• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

PAP 3D, HPV

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • PAP 3D, HPV

    Im September 2000 ergab der Krebsabstrich bei der Vorsorgeuntersuchung das Ergebnis PAP 4 A. Die Zellveränderungen befanden sich im Gebärmutterhalskanal. Es folgte eine Konisation, bei der die Schnittränder nicht sauber waren. Also nochmals Konisation. Daraufhin waren die Ränder sauber und die Kontrollbefunde die im vierteljährlichen Abstand erfolgten zeigten PAP II.
    Im Dezember 2000 wurde ein HVP-Test durchgeführt. Ergebnis: postiv.
    Das fand ich zwar alles nicht so toll, aber nachdem die Ergebnisse konstant PAP II ergaben und ich ja regelmäßig einen Abstrich machen lasse und eigentlich auch nicht zu den Risikogruppen (ich bin Nichtraucherin, seit sechs Jahren verh., achte sehr auf meine Ernährung) gehöre, machte ich mir weiter keine Sorgen. Bis jetzt !!
    Mein letzter Abstrich ergab PAP 3D. Die Entzündungen liegen wieder im Gebärmutterhalskanal.
    Ich frage mich jetzt, wieso hat sich das Ergebnis in so kurzer Zeit so verschlechtert ?? Und das nicht einmal ein Jahr nach der Konsiation.
    Kann es vielleicht sein, dass mich mein Mann mit irgendwelchen Bakterien od. Viren immer wieder infiziert ?? Sollte er sich mal untersuchen lassen ??
    Mein Arzt hat jetzt eine Therapie mit Ovestin vorgeschlagen. Was ist, wenn diese nicht anspricht ? Kommt es dann wieder zu einer Konisation ??

    Vielen Dank für die Antwort

    Andrea


  • RE: PAP 3D, HPV


    Ja. Falls sich der Befund wieder verschlechtert, muss erneut ein diagnostischer Eingriff diskutiert werden. Die Infektion haben sie ja schon seit längerem, hier brauchen sie also nicht nach einer Quelle zu suchen, insbesondere da es noch keine geeingete Therapie gibt. Ev. könnte als Alternative eine medikamentöse Therapie mit Aldara erwogen werden. Diese Therapie ist aber noch nicht etabliert und es bestehen daher noch keine Langzeitergebnisse. Wie steht es mit ihrer Familienplanung? Nach abgeschlossener Familienplanung sollte die Entfernung der Gebärmutter besprochen werden. Danach sollten sie geheilt sein.

    Kommentar


    • RE: PAP 3D, HPV


      Hallo Andrea!

      Ich hatte Anfang Juni eine Konisation, weil ich Pap 3D und HPV hatte. Vorher hat mein Arzt mir geraten mein Immunsystem auf Vordermann zu bringen, dazu hat er mir empfohlen ein Folsäurepräparat einzunehmen (wenn Du die Pille schon länger nimmst, und evt. auch noch selten oder nie Fleisch isst kann es sehr gut sein, daß Du einen Folsäuremangel hast), außerdem hat sich nach der OP noch rausgestellt, das ich totalen Zinkmangel hatte.
      Dann habe ich von jedem ne andere Meinung darüber gehört, ob mein Partner sich nun auch behandeln lassen soll oder nicht. Zu guter Letzt ist mein Freund aus reiner Vorsichtsmaßnahme zum Urologen gegangen. Der hat dann entdeckt, das mein Freund Condylome hat, die ihm vorher noch nie aufgefallen sind!! Jetzt hat der Urologe ihm geraten sich Beschneiden zu lassen, weil er immer ein potentielles Risiko für mich wäre. Das Problem ist wohl, daß diese Viren sich gerne unter der Vorhaut verstecken, und manche Männer sich nicht täglich gründlichst Reinigen (mit Vorhaut zurückschieben und so!) Vorher hat mein Frauenarzt mir noch gesagt, daß mein freund sich nicht behandeln lassen muß, und so weiter, als ich ihm dann aber erzählte, daß bei meinem Freund Condylome entdeckt wurden, hieß es sofort, nur noch mit Kondom bis die Sache bei ihm abgeschlossen ist!
      Ich wünsch Dir viel Glück!!!!

      Gruß,
      Jennifer

      Kommentar