• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Hysterektomie

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Hysterektomie

    Sehr geehrter Herr Siegrist,
    meine Gebärmutter ist wegen zahlreicher kleinerer und größerer Myome stark vergrößert (enspricht etwa 4-5 Schwangerschaftsmonat). Ich habe keine Beschwerden, auf ärztlichen Rat hin sollte ich mir aber doch die gebärmutter entfernen lassen. Eine Bekannte von mir hat danach sehr große Probleme mit der Blase und mußte einzweites Mal operiert werden.
    Ich habe gelesen, daß die Operation weniger eingreifend ist, wenn die Cervix erhalten bleibt. Gibt es Gründe die Cervix mitzuentfernen -außer Krebsprophylaxe. Stimmt es, daß sich an der belassenen Cervix neue Myome bilden können - ich bin 53 und am Beginn der Wechseljahre, nehme keine Hormaone und möchte dies auch beibehalten.
    Kennen Sie eine Klinik, die diese OP-methode durchführt, kann ich vor der OP auf dieser Methode bestehen?
    Ich weiß, viele Fragen. Aber wer nicht frägt kommt nicht weiter und muß vielleicht später mit den folgen des Nichtwissens leben.
    Herzlichen Dank und Grüße
    Monika


  • RE: Hysterektomie


    Liebe Monika,
    Vergrösserte Gebärmütter mit Myomen sind immer Ermessenssache, ob sie entfernt werden sollen oder nicht. In jedem Fall würde ich zur Entfernung raten, wenn Beschwerden bestehen. Ab einer gewissen Grösse rate ich aber auch ohne Symptome zur Entfernung. Dies ab einem geschätzten Gewicht von ca. 500 g.
    Bei der Entfernung der Zervix muss man umgekehrt fragen: Gibt es Gründe, diese zu belassen? Dass der Eingriff weniger belastend ist, ist sicher nicht der Fall. Verschiedene Seiten glauben, dass das sexuelle Empfinden von der Zervix abhängig ist. Dies konnte auch nicht nachgewiesen werden. Insgesamt würde ich davon abraten. Selbstverständlich dürfen sie aber darauf bestehen.

    Kommentar