• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Nach Konisation HPV positiv

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Nach Konisation HPV positiv

    Hallo zusammen, mein Name ist Anni und ich verfolge seit langem die Foren. Nun möchte ich auch mal meine Geschichte erzählen und euch bitten mir eure Erfahrungen oder Tipps zu schicken. Für mich ist es die unendliche Geschichte, auch wenn es eigentlich erst vor ca 18 Monaten angefangen hat. Ich bin vor 18 Monaten gewollt schwanger geworden. Kurz nach dem Frauenarzttermin, rief mich mein damaliger Frauenarzt an, und berichtete mir von einem schlechten Pap Abstrich. Das sagte mir zuerst leider nichts und hörte sich nicht dramatisch an. Er sagte, dass man es erstmal weiter kontrollieren müsse. Da ich eher ein optimistischer Mensch bin, blieb ich ruhig und freute mich über meine schwangerschaft. Nach dem nächsten Frauenarzttermin googelte ich genau was ein Pap v high risk Karzinom in situ bedeutete. Dabei ist mir alles aus dem Gesicht gefallen. Ich rief direkt eine andere Frauenärztin an und vereinbarte einen Termin. Sie schickte mich direkt in die Displasysprechstunde ins Krankenhaus. Dort habe ich einen erneuten Schock bekommen, sie erzählten nach der Koloskopie, dass sie nach der 16. Woche ein Stück Gewebe abknipsen wollen und es dadurch zu einer Fehlgeburt kommen könnte. Ich war mit den Nerven total am Ende und mit der kompletten Situation mehr als überfordert. (Dazu muss ich sagen, dass ich ab der 5 Schwangerschaftswoche sehr viel gebrochen habe, viel abgenommen habe und viele Wochen im Krankenhaus verbringen musste)Ich hatte Angst um mein Kind, das ich keine Kinder mehr bekommen kann und natürlich um mich.Aber es ist alles gut gegangen. Nach dem Gewebestück hatte ich nur noch einen Pap 2w und war total glücklich. Nach der Geburt meines gesunden Sohnes (Kaiserschnitt) war ich sehr zuversichtlich. Drei Monate nach der Geburt wurde die Konni durchgeführt und alles im gesunden entfernt. Ein halbes Jahr später wurde ein erneuter Pap Abstrich und ein HPV Test durchgeführt. Und nun der Schock, Pap Abstrich unauffällig und HPV positiv! Jetzt meine erste Frage, wie kann das sein? Mir wurde gesagt, dass wenn man bei einer Konisation alles im gesunden entfernt, dass der Körper gegen den Virus wegen der Wunde ankämpft und es sehr unwahrscheinlich ist, das man noch einen positiven HPV Test hat!Woran kann das liegen? Ich habe nächste Woche Donnerstag den nächsten Termin und werde auch natürlich alles mit meiner Fa besprechen, aber ich habe hier so viel gelesen und suche halt nicht nur nach einer Meinung, sondern nach Erfahrungen und Tipps. Ich würde auch gerne nochmal ein Kind bekommen, geht das überhaupt wenn man HPV positiv ist?Nicht das alles wieder von vorne anfängt!Sobald ich alleine bin, was zwar nunmal mit Baby nur noch selten vorkommt, muss ich nur noch daran denken...


  • Re: Nach Konisation HPV positiv

    Hallo,

    es kommt häufig vor, dass bei HPV das Virus dauerhaft im Körper verbleibt. Ein Grund zur Sorge besteht dabei aber nicht und es muss auch keinerlei negative Folgen haben. Regelmässige Kontrollen sind ausreichend.

    Gruss,
    Doc

    Kommentar