• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Tripper/Gonorrö

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Tripper/Gonorrö

    Hallo, ich schreibe hier, da ich in letzter zeit einfach ueberfordert bin. ich habe letzten September heraus gefunden, dass mein Freund mich ueber unsere 6 jaehrige Beziehung, immer wieder betrogen hatte, wenn ich geschaeftlich ca 2mal im jahr fuer einen monat weg war. ich habe es selbst rausgefunden und nat. auch mit eine meiner ersten bedenken war das thema verhuetung. er hat mir versichert, dass er immer gewissenhaft verhuetet hat und da ich keine symptome hatte, habe ich mich dann erstmal nicht testen lassen. ich wollte ihm trotz allem eine zweite chance geben. im dezember musste ich dann wieder geschaeftlich weg. Im Januar hatte ich dann ploetlich einen druck im unterbauch, den ich so nicht kannte. nicht schmerzen aber ein gewisses unwohl sein. ich war dann bei einer frauenaerztin um eine schwangerschaft auszuschliessen. spaeter lass ich dann aber im internet, dass viele geschlechtskrankheiten eben auch ohne symptome verlaufen koennen, also entschied ich mich mitte februar mich testen zu lassen und wurde positiv auf tripper getested (alles andere zum glueck negativ). mir und meinem freund wurde fuer eine woche antibiotika verschrieben. und bei mir gingen nat. wieder die fragen los...ich hatte bedenken, dass er mich wieder betrogen hatte, waehrend ich im dezember weg war. habe jedoch auch gelesen, dass tripper in vielen faellen eben symptomlos verlaufen kann oder auch eben signale fehlinterpretiert werden koennen. ich zb habe ueber viele jahre immer wieder hefeinfektionen oder leichte blasenentzuendungen gehabt (daher brennen beim wasserlassen, ausfluss etc). normalerweise habe ich es jedoch immer mit milchsaeurezaepfchen oder anderen zaepfchen gut in den griff bekommen. ich drehe mich nach wie vor im kreis, was die frage angeht, seit wann ich infeziert gewesen dein koennte (mein freund sagt auch er kann es sich nicht erklaeren, wann es passiert ist, ich schaetze ueber ungeschuetzen oral sex). er selbst versichert mir, dass er das letzte mal im juni 2014 sex mit jemand anderem hatte. eine frauenaerztin, zu der ich bin, da ich angst vor einer beckenentzuendung hatte (nach behandlung mit antibiotika war der 2. test zwar negativ, jedoch habe ich nach wie vor einen spannenden unterbauch, übelkeit, brennen beim wasserlassen, zwischenblutung etc) meinte nun aber, dass ich auf keinen fall ueber ein halbes jahr damit infeziert gewesen sein konnte, da ich symptome haette entwickeln MUESSEN. sie sagte es sein UNMOEGLICH, dass die infektion so lange zurueck liegt. im internet liest man jedoch anderes. deshalb wollte ich nun gerne ihre meinung dazu hoeren. klar geht es mir einerseits darum zu wissen, ob mein partner mich wieder betrogen hat. andererseits geht es mir aber auch um meine gesundheit und eventuelle folgen des trippers. wenn die fa naemlich sagt es sei UNMOEGLICH, dass man ueber vielen monate infeziert ist, dies jedoch doch moeglich ist, frage ich mich eben in wieweit ich mich auf ihre aussage zum thema beckenentzuendung verlassen kann, verstehen sie? Der tripper test war ein urin test, welcher anstelle von dunkelgruen eher hellgruen war. kann das darauf hinweisen, dass die infektion erdt vor kurzem stattgefunden hat? zudem habe ich letztes jahr mal wieder wegen verdacht auf blasenentzuendung ein milchsaeurezaepfchen verwendet und das hat gebrannt wie verrueckt...ich musste ewig auf dem klo bleiben, weil es nicht auszuhalten war. ist das eine moeglich reaktion wegen dem tripper? ich muss noch dazu sagen, dass mein freund immer wieder antibiotika genommen hatte, welches ja in dem moment die tripper bakterien eventuell verbichtet oder auch geschwaecht haben koennen...waere das moeglich, dass es deshalb so lange symptomfrei verlaufen ist oder sehen sie es auch so, dass die infektion frisch gewesen sein muss? ich habe mit meinem freund nat auch gesprochen und er sagt er hatte nie symptome, ausser dass es manchmal beim wasselassen leicht gebrannt hat. und das hat er wohl schon seit jahren und immer nur sehr schwach und sehr selten, aber abgesehen davon hatte er nie irgendwelche probleme. es tut mir leid, dass der text so lange wurde, aber ich wollte direkt so viel wie moeglich infos schreiben, damit sie sich ein besseres bild machen koennen. ich bin wirklich verwirrt und habe auch keine frauenaerztin des vertrauens, weil ich noch keine passende hier in der neuen stadt gefunden habe und ja auch dachte es ist alles klar. ich freue mich auf ihre antwort und bedanke mich schonmal im voraus!

