• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Ausschreibung

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Ausschreibung

    Hallo, ich habe seit ca. 6 Monaten starke Regeln ich habe zuerst gedacht, das es folgen sind das ich mehrere Jahren antibaby Pille genommen habe und die dann abgesetzt habe. Im November war das wieder so, dass ich sehr stark geblutet habe, bin dan zum FA der hat bei mir Myom festgestellt und zur Ausschreibung geschickt. Der Befund ist mir nicht ganz klar. kann mir jemand den erklären. Untersuchungsbefund: Vulva und Vagina reizlos. Uterus: anteflektiert, leicht vergrößert mit derber Myomausladung der vorderwand,mobil Adnexe beidseits palpatorisch frei. Sonderlänge:4/9cm. Hysteroskopie: CK blande. Im Cavum zeigen sich noch einige Koagel. Das Endometrium ist unregelmäßig abgeblutet, teils fahnenartig ausgezogen , teils polypoid. Cervixcürettage: es wird typisches Material gewonnen. Dilatation Hegar 5-8 Corpuscürettage: es wird vermehrt unauffälliges Material gewonnen. Cavum leer. Keine wesentliche Blutung . Material/Idinische Angaben - Frakt. Abradat bei Hypermenonhoe/bj/th Makroskopischer Befund - 1. Cervix: in toto eingebettetes Material. 2. Corpus: 3ccm Material. Einbettung in toto. Aufarbeitung in Stufenschnitten und zusätzliche Untersuchung mittels der Alcianblau-PAS-Reaktion. Pathologisch-Anatomische Diagnose- 1a. und b. Unauffällige Schleimhautstreifen von ekto-und endocervical. 2a. Partiell zystischer Endometriumpolyp (sogenannter Corpuspolyp). 2b. Unregelmäßig sekretorisch transformiertes Endometrium. 2c. Myometrium mit einer Adenomyosis Uteri. Kein Anhalt für Endometritis, Endometriumhyperplasie oder Malignität.


  • Re: Ausschreibung

    Hallo, ich habe seit ca. 6 Monaten starke Regeln ich habe zuerst gedacht, das es folgen sind das ich mehrere Jahren antibaby Pille genommen habe und die dann abgesetzt habe. Im November war das wieder so, dass ich sehr stark geblutet habe, bin dan zum FA der hat bei mir Myom festgestellt und zur Ausschreibung geschickt. Der Befund ist mir nicht ganz klar. kann mir jemand den erklären. Untersuchungsbefund: Vulva und Vagina reizlos. Uterus: anteflektiert, leicht vergrößert mit derber Myomausladung der vorderwand,mobil Adnexe beidseits palpatorisch frei. Sonderlänge:4/9cm. Hysteroskopie: CK blande. Im Cavum zeigen sich noch einige Koagel. Das Endometrium ist unregelmäßig abgeblutet, teils fahnenartig ausgezogen , teils polypoid. Cervixcürettage: es wird typisches Material gewonnen. Dilatation Hegar 5-8 Corpuscürettage: es wird vermehrt unauffälliges Material gewonnen. Cavum leer. Keine wesentliche Blutung . Material/Idinische Angaben - Frakt. Abradat bei Hypermenonhoe/bj/th Makroskopischer Befund - 1. Cervix: in toto eingebettetes Material. 2. Corpus: 3ccm Material. Einbettung in toto. Aufarbeitung in Stufenschnitten und zusätzliche Untersuchung mittels der Alcianblau-PAS-Reaktion. Pathologisch-Anatomische Diagnose- 1a. und b. Unauffällige Schleimhautstreifen von ekto-und endocervical. 2a. Partiell zystischer Endometriumpolyp (sogenannter Corpuspolyp). 2b. Unregelmäßig sekretorisch transformiertes Endometrium. 2c. Myometrium mit einer Adenomyosis Uteri. Kein Anhalt für Endometritis, Endometriumhyperplasie oder Malignität.

    Kommentar


    • Re: Ausschreibung

      Hallo,

      das ist ein unauffälliger Befund. Es hat sich ein Polyp gefunden, der bei dem Blutungsproblem eine Rolle gespielt haben kann. Es sollte jetzt eine Besserung eintreten.

      Gruss,
      Doc

      Kommentar


      • Re: Ausschreibung

        Vielen Dank für eine rasche Antwort . Wenn Sie Meinen, das es alles in Ordnung ist, dann muss auch kein Problem sein schwanger zu werden oder?

        Kommentar



        • Re: Ausschreibung

          Oder wird Myom Problem machen?

          Kommentar


          • Re: Ausschreibung

            Eine Schwangerschaft sollte problemlos möglich sein.

            Kommentar