• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Dammriss

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Dammriss

    Nach einer schweren Geburt vor kanpp 6 Monaten, wobei meine Scheide an einer Seite gerissen und
    genäht wurde, leide ich immer noch unter Schmerzen am Scheideneingang. Die Schamlippen waren auch teilweise eingerissen und wurden genäht. Mittlerweile hat sich eine Narbe gebildet und die Schleimhaut ist ständig gerötet. Sex macht mir Schmerzen. Was kann ich dagegen tun? Muß ich mich mit den wie ich finde schlechten Veränderungen abfinden?

  • RE: Dammriss


    Liebe Gabriele,
    Die Narbenbildung nach Geburtsverletzungen ist leider unvermeidbar. Die Konsistenz der Narbe kann aber durchaus durch Massage beeinflusst werden. Ich empfehle dabei jeweils eine Dammmassage mit einer Hormonsalbe, um die Scheidenhaut geschmeidiger und widerstandsfähiger zu machen. Während der Stillzeit besteht ja sehr oft Hormonmangel, welcher diese Symptome verstärkt. Zudem können die Schmerzen beim Geschlechtsverkehr mit Anwendung eines Gleitgels vermindert werden.
    Eine operative Narbenkorrektur ist nur sehr selten notwendig.

    Kommentar


    • RE: Dammriss


      Hallo Gabriele,

      ich hatte nach der Geburt meiner ersten Tocher auch einen Dammriss. Er war ziemlich groß und ich hatte dann die gleichen Probleme wie Du. Eine dicke, feste Narbe. Ich hatte noch Dammassageöl übrig und immer wieder einmassiert. (Das hat sich auch beim Verkehr gut bewährt.) Jedoch die Schmerzen und das allegemein Unwohlsein "untenrum" blieben über ein Jahr nach der Entbindung noch bestehen. Nach der zweiten Tochter war ich auch gerissen, doch dieser Riss wurde weitaus besser genäht und ich hatte keinerlei Probleme. Also ich denke, daß einzig und allein die Qualität der Naht ausschlaggebend ist!

      Gruß Anne

      Kommentar