  • Re: Tripper/Gonorrö

    Hallo,

    eine solche Infektion kann tatsächlich über einen längeren Zeitraum auftreten, ohne dass es zu Symptomen kommen muss. Daher kann man hier leider keine genaueren Rückschlüsse auf den Zeitpunkt der Ansteckung ziehen.

    Gruss,
    Doc

    Kommentar


    • Re: Tripper/Gonorrö

      Vielen Dank fuer ihre schnelle Antwort. So wie ich gelesen habe, kann es eben sowohl bei Frauen, als auch bei Maenner (wenn auch bei Frauen haeufiger) ohne Symptome verlaufen, richtig? Was den Test angeht, wegen der Farbveraenderung, sehen sie da einen Zusammenhang? Oder ist es einfach so, dass sobald es sich verfaerbt, die Infektion da ist und man so nicht rueckschluesse auf den Zeitpunkt der Infektion schliessen kann? Ich bin generell seeeeehr gesund, ist es deshalb eben auch moeglich, dass mein Koerper laenger gegen die Infektion selbst "gekaempft" hat? Und zuletzt noch die Frage wegen der Beckenentzuendung (PID): wenn diese Aerztin mir also eine falsche Aussage zum Thema Ansteckungszeitraum etc gegeben hat, sind sie dann auch der Meinung, dass ich nochmal einen anderen Arzt bezueglich der Folgen der Infektion aufsuchen sollte? Wie schon erwaehnt habe ich nach wie vor Symptome wie Uebelkeit, Zwischenblutungen und auch Spannungsgefuehl im Unterbauch, welche trotz des Antibiotikas nicht weg gegangen sind. Ich danke ihnen sehr fuer ihre Antwort! Vielen Dank und freundlichste Gruesse!

      Kommentar


      • Re: Tripper/Gonorrö

        Ah und ich wollte noch Fragen, ob es generell so verlaeuft beim Tripper, dass man sofort Symptome bekommen oder, dass einfach nie welche auftreten? Oder ist es durchaus moeglich, dass man 10 Monate infeziert ist und dann ploetzlich leichte Symptome auftreten? Vielen herzlichen Dank!

        Kommentar



        • Re: Tripper/Gonorrö

          Hallo,

          durch Laboruntersuchung kann zweifelsfrei festgestellt werden, ob eine Infektion besteht oder nicht.

          Gruss,
          Doc

          Kommentar


          • Re: Tripper/Gonorrö

            Ich wurde ja bereits positiv getestet, jedoch durch eine urin probe, und dann behandelt. Momentan geht es mir hauptsaechlich darum, herauszufinden, ob das ganze negative Folgen fuer mich hatte, da ich ja, wenn ich der aussage meines freundes trauen kann, mindestens 7 monate infeziert gewesen sein muss. So wie ich gelesen habe, gibt es eben bei tripper infektionen alle moeglichen faelle: frauen, die kurze zeit infeziert waren und bereits langzeitfolgen aufgetreten sind, jedoch auch frauen, die lange infeziert waren und trotzdem alles super ist. es wurde noch ein abstrich gemacht, von welchem die ergebisse die tage kommen sollten. ich warte diese mal ab und ueberlege dann, ob ich noch eine andere aerztin aufsuche. Vielen Dank und freundliche Gruesse!

            Kommentar