• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

"problem" mit minipille und magen - nach 7 tagen wieder geschützt?

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • "problem" mit minipille und magen - nach 7 tagen wieder geschützt?

    liebes team!
    ich hatte gestern nach der einnahme der minipille die ganze zeit magenprobleme (kurzum, mir war ziemlich übel - ich habe meine ernährung im verdacht, die osterwochen und auch gestern noch waren geprägt von schokolade, süßem, deftigem, salzigem, saurem,... naja wie auch immer), jedenfalls musste ich gestern laufend aufstoßen, hatte immer wieder ein wenig das gefühl, dass ein bisschen magesäure dabei war. hab alles immer hinuntergeschluckt, um die pillenwirkung nicht zu gefährden. dann aber in der nacht, als ich schlief, kam ganz viel magensäure herauf und in den mundbereich. ich hab sie runtergeschluckt, mir dann (im halbschlaf) mit meiner zunge den bereich zwischen den "inneren lippen" und zähnen/zahnfleisch nach der pille "abgesucht", wo eigentlich gar nichts hingekommen sein konnte (ein kompletter irrsinn freilich, aber im halbschlaf erschien es mir relevant).
    meine fragen:
    - kann es sein, dass durch das ständige aufstoßen und den "kleinen" sodbrennen zwischendurch die pille immer im schlund/speiseröhre/magen war und nicht zum darm, wo sie eigentlich aufgenommen werden sollte, hingelangt ist, sodass sie dann beim heftigen aufstoßen in der nacht wieder hochkam? (einnahme war um 20.30, die kleinen sodbrennen immer mal wieder zwischendurch, das heftige aufstoßen dann um zirka um 01.00 herum)
    - wenn dem so wäre und der wirkstoff auf meiner zunge landet, daran haften bleibt und ich dann mit meiner zunge zwischen inneren lippen und zähnen/zahnfleisch gelange, so kann der wirkstoff doch durch diese falten, die eine barriere zum schlund darstellt, nicht wieder in den magen gelangen? bin ich somit derzeit also nicht geschützt?
    [mir ist es einmal passiert, dass das sodbrennen in meine nase hochgeschossen kam! da ich in der nase keine "schluckmuskulatur" besitze, wollte ich aus interesse fragen, ob ich dann noch geschützt bin, bzw was die richtigen maßnahmen bei einem solchen vorfall sind]
    - mein freund kommt mich am samstag nach einem längeren arbeitseinsatz besuchen, das heißt, es bliebe noch diese zeitspanne (diese 7 tage, von denen immer zu lesen ist), in welcher ich die pille normal weiternehmen könnte und dann am samstag geschützt bin?) beziehen sich diese 7 tage genau auf den zeitpunkt der einnahme oder ab wann weiß ich, dass ich wieder geschützt bin? zb bin ich samstag mittags wieder geschützt oder erst am abend?
    - die minipille, die ich einnehme, ist die tangolita. ich nehme sie durchgehend, habe hie und da meine "menstruation", wenn man von einer solchen in diesem sinne sprechen kann, daher weiß ich nicht, wie relevant der einnahmetag ist - dennoch: auf dem blister war es der einnahmetag 18
    - ich hoffe, mit obst und gemüse die aufstoße in den griff zu bekommen. sprudelwasser und deftiges sowie süßes lasse ich weg. wie schnell vergeht sodbrennen, wenn ich mich konsequent daran halte?
    vielen dank für die zeit!!!

  • Re: "problem" mit minipille und magen - nach 7 tagen wieder geschützt?

    Hallo,

    Sie können in diesem Fall sicher von erhaltener Pillenwirkung ausgehen. Gegen das Sodbrennen kann ein Präparat wie Omeprazol helfen.

    Gruss,
    Doc

    Kommentar