• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

pille & haarausfall

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • pille & haarausfall

    Sehr geehrter Herr Dr Scheufele! Ich nehme seit 1 Jahr die Pille asumate 20 (ethyn.+levenorgestrel) und bin mittlerweile, nachdem ich die ersten Monate der Einnahme starke übelkeit und Stimmungsschwankungen hatte, sehr zufrieden. Mir ist nicht mehr übel& auf meine Psyche hat Sie auch keinen Einfluss mehr. Ich habe auch keine Wassereinlagerungen, jedoch ist meine Brust gröer (großes C zu D Cup) Wegen der Nebenwirkungen wollte ich eine möglichst niedrig dosierte Pille haben, vor allem keinen so hohen östrogenanteil, weil ich nicht möchte, dass meine brüste noch mehr wachsen. Jetzt habe ich aber vor einiger Zeit bemerkt, dass meine haare (scheitel, schläfen, hinterkopf oben) viel weniger dicht sind! Liegt das daran, dass die Pille androgen ist? Ich habe blutwerte machen lassen, alles sei wohl in Ordnung: nicht zu viel testestoron und mein ferritinwert liegt bei 32 (soll wohl in Ordnung sein, aber ich habe mal gelesen, der sollte bei 50 liegen?!) Jedenfalls hat mir eine Frauenärtztin empfohlen, zink+biotin für die nächsten 3 Monate einzunehmen & einen pillenwechsel auf die chariva (wie Pille belara) vorzunehmen. Diese ist anti-androgen, ist aber höher dosiert. Ich befürchte, dass ich, da ich anfangs schon übelkeit und brustwachstum hatte, durch den noch höheren östrogengehalt wieder so schlimm reagiere. Ich möchte auf keinen Fall, dass meine brüste mehr wachsen, ich bin ziemlich schlank und momentan so zufrieden, wie es ist. Oder kann es sein, dass ich das levenorgestrel einfach nicht vertrage, und ein Wechsel somit sinnvoll wäre? Soll ich länger abwarten, ob der Haarausfall abnimmt? Ich wäre ihnen sehr sehr dankbar für einen Rat & hoffe ich habe mich verständlich ausgedrückt! Liebe grüße Ella


  • Re: pille & haarausfall

    Hallo,

    man kann in dem Fall den Versuch eines Wechsels durchführen, der Erfolg bleibt dann abzuwarten, da die Wirkung immer individuell unterschiedlich ist. Eine Alternative wäre auch eine hormonfreie Verhütung.

    Gruss,
    Doc

    Kommentar


    • Re: pille & haarausfall

      Sehr geehrter Herr Dr. Scheufele!
      Ich habe die Pille gewechselt, nehme jetzt die Chariva mit einem höheren Östrogenanteil und anti-androgener Wirkung. Ich habe tatsächlich seit einem Monat wie früher sehr wenige Haare in der Bürste, der Haarausfall hat sich bis auf weiteres gelegt, worüber ich sehr, sehr froh bin!! Wahrscheinlich war der Östrogenanteil der vorherigen Pille zu niedrig für meine Haare. Jetzt hoffe ich nur, dass wenn ich sie mal absetze, kein Haarausfall einsetzt, wovon ich leider auch schon oft gehört habe :/
      Jetzt habe ich jedoch hier zum Thema Haarausfall folgendes gelesen:

      "Bei der Einnahme von Verhütungsmitteln kann die künstlich gesteigerte Konzentration an männlichen Hormonen (Androgenen) bewirken, dass sich minderwertige Haaren bilden und die Haarwurzeln letztlich absterben."

      Wenn Haarwurzeln abgestorben sind, infolge einer androgenen Pille, ist das dann endgültig, oder wachsen die Haarwurzeln wieder nach??
      Für eine Antwort wäre ich sehr dankbar!
      Viele liebe Grüße!

      Kommentar