• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Laparoskopie eines zellreichen leiomyoms uterus

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Laparoskopie eines zellreichen leiomyoms uterus

    Guten Tag, mir wurde vor 3 Wochen per Laparoskopie ein Myom entfernt. es stellte sich dann heraus, dass es ein zellreiches Leiomyom ist. Die Histologie besagt: Es wurde nochbweieres Gewebe eingebettet. Danach ergibt sich auch kein neuer Aspekt. Abschnittsweise geringgradige zytologische Atypien innerhalb des Leiomyoms mit weniger als 5 Mitosen / 10 HPF( 50 gezaehlt) Diagnose : zellreiches Leiomyom . Auch nach den Zusatzuntersuchungen kein Anhalt fuer Malignitaet. Nun ist es ja so, dass morcelliert wurde.Jetzt mache ich mir grosse Gedanken, dass dies falsch gewesen sein koennte. Ich bin auf schriftliche Ausfuehrungen der UNI / Sarkom Klinik Greifswald gestossen, bei denen dieses Myom sicherheitshalber als sog. STUMP kassifiziert wird. Auch wird geschrieben, dass das Morcellieren Sarkomen aber auch von STUMP und zellreichen Leiomyomen zu Rezidiven und Metastasierung fuehren kann. Das ist natuerlich ein Schock fuer mich, so etwas zu lesen. Bei mir hier in Hamburg im UKE ist gar keine Rede davon. Muss ich mir nun Sorgen machen? Aus Ihrer Praxis: ist ein zellreiches Leiomyom durchaus haeufig und auch eine gesicherte benigne Diagnose? vielen Dank!


  • Re: Laparoskopie eines zellreichen leiomyoms uterus

    Hallo,

    ich gehe im geschilderten Fall sicher davon aus, dass keine Malignität besteht.

    Gruss,
    Doc

    Kommentar


    • Re: Laparoskopie eines zellreichen leiomyoms uterus

      Hallo Hr. Scheufele, danke fuer die Antwort. Ja, ich hoffe, das scheint auch so zu sein. Das Problem was sich stellt, ist aber wohl das morcellieren eiens solchen Myoms. Lt. den Studien aus Greifswald, koennnen dabei auch beim ZLM schnell Rezidive oder Metastasen entstehen. Bzw. wir eine engmaschige Kontrolle immer wieder empfohlen. Beinuns im UKE sieht man das offensichtlich nicht so. Ich bin so nervoes deswegen, da eben auch niemand davon ausgegangen ist, das es etwas anderen wie ein normales Myom ist. Gruesse

      Kommentar