• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

anhaltende Kontaktblutungen, ratlose Gynäkologin

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • anhaltende Kontaktblutungen, ratlose Gynäkologin

    Guten Morgen,

    ich komme gerade von meiner Gynäkologing und bin langsam echt verzweifelt.
    Seit Anfang Januar habe ich während und nach dem Sex Kontaktblutungen. Diese hörten zwar nach sehr kurzer Zeit wieder auf, jedoch wurden sie mit jedem mal stärker. Sonst hatte ich keine Beschwerden.
    Meine Gynäkologin diagnostizierte mir "eine Entzündung" und verschrieb mir erst Gynoflor-Zäpfchen und Sexverbot. Danach kam es direkt wieder zu Kontaktblutungen beim Sex.
    Deshalb verschrieb sie mir Albothyl-Zäpfchen und empfahl mir, sie jeden 2. Tag zu nehmen und währenddessen auf Sex zu verzichten. (Was nicht schwer fiel, da die Albothyl-Anwendung wirklich eklig ausfiel..)
    Danach hatte ich ganz normal meine Periode und auch sonst fiel mir nichts Außergewöhnliches auf und ich sah schon Hoffnung am Horizont.
    Die Ernüchterung kam dann allerdings schneller als gedacht: Wieder Blut beim Sex. Doch im Gegensatz zu sonst scheint diese Blutung jetzt nicht wirklich aufzuhören sondern seit 10 Tagen anzuhalten.
    Es ist eher altes Blut, während die Blutung während und kurz nach dem Sex sehr frisch und hellrot ist, allerdings nehme ich kontinuierich rotbraunen Ausfluss wahr.
    Meine Gynäkologin heute blickte nach der Untersuchung sehr ratlos drein, die Kontaktblutungen dauern ihr nun zu lange und sie wisse nicht mehr "wieso alles entzündet sei" - sie verwies mich an eine Dysplasiesprechstunde beim Spezialisten. Der Termin dort ist allerdings erst in 3 Wochen, da jetzt Osterferien sind und die Praxis geschlossen hat in der Zeit.
    Toll - ich blute ja trotzdem weiter.

    Ich bin echt verzweifelt, weil diese blöden Kontaktblutungen seit fast 3 Monaten das Liebesleben von meinem Mann und mir beeinflussen - entweder Sexverbot oder Unbehagen weil es blutet, jetzt mit diesem Ausfluss habe ich gar keine Lust mehr.
    Wenn die Ärztin doch sagt, es sei eine Entzündung, würde dann ein Antibiotikum nicht Sinn machen?

  • Re: anhaltende Kontaktblutungen, ratlose Gynäkologin

    Hallo,

    wenn eine solche Blutung länger als 10 Tage anhält, sollte man durch Anwendung eines Gestagenpräparates dagegen vorgehen. Zudem wäre wegen der Entzündung zu einer Abstrich- und Laboruntersuchung zu raten.

    Gruss,
    Doc

    Kommentar


    • Re: anhaltende Kontaktblutungen, ratlose Gynäkologin

      Ein Abstrich wurde gemacht und untersucht. Laut der Ärztin war dieser "ganz in Ordnung" - was auch immer das jetzt heißen mag?!
      Ein Gestagenpräparat habe ich nicht verschrieben bekommen. Gibt es diese auch ohne Rezept in der Apotheke?

      Kommentar


      • Re: anhaltende Kontaktblutungen, ratlose Gynäkologin

        Leider nicht, dazu ist in Deutschland ein Rezept notwendig.

        Kommentar



        • Re: anhaltende Kontaktblutungen, ratlose Gynäkologin

          So, ich war heute nochmal bei der Ärztin.
          Ich habe ein Rezept für Gynoflor-Zäpfchen und Arilin-Rapid bekommen, "zur Vorbeugung".
          Außerdem soll eine Bakterienkultur angelegt werden UND es wurde ein Chlamydien-Abstrich entnommen, auf meinen Wunsch hin, da ich im Internet gelesen hatte, dass eine Zervizitis meistens aus einer Chlamydien-Infektion resultieren soll.
          Allerdings dauert das Ganze jetzt ja wieder ein paar Tage und ich weiß nicht, ob ich die Arilin-Zäpfchen trotz der Schmierblutung heute und morgen benutzen soll?

          Kommentar


          • Re: anhaltende Kontaktblutungen, ratlose Gynäkologin

            Ich würde dann eher dazu raten, das Untersuchungsergebnis abzuwarten.

            Kommentar


            • Re: anhaltende Kontaktblutungen, ratlose Gynäkologin

              So, das Ergebnis ist da: Chlamydien positiv. Hätte die Ärztin drauf kommen können, ist sie aber nicht.
              Hoffen wir mal, dass sich die Infektion gut behandeln lässt und keine Langzeitschäden entstanden sind.

              Kommentar