• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Pille und Magen Dram Infekt

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Pille und Magen Dram Infekt

    Guten Abend,
    mich beschäftigt Folgendes:
    ich befand mich am Anfang des 2. Blisters im Langzeitzyklus. Bis zur 4. Pille nahm ich jede Pille wie gewohnt um 15 Uhr ein. In der Nacht bekam ich dann einen Magen Darm Infekt, musste mich mehrmals übergeben und hatte Durchfall. In den Folgenden 3 Tagen hielt der Durchfall an, ich hatte an jedem Tag exakt 4 Stunden nach der Pilleneinnahme Durchfall,den ganzen Tag über auch starke Krämofe und Bauchgrummeln. In dieser Zeit habe ich zusätzlich verhütet, doch habe ich Sorge, das rückwirkend etwas passieren kann, da ich am Tag der 4. Pille vor dem MAgen Dram Infekt unverhüteten Geschlechtsverkehr hatte.
    Kann hier etwas passiert sein? Und würde die Pille trotz des Infektes wirken, wenn ich sie immer genau 4 Stunden behalten kann oder ist die Verdauung schon zu sehr gereizt um die Wirkstoffe aufzunehmen? Ich bitte Sie um Rat, da mir das ganze keine Ruhe lässt. Vielen Dank!


  • Re: Pille und Magen Dram Infekt

    Hallo,

    ich gehe in diesem Fall noch nicht von einem Schwangerschaftsrisiko aus.

    Gruss,
    Doc

    Kommentar


    • Re: Pille und Magen Dram Infekt

      Guten Tag Herr Scheufele, auch ich habe diesbezügich eine Frage. Ich habe ein ähnliches Problem, bin in der 2. Pillenwoche, hatte vor 4 Tagen GV und jetzt seit gestern (heute leider auch noch) Magen-Darm Beschwerden mit starkem Durchfall. Der ausschlaggebende Unterschied ist, dass ich die Pille nicht in einem Langzeitzyklus nehme, sondern nach jedem Monat eine Pause mache. Nun ist auch meine Frage, ob ich mir nachwirkend (Spermien überleben eine Weile) schwanger werden könnte und ob ich mir die Pille danach besorgen sollte?

      Ich habe mich durch die Foren gestöbert, jedoch nichts dergleichen gefunden (naja, jeder hat da ja seine individuellen Probleme und Fragen). Ich würde mich wirklich sehr übre ihre Antwort freuen.

      Viele Grüße

      Kommentar


      • Re: Pille und Magen Dram Infekt

        Hallo,

        bezüglich des vorausgegangenen GV besteht kein Risiko. Der Schutz würde auch jetzt nur gefährdet, wenn es innerhalb von 4 Stunden nach der Pilleneinnahme zu Durchfall käme.

        Gruss,
        Doc

        Kommentar



        • Re: Pille und Magen Dram Infekt

          Hallo,

          vielen Dank für ihre Antwort.

          Viele Grüße

          Kommentar


          • Re: Pille und Magen Dram Infekt

            Guten Abend,
            noch eine letzte Frage zu Durchfall über mehrere Tage in der 2. Einnahmewoche. Natürlich werde ich die letzten Tage bis zur 7tägigen Einnahmepause auf GV verzichten oder mit Kondom verhüten. Meine Frage ist, wann ich nach der Pause wieder geschützt bin bzw ob ich den folgenden Monate auch noch zusätzlich verhüten soll, da die Magen-Darm-Beschwerden ja etwas länger anhalten/anhielten?
            Ich nehme die Pille auch noch weiterhin und dank Immodium akut gab es bis zu 4 Stunden nach Pilleneinnahme keine Probleme.

            Ich würde mich über ihre Antwort freuen.

            Viele Grüße

            Kommentar


            • Re: Pille und Magen Dram Infekt

              Hallo,

              Sie müssen sich nur Gedanken machen wenn der Durchfall ca. 1 Woche aufgetreten ist oder innerhalb 4 Stunden nach Einnahme der Pille.
              Wenn innerhalb 4 Stunden Durchfall vorhanden war, dann nehmen Sie noch eine Pille nach. Somit ist der Schutz dann auch weiterhin vorhanden. Wenn die Darmflora durch einen über mehreren Tage anhaltenen Durchfall beschädigt ist, sollte man nach Ende dieser "Durchfallerkrankung" noch 7 Tage zusätzlich verhüten.

