• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Reaktivierung von PAP 3D durch erneutes Virus

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Reaktivierung von PAP 3D durch erneutes Virus

    Hallo,

    Ich hatte vor ca. 3 Jahren Unterlaibschmerzen. Bei einer Routineuntersuchung ergab ein damals durchgeführter Abstsrich ein PAP 3D Ergebnis. Bei den anschließenden regelmäßigen Kontrollabstrichen ist der Wert allerdings wieder auf einen "Normalbefund" zurückgegangen.
    Nun habe ich seit einigen Monaten einen neuen Partner, der in der Vergangenheit mit relativ vielen Frauen ungeschützten Geschlechtsverkehr hatte. Es besteht daher die Wahrscheinlichkeit, dass er mit Risikotypen des HPV-Virus infiziert ist.
    Seit ca. einer Woche habe ich ähnliche Unterleibbeschwerden wie vor drei Jahren und nun die Angst, dass die Viruslast meines Partners eine Dysplasie meines Zervixepithels reaktiviert haben könnte.
    Meine Frage ist daher, ob es möglich ist, dass durch eine erneute Viruslast (durch HPV belastetes Sperma) eine Veränderung des Epithels meines Gebärmutterhalses aufgetreten sein könnte. Oder persistiert das HPV Virus ähnlich wie das Herpevirus irgendwo in meinem Körper und kann durch andere Einflüsse (Stress, Rauchen, etc.) reaktiviert worden sein???
    Vielen Danke für die Antwort


  • Re: Reaktivierung von PAP 3D durch erneutes Virus


    Hallo,

    das HP-Virus verbleibt dauerhaft im Körper, und kann bei Immunschwäche zu Symptomen (Feigwarzen) führen. Ein auffälliger PAP-Befund macht sich aber nicht durch Schmerzen bemerkbar, dabei wäre dann eher von einer Entzündung auszugehen.

    Gruss,
    Doc

    Kommentar