• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

zyklus

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • zyklus

    Hallo... ich bin weiblich und 30 jahr alt... hatte mit 13 eine blinddarm entfernung und nach zwei wochen einen nochmaligen eingriff wegen einer Entzündung. Hatte 2008 eine op an dem rechte eierstock. Diese waren kammformig von den rechten bis zum linken eierstock (kleinerwerdend). Mit einem bauchschnit. Sie konnten alles entfernen und alles erhalten... im jahr 2013- anfang 2014 habe ich 20 kilo verloren (habe Übergewicht nachwievor). Dann fing es an das ich haarausfall bekam... sprich mehr als die Hälfte wie sonst... und mein zyklus hat sich stark verändert. .. normal war: alle 28 tage bekomm ich meine blutung... am ersten tag hatte ich normal starke schmerzen die ich mit Schmerzmitteln über den ganze tag verteilt still legen konnte... dann drei tage blutung... einen halben tag pause.. dann noch mal einen tag blutung... das war so seit dem ich meine periode bekam... solangr ich also denken kann... seit der abnahme des gewichtes... sieht es wie folgt aus: brüste spannen ca. 3 tage vorher... zyklus schwankt zwischen 21-26 tage... schmerzen die ganzen drei tage lang... dann immer noch die pause von einem halben tag und dann noch mal schmerzen den letzten tag... und mal mehr mal weniger blutung... war emotional gesehen auch nicht ganz auf der hohe... hab es mit der psyche sprich stress und der abnahme erklärt. .. war dann im mai 2014 bei meiner Frauenärztin und sie gab mir Mönchspfeffer... was bei mir nicht wirklich anschlug... ab juli 2014 habe ich eine Partnerschaft angefangen und ich habe seit anfang oktober 2014 die kupferspirale drin... da ich keine pille bzw hormone in meinem Körper vertrage... die kupferspirale wurde bei mir als "spirale danach" eingesetzt.. also ca. 1 1/2 wochen vor meiner periode. .. Es war schmerzhaft bis nah meiner periode.. also knapp drei wochen mit starken unterleib schmerzen. .. nach fünf wochen wurde geschaut ob diese gut liegt... sie lag gut... meine FA hat jedoch auch eine drei cm große zyste entdeckt und wollte diese beobachten... also kam ich vier wochen später... mein zyklus hat sich in der Zwischenzeit so verändert: nach meinem eisprung habe ich bis zu meiner regelblutung einmal am tag mehrere stunden lang unterleib schmerzen. .. von leichtem ziehen bis hin zu sehr starken Krämpfen. ..meine brüste spannen mehr als sonst und bis zu fünf tage vor meiner regel... habe leichte zwischenblutungen ca. Drei tage vorher... ich blute sehr viel mehr und habe mehr Krämpfe/schmerzen als die tage davor... bin dadurch stark geschwächt... bekomme dann zum ende sprich meinsten wenn ich den halben tag pause habe starke Kopfschmerzen bishin zur Migräne. .. und das jetzt schon seit vier monaten... mein zyklus is auf 27 tag eingependelt... im November hat die Untersuchung ergeben das die zyste in wei Monaten bis zu 0,7 cm gewachsen is... und sich ein komisches gewebe im diese zyste gebildet hat... also wurde bei mir eine bauchspiegelung vorgenommen um genauers zu erfahren... es gab mehr als eine zyste... sie haben sich auch wieder kammförmig am rechten eierstock gebildet...sie haben nur einen teil der mit dem verwachsenem gewebe entfernt und noch eine weitere kleine probe von einer andern zyste... ursprünglich wollten sie mir alle entfernen und eventuell sogar den eierstock entfernen... nur dazu kamen sie nicht weil es so starke verwachsungen gab... die mit dem harnleiter verbunden sind... so das sie nochmals rein müssen um diesen zu stabilisieren und dann das prozedere fortzuführen. .. das geschah mitte Dezember. .. jetzt war mein zyklus nachwie vor schmerzlich so wie letzteres beschrieben... nichts hat sich verändert. .. meine frage diesbezüglich is... kann es alles an den Zysten liegen das mein zyklus so spinnt?? Teilweise liegt einiges an der kupferspirale das is mir klar... dennoch gibt es vielleicht irgendeinen grund was die ursache dafür ist und wie aufwendig is der nachste operative eingriff mit dem harnleiter undwas kann ich tun damit es besser werden kann... falls ich da etwas tun kann... oder ich weiß auch nicht... ich bin einfach mit meinem latein am ende...


  • Re: zyklus

    Hallo,

    ich würde bei so massiven Problemen doch am Ehesten zur Anwendung einer niedrig dosierten Pille raten.

    Gruss,
    Doc

    Kommentar


    • Re: zyklus

      Danke für ihre schnelle antwort... schade dachte ich komm um die pille herum... da ich hormonpräperate nicht so gut vertrage... jedoch bleibt mir wohl keine andere wahl... werde es mit meiner fa mal besprechen. .. danke nochmals...

      Kommentar