              Katzenauge

              Kommentar



              • Re: Pille und Magen Dram Infekt

                Hallo,

                danke für Ihre Antwort. Leider habe ich immer noch Beschwerden und werde daher auch zu meinem Hausarzt gehen.
                Sie meinten, ich müsse nach Beendigung bei länger anhaltenden Beschwerden noch 7 Tage zusätzlich verhüten. Meinten Sie durch die Pille? Wann wäre ich geschützt, wenn ich in einigen (3-4) Tagen wie gewohnt in die Pause gehen würde? Mit dem neuen Blister nach 7 Tagen (sofern natürlich die Darmprobleme nicht weiter bestehen)?

                Grüße

                Kommentar


                • Re: Pille und Magen Dram Infekt

                  Würden Sie mir also raten die Pilleneinnahme um 7 Tage zu verlängern, sobald die Beschwerden vorbei sind, oder kann ich auch normal in die Pause gehen und bin nach den nächsten sieben der neuen Blister geschützt?

                  Kommentar


                  • Re: Pille und Magen Dram Infekt

                    Hallo,

                    ich sehe bisher nicht, dass eine grundsätzliche Gefahr besteht. Wie gesagt, nur wenn wirklich Durchfall über 1 Woche auftritt kann die Darmflora so geschädigt sein, dass die Pille evtl. nicht wirkt bzw. die Wirkung herabgesetzt wird.
                    Nur wenn dies der Sachverhalt ist, macht es Sinn die Einnahme der Pille zu verlängern. Ansonsten kann man auch wie gewohnt in die Pause gehen ..

                    Katzenauge

                    Kommentar



                    • Re: Pille und Magen Dram Infekt

                      Hallo,

                      vielen Dank für Ihre Antwort.
                      Finde die Möglichkeit sich in so einem Portal anonym und kostenfrei zu informieren sehr gut (klar, ersetzt das keinen Arztbesuch, aber es hilft ). Vor allem traut man sich doch nicht immer von Angesicht zu Angesicht alles auszuformulieren.

                      Wenn ich schonmal dabei bin.....
                      Informiere mich schon seit längerem über andere Verhütungsmöglichkeiten, die ähnlich sicher sind wie die Pille. Da ja bei der Pille eben Einnahmefehler gemacht werden können und plötzlich auftretende Magen-Darm-Erkrankungen, sowie Antibiotika die Wirkung herabsetzen können.
                      Ich hatte mich bezüglich der Hormonspirale und der Gynefix genauer informiert (das Verhütungsstäbchen wäre natürlich optimal, aber wird von so gut wie keinem Arzt mehr eingesetzt, wegen der extrem häufig auftretenden Nebenwirkungen) . Auch bei meinem Arzt, wobei dieser vor allem auf Seiten der Hormonspirale war. Vielleicht aber auch, weil er nur diese einsetzen kann. Nun ist meine Frage, was Sie zu einem möglichen Verrutschen der Hormonspirale sagen können. Tritt dies, wenn überhaupt, nur zu Beginn auf, d.h. die ersten 2 Monate, da noch eine strake Regelblutung möglich ist, oder kann das in den 3 Jahren der Tragezeit immer geschehen (vllt auch durch GV)? Dann wäre ja eine halbjährliche Kontrolle vom Arzt ungenügend....
                      Würden Sie dann eher die Gynefix (Kupferkette) empfehlen? Jedoch wird diese auch bestimmt negative Aspekte haben, vielleicht auch eine mögliche Ausstoßung oder ähnliches.....? Dazu konnte mein Arzt nicht viel sagen, da er diese Kette nicht einsetzt. Meinte jedoch nur, dass das Einhaken vielleicht keine so gute Sache sei.
                      Ich würde mich über eine Einschätzung ihrerseits und ihre 2. Meinung (neben meinem Arzt) freuen.

                      Beste Grüße

                      Kommentar


                      • Re: Pille und Magen Dram Infekt

                        Hallo,

                        grundsätzlich kann es zu jeder Zeit zu einer Verlagerung der Hormonspirale kommen, auch ist dabei allgemein die Nebenwirkungsrate sehr hoch. Ich würde daher der Gynefix durchaus den Vorzug geben. Warum die Verankerung dabei "keine so gute Sache" sein soll, ist nach meinen Erfahrungen nicht nachvollziehbar.

                        Gruss,
                        Doc

                        Kommentar