• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Hat die "Pille danach" nicht gewirkt?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Hat die "Pille danach" nicht gewirkt?

    Guten Abend Herr Dr. Scheufele,

    Der 1. Tag meiner letzten Periode war am 31.12.14.
    Am 9.1.15 (und dem 10. und somit einem 'gefährlichen' Zyklustag – ich habe gewöhnlich eine Zyklusdauer von 26 Tagen) hatte ich GV wobei wir nach dem Samenerguss bemerkten, dass das Kondom schon locker saß und etwas abgerutscht war. Sicherheitshalber nahm ich ca 8 Std später die Pille danach ("Vikela") ein.
    4 oder 5 Tage später (13.-14.1.) hatte ich recht starke Unterbauchschmerzen (ein stechen oder Ziehen), das wieder vorüber ging.
    2 Tage danach (am 16. und 17.1.) hatte ich 2 Tage lang ganz leichte Schmierblutungen (wirklich nur minimal, was mir nur auffiel, da ich es im Toilettenpapier entdeckte).
    Am 22.1. (2 Wochen nach Vikela) bekam ich wieder eine sehr sehr leichte braune Schmierblutung die dann aufhörte.
    Am 23.1. ging die (braune) Schmierblutung wieder los und war etwas stärker und ziemlich dunkel, das hielt den ganzen Tag an bis gegen Ende die Blutung etwas mehr und rötlicher wurde.
    Heute am 24.1. habe ich die Blutung immer noch und sie ist rot aber viel schwächer als meine gewöhnliche Regelblutung (ich benötige 2-3 Mini Tampons – normalerweise ca 4 normalgroße Tampons). Desweiteren habe ich auch so gut wie keine Bauchschmerzen (was an der leichten Blutung liegen kann? Was sehr ungewöhnlich ist, da ich immer sehr starke Schmerzen während meiner Regel habe und die ersten 1-2 Tage nie ohne Schmerzmittel überstehe).

    In der Packungsbeilage von "Vikela" steht, dass die Blutung gleich stark ausfallen sollte wie die gewohnte Regelblutung und eine schwächere oder stärkere Blutung abgeklärt werden sollte..

    Weitere Infos:
    – Ich verhüte nur mit Kondomen und habe nie hormonelle Verhütungsmethoden verwendet.
    – Ich hatte über die nächsten 2 Wochen nach der Einnahme von "Vikela" alle möglichen Beschwerden von Übelkeit (vor allem morgens und abends), leichte Kopfschmerzen bis zu spannen in den Brüsten, die sehr schwer und geschwollen waren, mit übersensiblen Brustwarzen, dass sogar das Nachthemd bei Berührung weh tat. (Ich hatte diese Symptome noch bei keinem PMS etc in so einem starken Ausmaß).
    – Ich habe "Vikela" schon ein oder zwei Mal genommen (ein paar Jahre her), und hatte damals weder seltsame Blutungen noch andere Nebenwirkungen..

    Kann man laut diesen Informationen davon ausgehen, dass die Pille danach gewirkt hat oder doch nicht?
    Ab wann kann ich einen Schwangerschaftstest (Urintest) machen, und könnte ich mich dann auf ein Negativ-Ergebnis verlassen?

    Ich habe Angst, dass ich bei der Einnahme von "Vikela" bereits meinen Eisprung hatte, und sie daher nichts genützt hat, und dass die leichte Blutung eine Woche danach eventuell eine Einnistungsblutung war!? Wie kommt es, dass mir ständig übel war und dass meine Brustwarzen so geschmerzt haben (Schwangerschaftsanzeichen? Können das 12 Tage nach der Einnahme überhaupt noch einfach Nebenwirkungen sein?) Und muss ich mir wegen der jetzigen schwachen Blutung Sorgen machen, dass sie nicht stärker ist?

    Danke im Voraus für Ihre Zeit.


  • Re: Hat die "Pille danach" nicht gewirkt?

    Hallo,

    keine Sorge, die PiDaNa hat sicher gewirkt. Die Blutungen danach zeigen auch den Erfolg der Anwendung an.
    Auch wenn die Blutungen nicht wie gewohnt verlaufen, so sind es Blutungen
    Alles andere kann sich dann leider aufgrund der Anwendung der PiDaNa auch mal verschieben/verändern. Und das auch obwohl man zuvor damit keine Probleme hatte ...

    Einen Test könnten Sie 14-16 Tage nach dem im Frage kommenden GV machen oder ab dem Tag der regulären zu erwartenden Blutung.
    Ich bin aber nahezu überzeugt davon, dass da alles gut ist

    Katzenauge

    Kommentar