verschwanden. Außerdem verstärkte sich meine bereits am Abklingen befindliche Regelblutung noch einmal. Einige Wochen später bekam ich leichte Schmierblutungen, des weiteren Übelkeit, Brust- und Rückenschmerzen. Außerdem konnte man nur bei den ersten beiden Ultraschallkontrollen auch als Laie die Mirena erkennen, bei der dritten leider nicht. Mein Arzt versicherte mir aber, dass sie dennoch korrekt liegt. Leider habe ich unter Mirena eine Zyste entwickelt. Ich habe gelesen, dass dies häufiger vorkommt. Ob ein Kausalzusammenhang wirklich besteht, vermag aber ein Mediziner sicherlich besser zu beurteilen. Im Augenblick bin ich noch etwas unsicher, was meinen Wechsel von der Pille zur Hormonspirale betrifft, aber mein Arzt hatte sie mir als die Verhütungsmethode schlechthin angepriesen, und ich hoffe, dass sich die merkwürdigen Erscheinungen im Laufe der Zeit von selbst verlieren.

            Kommentar