• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Dauerblutung nach Ausschabung

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Dauerblutung nach Ausschabung

    Hallo Doc,
    ich verzweifle langsam! Am 11.3. hatte ich eine Gebärmutterspiegelung und eine Ausschabung wg. unregelm. Blutungen. Auch ein Polyp wurde am Muttermund entfernt. Ich hatte dann ein paar Tage eine minimale Blutung. Dann hatte ich plötz.-sehr starke Blutungen mit "STücken" im Blut. Der Arzt, der operierte, untersuchte mich nicht sondern sagte, das sei normal. Seitdem wechselt es sich immer ab: leichte Blutungen (teilw. fast schwarz und "nur" stark schmierig) bis plötzl. wieder stark blutend (helles Blut z.T.). Ich war Montag nochmal beim Gyn. Mittlerweile ein anderer in der Praxis, da die Ärztin,. die mich zur OP überwies, nun weg ist :-( Der Arzt machte Ultraschall und verordnete mir (ich bin Anfang des Monats 35 geworden) LaFamme Tabletten. Da ich bereits 2011 einen Knoten in der Brust habe UND nicht in den Wechseljahren bin, habe ich die Einnahme noch nicht begonnen. Im Bericht des Operateurs steht, dass bei mir ein "persistierender Östrogeneffekt" vorliege.
    Nun meine Frage: Was kann ich denn tun? Ich mag nicht mehr bluten! Und ich mache mir Sorgen!

  • Re: Dauerblutung nach Ausschabung

    Hallo,

    ohne den Befund näher zu kennen, ist eine Beurteilung leider schwierig. Eventuell käme die kurzzeitige Anwendung eines Gestagenpräparates in Betracht, um die Blutung zum Stehen zu bringen.

    Gruss,
    Doc

    Kommentar


    • Re: Dauerblutung nach Ausschabung

      Danke für Ihre Antwort! Welche Gestagenpräparate kämen denn ev. infrage? Der Eingriff fand statt wg. des Polyps und um in der Geb.-Mutter zu schauen, ob weitere Polypen da sind, weil meine Regelblutungen immer stark und lang waren. Der Befund ist, wie erwähnt, "persistierender Östrogeneffekt". Mehr steht im Bericht nicht (ausser, was gemacht wurde)... Ich habe schon Angst, dass ich nun unfruchtbar werde/bin, weil es immer weiter blutet (schon über 4 Wochen)...

      Kommentar


      • Re: Dauerblutung nach Ausschabung

        In Frage käme z.B. Utrogest, oder Duphaston für eine Dauer von 10 Tagen.

        Kommentar



        • Re: Dauerblutung nach Ausschabung

          Vielen Dank!

          Kommentar


          • Re: Dauerblutung nach Ausschabung

            Ich muss Sie leider nochmal stören. Tut mir leid (aber ich habe wirklich Sorge!)... Eine Verletzung (noch von der OP) kann nicht vorliegen, oder? Ich nehme übrigens wg. Tinnitus Tebonin 120 2 x tägl.(vom HNO empfohlen). Kann es daran liegen? Mein beh. Arzt weiß, dass ich es nehme, hat aber nichts dagegen gesagt.

            Kommentar


            • Re: Dauerblutung nach Ausschabung

              Von einer Verletzung gehe ich dabei nicht aus, auch nicht von einem Zusammenhang mit dem Medikament.

              Kommentar



              • Re: Dauerblutung nach Ausschabung

                Guten Morgen, Dr. Scheufele!
                Danke für Ihre bisherigen Antworten! Ich habe nun MPA Gyn 5 erhalten und nehme es seit Mittwoch (2 Tabl. mittags). D.h., morgen sind die 5 Tage rum, nach denen ich eig. absetzen soll. Ich blute aber noch immer! Weniger, aber noch immer. Und die Zyste am Eierstock, die ich bisher nicht spürte, sondern nur vom Ultraschall kenne, zwickt seit heute auch. Heißt das, ich reagiere nicht auf das Gestagen? Ich könnte heute nur heulen! :-( Was könnte man jetzt noch machen? Vielen Dank schonmal!

                Kommentar


                • Re: Dauerblutung nach Ausschabung

                  Sie sollten dann die Einnahme bis zu 10 Tagen fortsetzen.

                  Kommentar


                  • Re: Dauerblutung nach Ausschabung

                    Vielen Dank für Ihre schnelle Rückmeldung!

                    Kommentar



                    • Re: Dauerblutung nach Ausschabung

                      Hallo nochmal! Ich habe nun bis EINSCHLIESSLICH heute MPA Gyn (2 Tabl./Tag) eingenommen. Da die Blutung nicht aufhörte, sagte mein Arzt heute, ich solle heute Abend mit der Einnahme von Neo Eunomin beginnen. Ich bin etwas verunsichert: Ist diese Doppel-Einnahme nicht gefährlich?

                      Wenn ich bis Donnerstag nicht ohne Blutung bin, soll nochmal ausgeschabt werden. Das verstehe ich nicht. Warum wird nicht erstmal nur gespiegelt?

                      Danke schonmal!

                      Kommentar