• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

trotz mehrmaligem ultraschall schwanger?

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • trotz mehrmaligem ultraschall schwanger?

    Hallo Ich weiß, wahrscheinlich ist das komplett bekloppt, aber ich werde dieses Gefühl schwanger zu sein einfach nicht los. Im Dezember wurde mir plötzlich schwindelig auf der Couch. Seitdem habe ich Symptome, die meinen "recherchen" nach zu einer Ss passen würden. Bis vor kurzem war mir häufig übel und unwohl. Dies hat mittlerweile nachgelassen. Allerdings beunruhigen mich die unterbauchschmerzen und ein gewisses ziehen etwa in Höhe der beckenknochen und die leichten beckenbodenschmerzen, sowie häufiger Harndrang. Mehrere schwangerschaftstests zuhause wie auch 2 beim gyn waren negativ. Im Januar hatte ich innerhalb einer Woche von 2 Ärzten in der vermeintlich 12. Ssw (letzter gv war Ende Oktober/anfang November) einen vaginal- und einen abdominalultraschall. Festgestellt wurde nichts. Alles normal. Keine zyste. Sehr dünne schleimhaut. Per urinteststreifen wurde lediglich ein harnwegsinfekt festgestellt. Was mir zu dem Zeitpunkt den häufigen Harndrang erklärt hat. Nach mehrmaligen negativen Untersuchungen dahingehend und 2x Antibiotika blieb der Harndrang is heute allerdings bestehen. Im Februar erneuten vaginalultraschall. Nichts. Letzte Woche erneuter abdominalultraschall. Nichts. Mein bauch wirkt allerdings größer und runder. Zugenommen in dem Sinne hab ich nicht. Es beschränkt sich nur auf den bauch. Meine Periode kam immer +/- 1Tag pünktlich. Allerdings schwächer und kürzer. Womöglich sind meine Sorgen doch schwanger zu sein, völlig absurd, aber ich werde das Gefühl einfach nicht los. Was meinen sie dazu? Vielen Dank

  • Re: trotz mehrmaligem ultraschall schwanger?

    Hallo,

    Sie können eine Schwangerschaft in diesem Fall mit absoluter Sicherheit ausschliessen.

    Gruss,
    Doc

    Kommentar


    • Re: trotz mehrmaligem ultraschall schwanger?

      Vielen Dank. Aber womit könnten diese Schmerzen und der Harndrang noch zusammenhängen?

      Kommentar


      • Re: trotz mehrmaligem ultraschall schwanger?

        Dies sollte dann durch einen Urologen abgeklärt werden.

        Kommentar



        • Re: trotz mehrmaligem ultraschall schwanger?

          Mittlerweile kam wieder das seltene dezente ziehen in der Brust. Auch wie ein kribbeln teilweise. Meine vermeintliche monatsblutung hatte ich erst. So kann ein prämenstrueller Grund ausgeschlossen werden. Ich kann es ja eigentlich auch nicht glauben schwanger zu sein. Jedoch deutet so viel darauf hin. Eben unter anderem die vermeintliche Zunahme des bauchumfangs, der harndrang und die ziehenden unterbauchschmerzen.

          Kommentar


          • Re: trotz mehrmaligem ultraschall schwanger?

            Wir können in einem Forum nur unsere Gedanken zu Ihrem Posting abgegeben.
            Und danach liegt ganz klar keine Ss vor!

            Das sollten Sie langsam auch dann akzeptieren ..... alleine für sich aber vor allem für die eigene Psyche!

            Lassen Sie Ihre Beschwerden von einem Internisten abklären, er ist hier der richtige Ansprechpartner.

            Kommentar


            • Re: trotz mehrmaligem ultraschall schwanger?

              Insgeheim weiß ich das auch. Dennoch Zweifel ich immer wieder aufs Neue. Könnte beim ersten Ultraschall beim gyn (vaginal) was übersehen worden sein in der vermeintlich 12. Woche? Der zweite Ultraschall (abdominal) war nicht beim gyn und die blase war nicht voll. Dritter Ultraschall (vaginal) war die blase sehr voll. Vierter Ultraschall (abdominal) war auch kein gyn sondern ein weiterer allgemeinarzt. Das Gerät schien sehr veraltet. :/

              Kommentar



              • Re: trotz mehrmaligem ultraschall schwanger?



                Das sollten Sie langsam auch dann akzeptieren ..... alleine für sich aber vor allem für die eigene Psyche!

                Lassen Sie Ihre Beschwerden von einem Internisten abklären, er ist hier der richtige Ansprechpartner.
                Dem ist nichts hinzuzufügen!

                Kommentar