• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Schmierblutung und Brennen - Arzt macht keinen Anstrich

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Schmierblutung und Brennen - Arzt macht keinen Anstrich

    Guten Abend, seit seit 3 Tagen habe ich nun bräunlich blutigen Ausfluss mit Gewebefetzen (diese erscheinen mir jedenfalls als solche), das leider mit einem Brennen einhergeht. Gestern war ich bei meinem Gynäkologen, um das Ganze abklären zu lassen. Dabei bat ich ihn auch um einen Abstrich. Als er sich das Ganze angeschaut hat, kam er zu dem Schluss, dass zu viel Blut vorhanden sei und ein Anstrich somit keinen Sinn machen würde. Bei der Periode hätte ich diesen Entschluss nachvollziehen können, da es sich jedoch nur um eine Schmierblutung/Ausfluss handelt, hat mich das etwas stutzig gemacht.Wäre ein Abstrich tatsächlich unsinnig gewesen, oder ist mein Arzt vielleicht in dieser Hinsicht nicht sicher genug? Hinzu kommt ein sehr fauler Geruch, an einem Tag meiner letzten Periode, auf den der Arzt nicht weiter eingegangen ist. Da ich vor ca. 1 Monat ein Antibiotikum genommen habe, wodurch sich meine Periode verzögert hat (um 3 Tage), hat er das Brennen zusätzlich darauf bezogen, was mich ebenfalls sehr verwundert hat. Ein Zusammenhang kann hier doch eigentlich nicht mehr bestehen? Obwohl keine Diagnose gestellt werden konnte, hat mein Arzt mir außerdem eine Creme verschrieben, die in die Scheide eingeführt wird. Ihr Wirkstoff ist Clotrimazol, das ja eigentlich nur bei Pilzinfektionen genutzt wird. Nach der gestrigen Verwendung dessen, scheint sich das Brennen zudem verschlimmert zu haben. Ich hoffe, mir kann hier vielleicht weiter geholfen werden. Mittlerweile zweifel ich leider ein wenig an meinem Arzt, obwohl ich mich dort sehr wohl aufgehoben fühlte. Danke!


  • Re: Schmierblutung und Brennen - Arzt macht keinen Anstrich

    Hallo,

    der Kollege vermutet offenbar eine Pilzinfektion als Folge der antibiotischen Behandlung. Eine Abklärung durch Abstrich- und Laboruntersuchung würde ich hier aber unbedingt für angebracht halten.

    Gruss,
    Doc

    Kommentar