• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Scheidenpilz durch Vagimid

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Scheidenpilz durch Vagimid

    Hallo,

    bei mir wurde eine bakterielle Entzündung festgestellt, weshalb ich seit 3 Tagen Vagimid Vaginaltabletten einführen muss. Bereits in der ersten Nacht nach dem Einführen der ersten Tablette merkte ich einen Juckreiz am Scheideneingang. Inzwischen ist daraus ein sichtbarer Scheidenpilz geworden und auch die Schamlippen sind betroffen (es juckt, ist gerötet und wund) Außerdem habe ich ab und zu ein Stechen im Unterleib, auf Höhe der Eierstöcke.

    Laut Packungsbeilage kann es bei der Behandlung mit Vagimid zu Scheidenpilz kommen. Vor einigen Jahren hatte ich aufgrund der Pille immer wieder Scheidenpilzinfektionen und damals hat mir Clotrimazol AL 2% immer schnell geholfen.

    Kann ich mit der Behandlung von Clotrimazol bereits während der Einnahme von Vagimid beginnen (heute)? Dann hätte ich ja die Tablette und die Creme in der Scheide. Oder sollte ich warten bis die Behandlung mit Vagimid abgeschlossen ist (ich habe noch 3 Tabletten) und im Anschluss erst die Pilzinfektion behandeln?

    Reicht eine Behandlung mit Clotrimazol über 3 Tage aus? Denn ich habe schon öfter gelesen, dass man diese Creme 1-2 Wochen benutzen soll?

    Im Anschluss soll ich dann auch noch 10 Tage lang Milchsäurebakterien (Vagisan) nehmen.

    So langsam wird auch die Zeit knapp, denn in 2 Wochen (Mo, 09.09.) habe ich einen Termin zum Einsetzen einer Kupferspirale, da ich nicht mehr hormonell verhüten darf und möchte. Ich hatte im Laufe der letzten Jahre so viele und teilweise starke Nebenwirkungen, dass mir meine Frauenärztin von weiteren hormonellen Verhütungsmitteln abrät.

    Sollte ich nach der Behandlung und somit vor dem Einsetzen der Spriale lieber noch einmal einen Abstrich machen lassen, um ganz sicher zu gehen, dass alle Pilze und Bakterien verschwunden sind oder ist das nicht notwendig?

    Viele Grüße
    Kassy


  • Re: Scheidenpilz durch Vagimid


    Hallo,

    ich würde raten, die Behandlung mit Vagimid abzubrechen und Clotrimazol anzuwenden. Danach sollte dann eine Abstrichkontrolle erfolgen.

    Gruss,
    Doc

    Kommentar


    • Re: Scheidenpilz durch Vagimid


      Achso?! Aber vermehren sich die Bakterien nicht weiter, wenn ich jetzt die Behandlung mit Vagimid abbreche oder kann es sein, dass sie bereits nach 3 Tabletten abgetötet sind?

      Kommentar


      • Re: Scheidenpilz durch Vagimid


        Die Behandlungsdauer sollte dabei schon ausreichen.

        Gruss,
        Doc

        Kommentar



        • Re: Scheidenpilz durch Vagimid


          Vielen herzlichen Dank!

          Inzwischen ist die Haut zwischen den Schamlippen und kurz vor dem After sogar leicht eingerissen und es juckt wie verrückt. Ich werde Ihre Rat befolgen. Ich habe mir heute bereits die Schamlippen zunächst äußerlich mit Clotrimazol eingecremt, werde die Behandlung ab heute Abend mit dem Applikator weiterführen und anschließend zu meinem Frauenarzt gehen.

          Sie haben mir vorerst wirklich sehr geholfen, denn ich hatte die Befürchtung dass 3 Tage nicht ausreichen um die bakterielle Entzündung zu bekämpfen, aber so einen extremen Scheidenpilz kann man ja nicht einfach so hinnehmen und 3 Tage länger warten bzw. noch verschlimmern durch weitere die Einnahme der Vagimid-Tabletten.

          Viele Grüße
          Kassy

          Kommentar