• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Dauerblutung und Medikamente helfen nicht

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Dauerblutung und Medikamente helfen nicht

    Hallo,

    ich habe da eine Frage und ich weiß mir nicht mehr zu helfen.

    Kurz über mich, ich bin 33 Jahre alt und nehme seit ca. 1 Jahr nicht mehr die Pille, da ein starker Kinderwunsch besteht.

    Am 26.03.2015 war ich bei meinem FA, da ich zu diesem Zeitpunkt schon 14 Tage mit der Periode überfällig war.
    Leider konnte keine Schwangerschaft festgestellt werden. Mein Arzt hat dann auf Grund des Kinderwunsches Blut abgenommen für eie Auswertung des Hormonspiegels.

    Am 29.03.2015 bekam ich dann doch meine Periode, was ich meinem Arzt dann bei der Besprechung der Blutwerte mitgeteilt habe.
    Der Hormonspiegel ist sehr gut, es gibt keine Beanstandungen. Nur die Schilddrüse ist quasi "zu gut" und ich solle mir bei meinem Hausarzt etwas holen, um den Wert auf 1,5-1,8 laut Kinderwunschzentren zu senken.

    am 09.04.2015 war ich dann nochmal bei meinem FA, da die Periode da nun schon 11 Tage anhält und auch nicht den anschein macht als würde sie aufhören. Er hat mir daraufhin Chlormadinon 2mg fem verschrieben, welche ich direkt ab diesem Tag für insgesamt 12 Tage einnehmen soll.
    Laut meinem Arzt sollte die Blutung zum Wochenende hin weniger werden und aufhören.
    Das ist leider bisher nicht geschehen. Ich habe heute die 5. Tablette eingenommen und es wird nicht weniger. Ich habe das gefühlt es wird teilweise etwas mehr und es ist auch "frisches Blut".

    Soll ich nochmal zum Arzt?
    Langsam mache ich mir immer mehr Sorgen, zumal ich auch bezüglich des Kinderwunsches momentan keine ruhige Minute habe und Angst habe das es nie klappt.

    Ich danke schon jetzt für eine Antwort.

  • Re: Dauerblutung und Medikamente helfen nicht

    Hallo,

    die Anwendung von Chlormadinon ist in diesem Fall das richtige Vorgehen, Sie sollten zunächst den weiteren Verlauf abwarten. Die Einnahme von Mönchspfeffer kann die Chance auf eine Schwangerschaft zusätzlich erhöhen.

    Gruss,
    Doc

    Kommentar


    • Re: Dauerblutung und Medikamente helfen nicht

      Okay, ich warte dann mal ab ob in den nächsten 6 Tagen die Blutung aufhört.
      Vielen Dank für den Tipp mit dem Mönchspfeffer.

      Kommentar


      • Re: Dauerblutung und Medikamente helfen nicht

        Hallo Herr Dr. Scheufele,

        nachdem ich nun Chlormadinon genommen habe kam keine richtige Pause der Blutung.
        Ich habe am 20.4. die letzte Pille genommen und nach so 3 Tagen wurde die Blutung nochmals minimal stärker.
        Am 30.4. hatte ich dann nocheinmal einen Termin beim FA, dort war die Blutung nur noch schmierig und minimal, so wie kurz vor dem Ende einer normalen Regelblutung.
        Dieser hat dann ein Ultraschall gemacht und gesagt, dass eine Ausschabung nicht notwendig ist, da die Schleimhautdicke unter 5 mm ist und ordentlich abgeblutet sei. Alles ist also in Ordnung.

        So weit so gut, nun war es die letzten Tage wieder nur minimal und nicht der Rede wert. Eher Schmierblutungen und bräunlich. Eben wie zum Ende einer Regelblutung.
        Seit gerade eben ist wieder etwas stärker und normal rot... ist das jetzt normal und eine "neue" normale Regelblutung?
        Eigentlich habe ich seit dem 26.3. nun durchgängig Blutungen, dass kann doch nicht mehr normal sein.

        Blutwerte waren ja alle i. O. nur die Schilddrüse war bei 2,5 und ich nehme seit heute morgen L.Thyroxin 50 um auf einen Wert zwischen 1-1,5 zu kommen bzgl. des Kinderwunsches.

        Langsam verzweifle ich und frage mich, ob mein Kinderwunsch sich überhaupt noch einmal erfüllen wird.

        Ich danke jetzt schon für eine Antwort

        Kommentar



        • Re: Dauerblutung und Medikamente helfen nicht

          Ich würde dann zur Anwendung eines Mönchspfefferpräparates raten, um eine Regulierung des Zyklus zu erzielen.

          Gruss,
          Doc

          Kommentar