• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

verdacht auf eileiterschwangerschaft?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • verdacht auf eileiterschwangerschaft?

    Sehr geehrte Damen und Herren...ich bin in der 7. Schwangerschaftswoche und hatte um die 6. Woche rum leichte Schmierblutungen und heute plötzlich ein leichtes ziehen an der linken Seite (ich glaube dort, wo sich die eileiter befinden) das ziehen ist leicht, und kommt immer wieder in ein paar minuetigen Abstaenden. Ich hatte keine Untersuchung, da wir sehr abgelegen leben (nur telfonischen Kontakt mit einem Arzt, der es damals, als ich die schmierblutungen hatte, nicht fuer nötig hielt mich zu untersuchen ich, ich weiss also noch nicht, ob sich in meiner gebaermutter etwas eingenistet hat oder nicht) Jetzt habe ich Angst, da dieses Ziehen die Schmierblutungen abgelöst hat, dass es sich um eine eileiterschwangerschaft handeln könnte. Mir geht es sonst ganz gut, mir ist zwar uebel, das war mir bei meiner ersten schwangerschaft aber auch. Uebrigens, ich hatte vor 15 monaten einen kaiserschnitt. mit der bitte und hoffnung auf antwort
    herzlichst
    Barbara

  • RE: verdacht auf eileiterschwangerschaft?


    Liebe Barbara,
    Da Ihre Symptome durchaus auf das Vorliegen einer Eileiterschwangerschaft hinweisen kann, muss diese ausgeschlossen werden. Dabei sollte eine vaginale Ultraschalluntersuchung und bei
    Bedarf die Untersuchung des Schwangerschaftshormones im Blut durchgeführt werden.
    Gerade wenn Sie abgelegen wohnen, ist es wichtig, dies abzuklären, bevor eine ernsthaftere Komplikation eintritt. Beim Platzen einer Eileiterschwangerschaft können lebensbedrohliche Blutungen auftreten.

    Kommentar


    • RE: verdacht auf eileiterschwangerschaft?


      Vielen Dank fuer Ihre Antwort. Nach insgesamt ca. 3 Stunden hat das Ziehen aufgehört und seit dem spuere ich keine Schmerzen oder aehnliches mehr. Natuerlich möchte ich jetzt so schnell wie möglich einen Termin beim Arzt, ich bezweifle aber, dass jener hier mit einem vaginalen Ultraschall geraet ausgeruestet ist (liegt 30 min. entfernt). Vielen Dank fuer Ihre Antwort
      Herzlichst
      Barbara

      Kommentar


      • RE: verdacht auf eileiterschwangerschaft?


        Hallo Barbara

        Wahrscheinlich ist alles i.O., aber geh doch trotzdem zum Arzt, dann bist Du sicher. Aber geh zu einem Gynäkologen. Ich hatte auch immer das Gefühl, mit dem Eileiter stimmt etwas nicht, und hatte das selbe Ziehen wie Du. Das kann auch das Dehnen der Bänder sein, wenn die Gebärmutter wächst.
        Sanna

        Kommentar



        • RE: verdacht auf eileiterschwangerschaft?


          vielleicht interessiert es Euch wie es weiterging. es scheint hier kein arzt fuer nötig zu halten, mich zu untersuchen...(da das ziehen nach einiger zeit ja aufhörte) und ich ja "erst" in der 7. woche bin. nur eine hebamme "erbarmte" sich meiner und tastete meinen bauchraum ab. sie sagte, dass es sicher keine eileiterschwangerschaft sei. von ihr aus sei alles ganz normal. das ziehen sind wohl nur die baender die sich dehnen. fuer einen tag waren wir also voll happy. gleich am naechsten tag fingen die schmierblutungen wieder an, zwar nur ganz leicht, aber immerhin. es gibt auf und abs und es ist fast unertraeglich, nicht zu wissen, wie sich dieses baby eingenistet hat. jetzt haben wir ENDLICH einen termin bei einem Arzt in der haupstadt bekommen. naechstes donnerstag wissen wir mehr. es ist echt nervenaufreibend...und schlecht ist mir fast den ganzen tag ueber...aber ich tröste mich damit, dass wenn es mir schlecht geht, es dem baby wohl drinnen noch gut geht, oder? mich beschaeftigt noch die frage, was eigentlich schmierblutungen genau sind? warum hat man die? was geht da im körper vor? weiss das jemand? mir sagen die aerzte immer nur, das "kann" ganz normal sein und man solle sich schonen...
          also, allen ein schönes neues jahr
          barbara

          Kommentar


          • Bauchschmerzen in der Schwangerschaft


            Hallo Barbara,

            ich habe gerade die ganze Geschichte gelesen und hoffe, dass alles gut ausgegangen ist.

            Ich bin in der 23.SSW, war letzte Woche in Amerika und hatte über 2 Tage so ein Ziehen auf der rechten Seite. ICh bin dann ins Krankenhaus und habe das untersuchen lassen, weil ich die Horrorvorstellung hatte es könnte der Blinddarm sein und er platzt dann auf dem Rückflug über Grönland oder so was.

            Am Ende waren es doch nur die Bänder, aus irgendwelchen Gründen etwas asymetrisch, aber es ist doch immer sehr beunruihgend so was.

            Ich wünsche jedenfalls weiterhin alles Gute,

            Cordula

            Kommentar


            • RE: Bauchschmerzen und schwangerschaft


              Liebe Cordula! Ja, es waren wohl auch bei mir nur die Baender, die sich gedehnt haben. Aber die innere Unruhe und die Unsicherheit haben mich fast verrueckt gemacht. Mittlerweile war ich bei einem Facharzt in Reykjavik und habe das Kleine auch ENDLICH auf dem Monitor gesehen. Sein Herzchen flattert schon ganz tapfer und ich konnte endlich zur Ruhe finden. Jetzt kann ich mich ganz meiner Uebelkeit widmen, die mich diesesmal ganz uebel plagt...aber ich bin wieder ganz optimistisch und voller Zuversicht.
              Dir wuensche ich auch alles Gute und noch erholsame, vergnuegliche Wochen vor dem Endspurt...der ja eigentlich erst der Anfang sind...

              alles Liebe
              Barbara

              Kommentar



              • Gebaermutterhals Entzuendung


                Sehr geehrte Damen und Herren

                Vor etwa einer Stunde erhielt ich einen Anruf von meinem Gynologen, zwecks Mitteilung von neiner Vorsorgeuntersuchung letzte Woche. Er teilte mir mit, das ich eine Gebaermutterhalsentzuendung habe und sollte in 3 Wochen zur nochmaligen Vorsorge. Keine Erklärung woher die Entzuendung kommt und von was. Ich bin seit 18 Monaten single und habe ab und zu auch Beduerfnisse (befriedige mich selbst). Deshalb kann ich es mir nicht erklaeren, woher diese Entzuendung und von was.
                Ich habe schon 2 Buecher durchgesehen und auch im medicinischen Internet gesucht. Deshalb sind sie meine sogenannte letzte Hoffnung, um mir mitzuteilen, von wo bezw. was diese Entzuendung kommt.
                Fuer eine Mitteilung und Hilfe, waere ich Ihnen sehr dankbar.

                Mit freundlichen Gruessen
                H. Bragg

                Kommentar